Schwein­stei­gers bit­te­rer Ab­gang

Aus­boo­tung Man­ches­ter Uni­ted ver­sucht den Mit­tel­feld­spie­ler auf raue Art zu ei­nem Wech­sel zu be­we­gen. Trai­ner Jo­sé Mour­in­ho dürf­te da­mit cha­rak­ter­lich kei­ne Pro­ble­me ha­ben. Schwein­stei­ger aber hat noch ei­nen Trumpf

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON TILMANN MEHL Fo­to: Ima­go

Augs­burg Sein 32. Ge­burts­tag dürf­te Bas­ti­an Schwein­stei­ger in ein­drück­li­cher Er­in­ne­rung blei­ben. Der Mon­tag war nicht nur je­ner Tag, an dem mal wie­der ei­ne Ker­ze mehr auf dem Ku­chen aus­ge­pus­tet wer­den soll­te. Es war auch der Tag, an dem ihm Trai­ner Jo­sé Mour­in­ho in die sport­li­chen Plä­ne der kom­men­den Mo­na­te ein­weih­te. Plä­ne, in de­nen Schwein­stei­ger kei­nen Platz hat. Weil der por­tu­gie­si­sche Trai­ner nicht da­für be­kannt ist, son­der­lich kom­pro­miss­be­reit zu sein, darf sich der Mit­tel­feld­spie­ler künf­tig nicht mehr in der Ka­bi­ne der Pro­fis um­zie­hen und soll am Trai­ning der U-21-Mann­schaft teil­neh­men.

Es ist un­wahr­schein­lich, dass Mour­in­ho den Welt­meis­ter mit dem Nach­wuchs trai­nie­ren lässt, da­mit die­ser von der Klas­se und Er­fah­rung des ehe­ma­li­gen Na­tio­nal­spie­lers pro­fi­tiert. Mour­in­ho ist bis­her nicht als in­ten­si­ver För­de­rer der Ju­gend auf­fäl­lig ge­wor­den. Das war eher das Spe­zi­al­ge­biet von Lou­is van Gaal. Der Nie­der­län­der war es auch, der Schwein­stei­ger vor ei­nem Jahr vom FC Bay­ern nach Man­ches­ter lots­te, auf dass er dem jun­gen Team Si­cher­heit ver­leiht. Der Plan miss­lang. Die Mann­schaft stol­per­te auf Platz fünf ins Ziel und auch der Sieg im FA-Cup ver­hin­der­te nicht, dass van Gaal nach zwei Jah­ren von sei­nen Auf­ga­ben ent­bun­den wur­de. Schwein­stei­ger in­des zeig­te in sei­ner ers­ten Sai­son in En­g­land haupt­säch­lich, war­um es dem FC Bay­ern nicht all­zu schwer fiel, ihn zie­hen zu las­sen. Im­mer wie­der wur­de er von Ver­let­zun­gen zu­rück­ge­wor­fen. Spiel­te er dann doch ein­mal, war we­nig von je­nem en­er­gi­schen Mann zu se­hen, der Deutsch­land 2014 zur Welt­meis­ter­schaft ge­führt hat­te.

Mour­in­ho ist all das selbst­ver­ständ­lich nicht ver­bor­gen ge­blie­ben. Na­tür­lich gä­be es aber mo­de­ra­te­re We­ge, ei­nen Spie­ler von sei­nen Plä­nen in Kennt­nis zu set­zen, als ihn den Spind räu­men zu las­sen. Man­ches­ter aber geht es wohl nicht al­lein dar­um, Schwein­stei­ger bei des­sen wei­te­rer Kar­rie­re­pla­nung ein we­nig auf die Sprün­ge zu hel­fen. Der Klub wür­de sich auch ger­ne die rund 15 Mil­lio­nen Eu­ro spa­ren, die Schwein­stei­ger pro Jahr ver­dient. Bei ei­nem noch zwei Jah­re lau­fen- den Kon­trakt ist das selbst für ei­nen Ver­ein in der rei­chen Pre­mier Le­ague ein er­kleck­li­ches Sümm­chen. Wenn man doch über 100 Mil­lio­nen Eu­ro braucht, um Paul Pog­ba von Ju­ven­tus Tu­rin los­zu­ei­sen. Wenn noch da­zu Fa­mi­lie Gla­zer, in de­ren Hand sich Uni­ted be­fin­det, ein we­nig Pro­fit mit dem Team ma­chen will.

