Auf dem Rü­cken der Zi­vi­lis­ten

Friedberger Allgemeine - - Politik -

Der Zy­nis­mus, mit dem die Zi­vil­be­völ­ke­rung in die Schlacht um Alep­po hin­ein­ge­zo­gen wird, ist kaum zu über­bie­ten.

Bis­her schon wur­de im sy­ri­schen Bür­ger­krieg auf die Ein­woh­ner kei­ne Rück­sicht ge­nom­men. Die von Russ­land un­ter­stütz­ten Trup­pen des As­sad-Re­gimes bom­bar­dier­ten in Alep­po die Stadt­vier­tel in Re­bel­len­hand und hat­ten es da­bei be­son­ders auf Kran­ken­häu­ser und an­de­re In­fra­struk­tur ab­ge­se­hen. Die Auf­stän­di­schen ver­steck­ten sich in­mit­ten der Ein­woh­ner­schaft und miss­brauch­ten die­se als mensch­li­ches Schutz­schild.

Doch jetzt wird die Be­völ­ke­rung end­gül­tig zum Bau­ern­op­fer in ei­nem mör­de­ri­schen Schach­spiel. Die Re­gie­rungs­trup­pen, de­nen es ge­lun­gen ist, den Be­la­ge­rungs­ring um die Re­bel­len­vier­tel zu schlie­ßen, bie­ten an­geb­lich si­che­re Flucht­kor­ri­do­re an. Doch wo sol­len die Men­schen hin? In ei­nem Land, in dem sich nie­mand mehr um den An­fang des Jah­res ver­ab­re­de­ten Waf­fen­still­stand schert, gibt es für Flücht­lin­ge kei­ne si­che­ren Räu­me. Dem Re­gime ist nur dar­an ge­le­gen, die „stö­ren­den“Zi­vi­lis­ten aus dem Um­feld der Re­bel­len weg­zu­lo­cken. Die­se da­ge­gen las­sen die Zi­vil­per­so­nen nicht zie­hen, weil sie die Men­schen brau­chen, um sich zwi­schen ih­nen zu ver­ste­cken.

So wir­ken bei­de Sei­ten dar­an mit, dass Zi­vi­lis­ten zu Op­fern wer­den. Re­gie­rungs­trup­pen und Re­bel­len ma­chen sich schwers­ter Ver­bre­chen schul­dig.

War­um kämpft Russ­land in Sy­ri­en? Russ­land hat im Sep­tem­ber mi­li­tä­risch in den sy­ri­schen Bür­ger­krieg ein­ge­grif­fen. Of­fi­zi­ell geht es dar­um, den Ter­ro­ris­mus zu be­kämp­fen. Tat­säch­lich ha­ben rus­si­sche Luft­an­grif­fe vor al­lem das schwan­ken­de As­sad-Re­gime sta­bi­li­siert. Mos­kau will nicht un­be­dingt As­sad als Per­son, aber zu­min­dest sein Re­gime er­hal­ten.

Wel­che Be­deu­tung hat die Re­bel­len­of­fen­si­ve? Wenn die Auf­stän­di­schen es schaf­fen, ei­ne Ver­sor­gungs­rou­te in die be­la­ger­ten Ge­bie­te frei­zu­kämp­fen und die­se zu hal­ten, wür­den sie die Po­si­ti­on der Re­gie­rung deut­lich schwä­chen. (dpa, AZ)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.