FCA: Schus­ters Wunsch

Ein Ver­tei­di­ger könn­te noch hel­fen

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON WOLF­GANG LANGNER

Mals Es war ei­ne fast un­lös­ba­re Auf­ga­be für Dirk Schus­ter. Als der Trai­ner des FC Augs­burg nach dem Test­spiel ge­gen den FC Süd­ti­rol zum Bus woll­te, war ihm der Weg ver­sperrt. Über 100 Kin­der, vor­wie­gend Jungs, brems­ten den Coach aus. Je­der woll­te mit dem Neu­en des FCA ein Sel­fie. Schus­ter nahm es mit Hu­mor. Ge­dul­dig er­füll­te er die Wün­sche der „Kids“, ehe dann sein Ar­beits­tag be­en­det war.

Zu­vor hat­te der Bun­des­li­gist vor rund 1000 Zu­schau­ern ein Test­spiel ge­gen den ita­lie­ni­schen Dritt­li­gis­ten FC Süd­ti­rol im Trai­nings­la­ger in Mals mit 4:0 (2:0) ge­won­nen. Es war kein be­rau­schen­der, aber ein or­dent­li­cher Auf­tritt. Vor al­lem in der Ab­wehr spiel­te der FCA sehr kon­zen­triert und der FC Süd­ti­rol, der sich schon seit ei­ner Wo­che im Spiel­be­trieb be­fin­det, konn­te sich wäh­rend der ge­sam­ten 90 Mi­nu­ten kei­ne ein­zi­ge Tor­chan­ce her­aus­spie­len.

„Es macht Spaß, zu se­hen, dass die In­hal­te aus dem Trai­ning, im Spiel zum Ein­satz kom­men und er­folg­reich sind. De­fen­siv ha­ben wir gut ge­ar­bei­tet“, lob­te Schus­ter. Die Of­fen­si­ve kam bei ihm je­doch nicht so gut weg: „Mit der Chan­cen­ver­wer­tung in der ers­ten Halb­zeit war ich nicht zu­frie­den, aber es kann von heu­te auf mor­gen auch nicht al­les funk­tio­nie­ren.“

Die Par­tie im Rah­men des Trai­nings­la­gers tat auch den Spie­lern mal wie­der gut. „Es war mal wie­der ein gu­tes Ge­fühl un­ter Wett­kampf­be­din­gun­gen zu spie­len und der FC Süd­ti­rol war kein schlech­ter Geg­ner“, sag­te Mit­tel­feld­spie­ler Do­mi­nik Kohr. Da­bei wa­ren die Be­din­gun­gen nicht ganz ein­fach. Knapp 30 Grad – da kann man sich schö­ne­res vor­stel­len als Fuß­ball. Schus­ter: „Heu­te war sicht­bar, auf wel­che Spie­ler wir uns zu 100 Pro­zent stüt­zen kön­nen und bei wem noch Nach­hol­be­darf be­steht“, sagt Schus­ter.

Ge­spannt war man, wer die Rol­le von Ra­g­nar Kla­van aus­füllt. Der lin­ke In­nen­ver­tei­di­ger, der vor kur­zem zum FC Li­ver­pool ge­wech­selt ist, wird beim FCA schmerz­lich ver­misst. Ge­gen Süd­ti­rol setz­te Schus­ter auf Neu­zu­gang Go­j­ko Ka­car vom HSV. Der 29-Jäh­ri­ge hat auch schon frü­her öf­ter lin­ker In­nen­ver­tei­di­ger ge­spielt, ist aber eher im Mit­tel­feld ein­setz­bar. Ka­car konn­te man ge­gen Süd­ti­rol nichts vor­wer­fen. Den­noch ist die Po­si­ti­on für Schus­ter ei­ne noch of­fe­ne Bau­stel­le: „Ein lin­ker Ver­tei­di­ger mit Bun­des­li­ga­er­fah­rung oder in­ter­na­tio­na­ler Er­fah­rung wür­de uns schon noch gut zu Ge­sicht ste­hen.“

Ma­na­ger Ste­fan Reu­ter macht sei­nem Trai­ner Hoff­nung: „Ich wer­de schau­en, ob ich ihm die­sen Wunsch noch er­fül­len kann.“Vor dem Auf­takt im DFB-Po­kal ge­gen Ra­vens­burg wird der FCA noch ein­mal ein Test­spiel be­strei­ten. Der Geg­ner steht al­ler­dings noch nicht fest.

Foto: Klaus Rai­ner Krieger

Go­j­ko Ka­car (rechts) im Kopf­ball­du­ell. Links Team­kol­le­ge Do­mi­nik Kohr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.