Wett­kämp­fe mit Spaß­fak­tor

Im Trai­nings­la­ger in Süd­ti­rol zeigt sich, wel­che Spie­ler schon in Form sind für die neue Sai­son und wel­che nicht. Es gibt auch ei­ne Er­klä­rung, war­um sich To­bi­as Wer­ner nur „vor­über­ge­hend“vom FCA ver­ab­schie­det hat

Friedberger Allgemeine - - Sport Regional - Aus dem FCATrai­nings­la­ger be­rich­tet Fo­to: Klaus Rai­ner Krie­ger

ist nicht al­les an­ders, aber Vie­les. Dirk Schus­ter, der neue Coach des FC Augs­burg hat spä­tes­tens im zehn­tä­gi­gen Trai­nings­la­ger in Süd­ti­rol ei­ne Duft­mar­ke ge­setzt. Der 48-jäh­ri­ge Ex-Pro­fi hat sei­nen ei­ge­nen Stil. Bei sei­nen Me­tho­den folgt er nicht un­be­dingt dem Main­stream im Trai­ner­ge­schäft.

Es soll nicht ab­wer­tend ge­gen­über dem ehe­ma­li­gen Trainer Mar­kus Wein­zierl klin­gen, zu­mal noch kei­ner weiß, was un­ter dem Strich raus­kommt. Aber Schus­ters Übungs­ein­hei­ten sind deut­lich här­ter. Mit sei­nem Co-Trainer Sa­scha Franz und dem Ath­le­tik-Coach Frank St­ein­metz hat er auf dem Platz ein ein­ge­spiel­tes Team ne­ben sich. Die Spe­zi­al­ein­heit am Di­ens­tag hat­te es be­son­ders in sich – ein Du­ath­lon über 15 Ki­lo­me­ter mit Zeit­mes­sung. Je­weils zwei Spie­ler star­te­ten in zeit­li­chen Ab­stän­den um den Re­schen­see. Ei­ner lief, der an­de­re fuhr Rad. Das Duo konn­te sich je nach ei­ge­nem Wunsch ab­wech­seln.

Spie­ler mit leich­ten Bles­su­ren wie Raúl Bo­ba­dil­la oder Al­f­red Finn­bo­ga­son, der auf­grund der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft erst spä­ter zur Mann­schaft stieß, ra­del­ten zwei­mal um den See – 30 Ki­lo­me­ter. „Schus­ters Trai­ning ist hart, aber gut“, mein­te Mar­win Hitz. Auch Al­f­red Finn­bo­ga­son sprach von ei­nem „ziem­lich har­ten Trai­ning“. Die bes­ten in die­sem Du­ath­lon – Da­ni­el Bai­er und Andre­as Lu­the – ka­men als Ers­te in ei­ner Zeit um die 53 Mi­nu­ten ins Ziel.

Schus­ter ist ein Freund des sport­li­chen Wett­be­werbs. Es gibt Sie­ger und Ver­lie­rer. Er ließ im Trai­nings­la­ger auch auf zwei klei­ne To­re mit ei­nem Fuß­ball Hand­ball spie­len. Der letz­te Ab­schluss um den Ball ins Tor zu brin­gen, muss­te mit dem Kopf er­fol­gen. Tag für Tag schien die Mann­schaft ih­ren Spaß am Schus­ter-Stil zu ha­ben. Da­von konn­ten sich die Kie­bit­ze auf der An­la­ge (ei­ni­ge Tou­ris­ten wa­ren im­mer da) über­zeu­gen.

Of­fen blieb da­bei, wel­che For­ma­ti­on auf­lau­fen könn­te, im ers­ten Pflicht­spiel am Frei­tag in ei­ner Wo­che, im Po­kal­du­ell ge­gen Ra­vens­burg in Pfullendorf. Die Po­si­ti­on von Ra­g­nar Kla­van, der zum FC Liverpool ge­wech­selt ist, wird ver­mut­lich Go­j­ko Ka­car ein­neh­men. Der Ser­be bot ge­gen den FC Süd­ti­rol auf die­ser Po­si­ti­on ei­ne or­dent­li­che Leis­tung. Er könn­te aber auch de­fen­si­ven Mit­tel­feld die Bäl­le ver­tei­len, wenn der FCA noch auf dem Trans­fer­markt ak­tiv wird. Al­ler­dings wür­de es dort dann eng wer­den, denn mit Da­ni­el Bai­er und Do­mi­nik Kohr hat Ka­car ei­ne star­ke Kon­kur­renz.

