20000 Eu­ro Spen­den für Asyl und Ar­mut

Stadt sam­melt Geld für Pro­jek­te

Friedberger Allgemeine - - Augsburg -

Auf dem Spen­den­kon­to „Ar­mut und Asyl“, das die Stadt im De­zem­ber ein­ge­rich­tet hat, sind 20 700 Eu­ro ein­ge­gan­gen. Da­mit wer­den Pro­jek­te aus den Be­rei­chen Ar­mut­s­prä­ven­ti­on und In­te­gra­ti­on ge­för­dert. Ei­ne städ­ti­sche Ar­beits­grup­pe hat in­zwi­schen die Hälf­te des Gel­des an zehn Pro­jek­te aus­be­zahlt. Die meis­ten rich­ten sich an Kin­der, Ju­gend­li­che und jun­ge Fa­mi­li­en.

Jetzt wur­de Zwi­schen­bi­lanz ge­zo­gen. Bür­ger­meis­ter und So­zi­al­re­fe­rent Ste­fan Kie­fer dank­te im Na­men der Stadt Augsburg al­len Spen­dern, aber auch den Ver­tre­tern der ge­för­der­ten Pro­jek­te: „Die Hilfs­be­reit­schaft der Be­völ­ke­rung ist be­acht­lich und zeigt, dass So­li­da­ri­tät mit den Schwa­chen groß­ge­schrie­ben wird.“Die­se Pro­jek­te pro­fi­tier­ten bis­lang:

Hel­fer­kreis Asyl Haun­stet­ten Ein­rich­tung ei­ner Fahr­rad­werk­statt und Grün­dung ei­nes Cho­res zu­sam­men mit Flücht­lin­gen.

In­te­gre­at Ent­wick­lung ei­ner Han­dy-App zur mehr­spra­chi­gen In­for­ma­ti­on von Asyl­be­wer­bern in Augsburg.

Stadt­teil­müt­ter des Kin­der­schutz­bun­des Ein­bin­dung von Flücht­lings­fa­mi­li­en in das Kon­zept zur Sprach- und El­tern­bil­dung durch bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment.

Hel­fer­kreis Spi­ckel Ge­mein­sa­me Gestal­tung von Räu­men ei­ner Flücht­lings­un­ter­kunft für Ler­nund Be­treu­ungs­zwe­cke.

In­te­gra­ti­on durch Kunst Sprachund Kon­ver­sa­ti­ons­trai­ning, ein­ge­bet­tet in Thea­ter­work­shops des Kül­tür­ver­eins.

Ver­ein Sol­wo­di Wohn­hil­fe­pro­jekt für be­son­ders schutz­be­dürf­ti­ge Frau­en mit Fluch­ter­fah­rung.

„Meins ist de­ins Sam­meln und Ver­tei­len von ge­brauch­ter Ba­by­klei­dung durch Pro Fa­mi­lia.

„7+“des Ver­eins Kin­der­chan­cen För­de­rung der Ent­wick­lung von Kin­dern der För­der­schu­len in ih­rer schu­li­schen Ent­wick­lung.

Bür­ger­haus Pfer­see Be­geg­nung und sprach­li­cher Aus­tausch mit Flücht­lin­gen im „Ca­fé Kon­takt“.

Grand­ho­tel/Me­dienstel­le Be­glei­tung ei­nes Film­pro­jek­tes jun­ger Flücht­lin­ge über ih­re Si­tua­ti­on in Deutsch­land. ( sicz)

„Ar­mut/Asyl“Emp­fän­ger: Stadt Augsburg, IBAN: DE33 7205 0000 0001 0604 82, BIC: AUGSDE77XXX , Stadt­spar­kas­se Augsburg, Ver­wen­dungs­zweck „Ar­mut“oder „Asyl“. Un­ter spen­den­kon­to@augsburg.de kön­nen An­trä­ge von so­zia­len und in­te­gra­ti­ven Pro­jek­ten zur För­de­rung ein­ge­reicht wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.