Die ers­ten He­im­punk­te sol­len her

Nach dem Sieg am Mitt­woch will Me­ring auch vor ei­ge­nem Pu­bli­kum was ho­len. Stätz­ling und Kissing ge­hen der­weil auf Rei­sen und spie­len bei­de schon am Sams­tag

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON PE­TER KLEIST

Stätz­ling/Kissing/Me­ring Wei­ter geht die Ter­min­hatz bei den Lan­des­li­gis­ten. Drei Ta­ge nach den Spie­len un­ter der Wo­che müs­sen so­wohl der FC Stätz­ling als auch der Kis­sin­ger SC wie­der ran. Der FCS spielt am heu­ti­gen Sams­tag um 14 Uhr beim TSV Gilching, der Kis­sin­ger SC tritt am Sams­tag um 17 Uhr in Ober­wei­kerts­ho­fen an. Ei­nen Tag län­ger Pau­se hat der SV Me­ring, der am Sonn­tag ab 15 Uhr den FV Il­ler­tis­sen II zu Gast hat.

SV Me­ring – FV Il­ler­tis­sen II Jetzt gilt es für den SV Me­ring, auch nach An­sicht von Trai­ners Sa­scha Möl­ders. „Nach dem Sieg vom Mitt­woch wol­len wir jetzt auch zu Hau­se punk­ten“, mein­te der Pro­fi. Der war mit der Vor­stel­lung sei­nes Teams beim Auf­stei­ger sehr zu­frie­den. „Ich den­ke, wir ha­ben da hoch­ver­dient ge­won­nen. Wir ha­ben Stätz­ling in der ers­ten Halb­zeit kei­ne Luft zum At­men ge­las­sen, gut kom­bi­niert und auch schön her­aus­ge­spiel­te To­re ge­schos­sen“, er­klär­te Möl­ders. Das „Tüp­fel­chen auf dem i“war für den 31-Jäh­ri­gen der herr­li­che Frei­stoß­tref­fer von Ma­nu­el Hie­mer zum 3:0 – schon die Kom­bi­na­ti­on, die zum Frei­stoß führ­te sei klas­se ge­we­sen. Sei­ne Mann­schaft ha­be ei­ne gu­te Kör­per­spra­che ge­zeigt und das ge­spielt, was man spie­len woll­te. Zwei Spie­ler – Ba­jram Go­ce­vic und Ma­nu­el Hie­mer – schaff­ten es auch in die „fu­pa-Elf“des fünf­ten Spiel­tags. Nun soll der Drei­er vom Mitt­woch nach Mög­lich­keit mit ei­nem Sieg am Sonn­tag ab 15 Uhr ge­gen die Re­gio­nal­li­gaRe­ser­ve aus Il­ler­tis­sen „ver­gol­det“wer­den. Doch Möl­ders weiß, dass ein en­ges und schwe­res Spiel auf sei­ne Mann­schaft zu­kom­men wird. „Die zwei­ten Mann­schaf­ten der Re­gio­nal­li­gis­ten ha­ben Qua­li­tät“, mein­te Möl­ders. Der ver­traut dem Ka­der, der auch am Mitt­woch im Ein­satz war – vi­el­leicht kommt der in Stätz­ling kurz­fris­tig aus­ge­fal­le­ne Ha­rald Ker­ber auch wie­der da­zu. Möl­ders selbst wird nicht da sein – er spielt am Sonn­tag mit 1860 bei Greu­ther Fürth.

