TSV Fried­berg trau­ert um Pe­ter Schraml

Frü­he­rer Sport­heim­wirt ist im Al­ter von 75 Jah­ren ge­stor­ben

Friedberger Allgemeine - - Dasing | Friedberg -

Fried­berg Der TSV 1862 Fried­berg trau­ert um ei­nen Freund, der meh­re­re Jahr­zehn­te auch mit der Ge­schich­te des Ver­eins eng ver­bun­den war. Nach län­ge­rem Lei­den ver­starb Pe­ter Schraml im Al­ter von 75 Jah­ren in Fried­berg. Er über­nahm im Jah­re 1972 zu­sam­men mit sei­ner Gat­tin Do­ris das in die­sem Jahr er­wei­ter­te Sport­heim auf dem Ge­län­de an der Wif­ferts­hau­ser Stra­ße und führ­te das Lokal mit viel Lie­be und En­ga­ge­ment über zwan­zig Jah­re lang. Vor al­lem mit den Fuß­bal­lern und den Keg­lern war der Sport­heim­wirt be­son­ders eng ver­bun­den. Er über­nahm Ver­ant­wor­tung, in­ves­tier­te in die Ju­gend­ar­beit und be­tä­tig­te sich ne­ben sei­nen Ein­sät­zen in der Al­ten Li­ga des TSV 1862 vor al­lem auf der Ke­gel­bahn, die im Jah­re 1976 an­ge­baut wur­de. Er ist in den Chro­ni­ken als mehr­fa­cher Stadt­meis­ter ver­bucht. Als 1989 das ers­te Alt­stadt­fest „Fried­ber­ger Zeit“über die Büh­ne ging, war Schraml als Pio­nier mit ei­nem Wirts­stand auch mit da­bei. Bis vor we­ni­gen Mo­na­ten traf er sich noch re­gel­mä­ßig mit sei­nen „Schwarz-Weiß-Ke­gel­freun­den“an den Stamm­ti­schen. Pe­ter Schraml wur­de am ver­gang­nen Frei­tag im engs­ten Fa­mi­li­en­kreis be­er­digt. (pt, Fo­to: Ot­mar Sel­der)

Pe­ter Schraml

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.