Ei­ne Er­zie­hungs­fra­ge

Friedberger Allgemeine - - Meinung & Dialog -

Zu „Al­lah be­schüt­ze die­se schö­ne Stadt“(Bay­ern) vom 1. Au­gust: Na­tür­lich kann die Amok­tat im OEZ in München, bei der un­schul­di­ge Men­schen ihr Le­ben ver­lo­ren ha­ben, durch nichts ent­schul­digt wer­den. Den­noch soll­ten sol­che Ta­ten so man­che El­tern wach­rüt­teln, de­ren Kin­der auf ge­mei­ne Art und Wei­se Mit­schü­ler bzw. an­de­re Men­schen mob­ben und trak­tie­ren.

Es kann nicht an­ge­hen, dass un­ge­zo­ge­ne Gö­ren ei­nen jun­gen Mann ge­gen sei­nen Wil­len u. a. schmin­ken und da­mit lä­cher­lich ma­chen. Vie­len Kin­dern fehlt es heu­te an der nö­ti­gen Er­zie­hung. Ja es gibt doch heu­te so­gar El­tern, die in ih­rer Ver­blen­dung ih­re Wun­der­kin­der noch da­zu ani­mie­ren, an­de­re Men­schen zu trak­tie­ren. Klei­ne Kin­der dre­hen oft­mals zu­sam­men mit ih­ren El­tern erst noch so rich­tig auf, wenn sie mer­ken, dass sie an­de­re Men­schen da­mit schi­ka­nie­ren kön­nen. Wenn sol­che Kind­lein nicht ge­bremst wer­den, ist die Mög­lich­keit groß, dass sie, wenn sie grö­ßer wer­den, auch an­de­re Men­schen mob­ben und mit ih­rer fre­chen Art bis zur Weiß­glut trei­ben. Je zart­be­sai­te­ter dann das Op­fer ist, um­so ge­fähr­li­cher kön­nen sol­che dum­men „Spiel­chen“wer­den. Man­che Mob­bing­op­fer brin­gen sich dann schlicht­weg ein­fach sel­ber um, weil sie nicht mehr kön­nen, an­de­re wie der Tä­ter in München rei­ßen Un­schul­di­ge mit in den Tod. Ge­nau sol­che Vor­komm­nis­se soll­ten man­che El­tern end­lich auf­we­cken und da­zu ani­mie­ren, ih­ren Kin­dern den nö­ti­gen An­stand und Re­spekt bei­zu­brin­gen. Su­san­ne M. Weit­lauff, Ben­nin­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.