Er­do­gan ruft, und (fast) al­le kom­men

Mil­lio­nen bei Kund­ge­bung und Kri­tik an Deutsch­land

Friedberger Allgemeine - - Erste Seite -

Istan­bul Es ist die größ­te Kund­ge­bung seit dem ge­schei­ter­ten Putsch­ver­such von vor drei Wo­chen, viel­leicht gar in der Ge­schich­te der Tür­kei: In Istan­bul ist am gest­ri­gen Sonn­tag ein Mil­lio­nen­pu­bli­kum dem Auf­ruf von Prä­si­dent Re­cep Tay­yip Er­do­gan ge­folgt, um „De­mo­kra­tie und Mär­ty­rer“zu fei­ern. Die Ver­an­stal­tung ge­riet zu ei­ner Be­schwö­rung der na­tio­na­len Ein­heit: Prä­si­dent Er­do­gan dank­te in sei­ner Re­de aus­drück­lich auch den an­we­sen­den Ver­tre­tern der Op­po­si­ti­ons­par­tei­en für die Un­ter­stüt­zung bei der Nie­der­schla­gung des Put­sches. Ein­zi­ge Aus­nah­me: die pro­kur­di­sche HDP, die nicht zu der Ver­an­stal­tung ein­ge­la­den wur­de. Er­do­gan stell­te ges­tern auch zum wie­der­hol­ten Ma­le die Ein­füh­rung der To­des­stra­fe in Aus­sicht – und kri­ti­sier­te Deutsch­land: „Wo ist die De­mo­kra­tie?“, frag­te er, nach­dem ihm un­ter­sagt wor­den war, bei ei­ner Kund­ge­bung in Köln vor ei­ner Wo- che per Vi­deo zu spre­chen. Den deut­schen Be­hör­den warf er vor, bei ei­ner frü­he­ren Ver­an­stal­tung ei­ne Schal­te der ver­bo­te­nen kur­di­schen PKK hin­ge­gen zu­ge­las­sen zu ha­ben. „Sol­len sie die Ter­ro­ris­ten nur er­näh­ren“, sag­te er. Und: „Wie ein Bu­me­rang wird es sie tref­fen.“

Le­sen Sie auf der Drit­ten Sei­te, wie der in­ner­tür­ki­sche Kon­flikt auch in un­se­rer Re­gi­on bro­delt und auf der Sei­te Po­li­tik ei­ne Ana­ly­se der La­ge in der Tür­kei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.