Schum­mel-Ab­ge­ord­ne­te Hinz im­mer noch im Amt

Friedberger Allgemeine - - Politik -

Nach dem Skan­dal um ei­nen ge­fälsch­ten Le­bens­lauf ist die Es­se­ner SPD-Ab­ge­ord­ne­te Petra Hinz bis­lang noch im­mer nicht wie an­ge­kün­digt von ih­rem Bun­des­tags­man­dat zu­rück­ge­tre­ten. Sie ha­be sich krank ge­mel­det und sei un­er­reich­bar, sag­te ein Spre­cher. Für Au­gust ste­hen ihr nun noch die Ab­ge­ord­ne­ten­ent­schä­di­gung von rund 9300 Eu­ro und die steu­er­freie Auf­wands­pau­scha­le von et­wa 4300 Eu­ro zu. Hinz muss­te zu­ge­ben, ent­ge­gen ih­rer An­ga­ben we­der Abitur noch ju­ris­ti­sche Staats­ex­ami­na ab­ge­legt zu ha­ben. Die Es­se­ner SPD hat ge­gen Hinz ges­tern Abend ein Par­tei-Aus­schluss­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet und sie auf­ge­for­dert, ihr Man­dat spä­tes­tens in­ner­halb von 48 St­un­den nie­der­zu­le­gen. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.