Ei­ne Art Ge­heim­bund

Friedberger Allgemeine - - Meinung & Dialog -

Zu „Tür­ken tra­gen Kon­flikt nach Deutsch­land“(Sei­te 1) vom 30. Ju­li: Es ist ein Zei­chen von Blau­äu­gig­keit, wenn man (wie Win­fried Kret­sch­mann) mit der „Gü­len-Be­we­gung“kei­ner­lei Pro­blem hat. Fe­thul­lah Gü­len ist näm­lich so un­heim­lich wie sein Ri­va­le Er­do­gan.

Die Gü­len-Be­we­gung lässt sich be­schrei­ben als ei­ne Art Ge­heim­bund, ei­ne Sek­te wie Sci­en­to­lo­gy. Sie gibt sich nach au­ßen hin to­le­rant, fried­lich, de­mo­kra­tisch; in Wirk­lich­keit will sie ei­nen erz­kon­ser­va­ti­ven Is­lam an die Macht brin­gen. Zwei Bei­spie­le: In Fe­thul­lah Gü­lens Buch „Qu­es­ti­ons & Ans­wers about Is­lam“(2006) er­fah­ren wir auf Sei­te 28 f., dass das Ge­bot des Korans, mit Waf­fen­ge­walt zu kämp­fen, auch heu­te noch re­le­vant sei; es gel­te für den Fall, dass be­stimm­te Vor­aus­set­zun­gen (Ver­fol­gung des Is­lams, Not­wen­dig­keit der Wie­der­her­stel­lung und Ver­tei­di­gung der re­li­giö­sen Frei­heit) ein­trä­ten. Der­zeit (al­so 2006) lä­gen die­se Vor­aus­set­zun­gen nicht vor; aber in Zu­kunft wer­de wie­der ein Ji­had ge­führt wer­den, denn die Vor­aus­set­zun­gen wür­den wie­der­keh­ren.

Und wie steht Gü­len zu Ver­feh­lun­gen wie Glücks­spiel, Ehe­bruch, Al­ko­hol­kon­sum usw.? Er for­dert klar und un­miss­ver­ständ­lich schwe­re Stra­fen (Sei­te 31 f.). Im Fall der Apost­asie vom Is­lam gibt es für ihn nur ei­ne ein­zi­ge Stra­fe, die die­sem un­ge­heu­ren Ver­bre­chen an­ge­mes­sen ist: die To­des­stra­fe (wer nicht um­kehrt und be­reut, wird ge­tö­tet!); denn Apost­asie sei ein Bruch des Ver­tra­ges mit Gott und ver­höh­ne das gan­ze Gleich­ge­wicht der Schöp­fung und ih­re Be­zie­hung zum Schöp­fer. Wür­den Gü­lens Vor­stel­lun­gen ver­wirk­licht, leb­ten wir in ei­nem ra­di­ka­len Got­tes­staat! Wolf­gang Il­lau­er, Neu­säß

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.