Es ist höchs­te Zeit

Friedberger Allgemeine - - Meinung & Dialog -

Zu „Tür­ken tra­gen Kon­flikt nach Deutsch­land“und dem Kom­men­tar „Er­do­gans Hand­lan­ger“von Si­mon Ka­min­ski (Sei­te 1) so­wie „Auf­ge­heiz­te Stim­mung“(Bay­ern) vom 30. Ju­li: Seit der Ve­rei­te­lung des Put­sches durch das Mi­li­tär wü­tet Er­do­gan in der Tür­kei: Blind schlägt der tür­ki­sche Prä­si­dent um sich, und je­der, der nicht so denkt wie Er­do­gan, muss be­fürch­ten, sei­ne Ar­beit zu ver­lie­ren, ent­eig­net zu wer­den oder gar ein­ge­sperrt, ge­schla­gen und ge­fol­tert zu wer­den. Die Tür­kei ist in mei­nen Au­gen kein de­mo­kra­ti­scher Rechts­staat mehr, sie ist ei­ne schreck­li­che Dik­ta­tur.

Fried­li­che De­mons­tra­tio­nen und freie Mei­nungs­äu­ße­rung sind we­sent­li­che Grund­rech­te der BRD, und al­le Bür­ger un­se­res Staa­tes ha­ben die­se Rech­te. Wenn je­doch in Deutsch­land Tür­ken An­ders­den­ken­de be­dro­hen, die Fens­ter­schei­ben de­ren Ge­schäf­te ein­wer­fen und de­ren Ga­ra­gen­to­re mit To­ten­köp­fen be­schmie­ren, dann ist es höchs­te Zeit, ent­schlos­sen mit der vol­len Här­te un­se­res Straf­ge­setz­bu­ches zu re­agie­ren. Au­ßer­dem müs­sen wir ge­nau­er hin­schau­en, was hier in Mo­sche­en ge­pre­digt und in tür­ki­schen und an­de­ren is­la­mi­schen Ver­ei­nen und Ver­bän­den ge­macht wird. Viel­leicht wa­ren wir da in der Ver­gan­gen­heit zu gut­gläu­big und zu to­le­rant. Wir sind gut be­ra­ten, wenn wir die Ima­me bes­ser kon­trol­lie­ren. Wich­tig wä­re, dass sie nur noch in Deutsch pre­di­gen dür­fen. Und wer zu Ge­walt ge­gen „Nicht­gläu­bi­ge“auf­ruft, der muss be­straft wer­den – und auch die Aus­wei­sung in die Tür­kei darf kein Ta­bu­the­ma mehr sein. Bru­no Rabl, Augs­burg

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.