Mour­in­ho in­des dürf­te we­nig Skru­pel ge­habt ha­ben, Schwein­stei­ger aus­zu­boo­ten. Bei Re­al Ma­drid de­gra­dier­te er einst Ver­ein­si­ko­ne Iker Ca­sil­las. „The Spe­cial One“holt al­les aus sei­nen Ver­ei­nen raus – und hin­ter­lässt sie an­schlie­ßend aus­ge­presst. Bei Re­al brauch­te es den gro­ßen Mo­de­ra­tor Car­lo An­ce­lot­ti, um ei­ne zer­strit­te­ne Mann­schaft wie­der zu ei­nen. Den FC Chel­sea muss­te Mour­in­ho ver­gan­ge­nes Jahr ver­las­sen, nach­dem das Team nach ei­ner er­run­ge­nen Meis­ter­schaft dem Ab­stieg ent­ge­gen­töl­pel­te. Das al­les ist der Gla­zer-Fa­mi­lie egal. Sie will den schnel­len Er­folg. Mour­in­ho ist des Welt­fuß­balls Ga­rant da­für.

Als sol­cher hat­te er auch mal ein Fai­b­le für Schwein­stei­ger. Vor sechs Jah­ren gas­tier­te er mit Re­al Ma­drid beim FC Bay­ern. An­schlie­ßend soll er dem Münch­ner zu­ge­raunt ha­ben: „Nächs­tes Jahr ge­hörst du mir.“Es kam an­ders. Nun ver­zich­tet er aus frei­en Stü­cken auf ei­ne Zu­sam­men­ar­beit. Schwein­stei­ger kann sich nun im­mer­hin frei nach ei­nem neu­en Ar­beit­ge­ber um­se­hen. Ei­ne Ab­lö­se­sum­me wird Man­ches­ter wohl nicht für ihn ver­lan­gen. Schwein­stei­gers Trumpf ist sein Ver­trag. Mit dem kann er Man­ches­ter ge­hö­rig är­gern. Folgt er den An­wei­sun­gen Mour­in­hos, spielt er eben ein­fach in Man­ches­ters U21 ge­gen elf an­de­ren Pro­fi­nach­wuchs­teams in der so­ge­nann­ten Pre­mier Le­ague 2. Dort dür­fen auch drei äl­te­re Spie­ler ein­ge­setzt wer­den. 22 Spie­le im Jahr für 15 Mil­lio­nen Eu­ro. Kein schlech­tes Ge­schäft. Da­ge­gen spricht sein sport­li­cher Ehr­geiz. Eng­li­sche Me­di­en zu­fol­ge ha­ben so­wohl der AC Mai­land als auch In­ter Mai­land In­ter­es­se an Schwein­stei­ger. Pa­ris St. Ger­main soll eben­so nicht ab­ge­neigt sein, was al­lein schon aus dem Grund nicht ab­we­gig ist, als dass dort Geld nur ei­ne ne­ben­säch­li­che Rol­le spielt. Mög­lich scheint auch ein Wech­sel in die USA.

Sei­nen nächs­ten Ge­burts­tag wird er wohl nicht in Man­ches­ter fei­ern.

Dass Bas­ti­an Schwein­stei­ger den Ver­ein­s­an­zug von Man­ches­ter Uni­ted noch häu­fig an­zieht, ist eher un­wahr­schein­lich. Der Mit­tel­feld­spie­ler wird sich wohl auf die Su­che nach ei­nem neu­en Ar­beit­ge­ber ma­chen. Aber wer ver­pflich­tet ei­nen ver­let­zungs­an­fäl­li­gen 32-Jäh­ri­gen mit ge­ho­be­nen Ge­halts­vor­stel­lun­gen?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.