TSV Gilching – FC Stätz­ling Schon um 14 Uhr am Sams­tag müs­sen die Stätz­lin­ger ran. War­um die Par­tie vor­ver­legt wur­de, dar­auf wuss­te Stätz­lings Trai­ner Alex Bartl auch kei­ne Ant­wort. Der hat we­ni­ge Ta­ge nach der ver­dien­ten Der­by­Nie­der­la­ge ge­gen den SV Me­ring schon wie­der ei­ni­ge Per­so­nal­sor­gen. Da­ni­el Had­wi­ger, Lo­ris Horn und Franz Lo­sert wer­den si­cher feh­len, hin­ter dem an­ge­schla­ge­nen Ste­fan Reintha­ler steht ein di­ckes Fra­ge­zei­chen und auch Mar­vin Gaag hat aus dem Der­by ei­ne Bles­sur da­von­ge­tra­gen. „Ich hof­fe aber, dass es bei ihm geht“, so Bartl. Der muss­te ein­ge­ste­hen, dass sei­nem Team am Mitt­woch deut­lich die Gren­zen auf­ge­zeigt wur­den. „Me­ring war in der ers­ten Halb­zeit deut­lich bes­ser als wir, aber dann war ich schon zu­frie­den, wie wir uns ge­schla­gen ha­ben – es wä­re auch ei­ne deut­li­che Klat­sche drin ge­we­sen“, so der FCS-Coach. Vor dem Spiel in Gilching for­dert er höchs­te Kon­zen­tra­ti­on und Wach­sam­keit, man dür­fe es sich nicht noch mal er­lau­ben, 20 Mi­nu­ten zu ver­schla­fen. Zu­dem gel­te es, den Gil­chin­ger Tor­jä­ger Ra­mon Adofo in den Griff zu be­kom­men. Der hat mit acht To­ren schon drei mehr auf dem Kon­to, als der ge­sam­te FCS. „Wir wis­sen, dass die manch­mal auch mit ei­ner Fün­fer­ket­te hin­ten spie­len und dann ge­fähr­lich kon­tern – das müs­sen wir ver­hin­dern“, for­dert Bartl von sei­nem Team. Das Ziel sei es je­den­falls, beim Mit­auf­stei­ger ein Pünkt­chen zu er­gat­tern.

SC Ober­wei­kerts­ho­fen – Kis­sin­ger SC Mit gro­ßer Zu­ver­sicht geht Kis­sings Trai­ner Vla­di­mir Ma­nis­la­vic in das Spiel am spä­ten Sams­tag­nach­mit­tag (17 Uhr). Der neue Mann auf der KSC-Kom­man­do­brü­cke ist da­von über­zeugt, dass sei­ne jun­ge Mann­schaft et­was Zähl­ba­res mit nach Hau­se neh­men wird. „Bei uns geht die Ten­denz lang­sam nach oben, auch wenn sich die Jungs schwe­rer tun, als ich es er­war­tet hat­te“, so der Trai­ner. Der glaubt fest dar­an, dass das 1:1 ge­gen Kauf­beu­ren Bal­sam für die Moral sei­ner Mann­schaft ge­we­sen ist. „Die­ser Punkt hat ge­ra­de nach dem un- glück­li­chen Rück­stand un­glaub­lich gut­ge­tan – und die Stim­mung im Team ist gut“, weiß Ma­nis­la­vic. Und der Kis­sin­ger Coach hat auch noch et­was aus­ge­macht: „Bis auf Türkspor, Schwa­ben und vi­el­leicht Egg ist bis­lang kei­ne Mann­schaft in die­ser Li­ga kon­stant gut. Bei den üb­ri­gen Teams gilt, dass of­fen­sicht­lich je­der je­den schla­gen kann.“los sei auch in Ober­wei­kerts­ho­fen et­was drin für sei­ne Trup­pe, selbst wenn die Ober­bay­ern nach dem ver­korks­ten Start und bis­lang nur vier Punk­ten auf der Ha­ben­sei­te ge­ra­de vor ei­ge­nem Pu­bli­kum un­ter Druck ste­hen. Vie­les wer­de auch von der Ta­ges­form ab­hän­gen, mein­te Ma­nis­la­vic, der dem Ka­der ver­traut, der auch am Mitt­woch auf dem Spiel­be­richts­bo­gen stand.

Wei­ter spie­len Schwa­ben – Ol­ching (Sams­tag, 13.30 Uhr); Mem­min­gen II – Aind­ling (Sams­tag, 14 Uhr); Ichen­hau­sen – Rais­ting (Sams­tag, 15.30 Uhr); Kauf­beu­ren – Ehe­kir­chen (Sams­tag, 18 Uhr); Nörd­lin­gen – Türkspor (Sonn­tag, 17 Uhr).

Foto: Pe­ter Kleist

Die­ser Frei­stoß, den Ma­nu­el Hie­mer zum zwi­schen­zeit­li­chen 3:0 für Me­ring ins Stätz­lin­ger Tor schlenz­te, war das Sah­ne­häub­chen auf den über­zeu­gen­den Sieg des MSV un­ter der Wo­che. Nun möch­te die Trup­pe von Trai­ner Sa­scha Möl­ders end­lich auch zu Hau­se punk­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.