Vor­ne mel­de­te sich auch Raúl Bo­ba­dil­la wie­der zu­rück. Der Ar­gen­ti­ni­er hat­te bis Mit­te der Wo­che weEs gen ei­ner leich­ten Knie­ver­let­zung zu­sam­men mit Phy­sio Richard Wag­ner nur in­di­vi­du­ell trai­niert, sprüh­te dann aber im Spiel ge­gen den FC Süd­ti­rol und in den rest­li­chen Trai­nings­ein­hei­ten vor Ehr­geiz. In star­ker Form prä­sen­tier­te sich im Test­spiel auch der zwei­fa­che Tor­schüt­ze Ja-Cheol Koo. Auf des­sen Po­si­ti­on wä­re auch Ha­lil Al­ti­nim top ei­ne Al­ter­na­ti­ve. Der Deut­schTür­ke zeig­te im Trai­nings­la­ger viel Prä­senz und wird sei­nen Platz nicht kampf­los räu­men.

Der Is­län­der Al­f­red Finn­bo­ga­son hat da­ge­gen sei­ne Top­form noch nicht er­reicht. Auf­grund der EM ist er aber auch noch nicht so lan­ge im Trai­nings­be­trieb. „Ich bin der­zeit viel­leicht bei 70 Pro­zent“, gab er ehr­lich zu. Trai­nings­rück­stand hat de­fi­ni­tiv auch Dong-Won Ji, der eben­falls lan­ge in­di­vi­du­ell trai­nier­te und erst am ver­gan­ge­nen Sams­tag wie­der ins Mann­schafts­trai­ning ein­ge­stie­gen ist.

Auf der lin­ken Sei­te dürf­te Cai­u­by ge­setzt sein. Der Bra­si­lia­ner, der be­reits in der ver­gan­ge­nen Sai­son im­mer bes­ser in die Mann­schaft fand, war auch im Trai­nings­la­ger kaum zu brem­sen. Neu­zu­gang Ta­ka­shi Usa­mi hat es da­ge­gen noch schwer. Auch nach sei­ner Ein­wechs­lung im Test­spiel fand er we­nig Bin­dung. Grund ist wohl sei­ne Sprach­bar­rie­re. Des­halb woll­te er auch den Me­di­en­ver­tre­tern in Mals kei­ne In­ter­views ge­ben. Ne­ben Fra­ge­zei­chen Ka­car dürf­ten sich in der Hin­ter­mann­schaft kei­ne gro­ßen Sen­sa­tio­nen ab­spie­len, nach­dem Phil­ipp Max bei den Olym­pi­schen Spie­len ist.

Im de­fen­si­ven Mit­tel­feld führt an Da­ni­el Bai­er kein Weg vor­bei. Jan Mora­vek ist auch wie­der im Kom­men. Leich­te Ver­let­zungs­pro­ble­me hat­te da­ge­gen All­roun­der Mar­kus Feul­ner. Auch er trai­nier­te öf­ter in­di­vi­du­ell.

Wolf­gang Lang­ner Wer­ners Schick­sals­schlag schockt den FCA

Die letz­ten zehn Ta­ge ver­lie­fen auch un­ru­hig. Plötz­lich war To­bi­as Wer­ner weg, der oh­ne gro­ße An­kün­di­gung zum Zweit­li­gis­ten VfB Stuttgart wech­sel­te. Ei­nen Tag spä­ter ver­setz­te des­sen per­sön­li­cher Schick­sals­schlag, der Tod sei­nes Kin­des, auch den FCA in ei­ne Art Schock­zu­stand. Wer­ner, der seit dem Jahr 2008 beim FCA ge­spielt hat­te, ge­hör­te schließ­lich zu den Sym­pa­thie­trä­gern. Be­liebt in der Mann­schaft, be­liebt bei den Fans. Mit Ka­pi­tän Paul Ver­ha­egh teil­te er sich in Mals das Zim­mer. Vom FCA woll­te nach der trau­ri­gen Nach­richt nie­mand dar­über spre­chen. Wo­zu auch? Trau­er braucht kei­ne Wor­te.

Als Wer­ner den FCA ver­ließ, sag­te er in sei­ner Vi­deo­bot­schaft, dass er sich vor­über­ge­hend vom FCA ver­ab­schie­det. Man kann da­von aus­ge­hen, dass Wer­ner zum FCA zu­rück­kehrt, spä­tes­tens nach sei­ner Kar­rie­re. Zu­min­dest wenn Klaus Hof­mann dann noch Prä­si­dent ist. Es ist kein Ge­heim­nis, wie sehr Hof­mann To­bi­as Wer­ner schätzt. Nicht nur als Spie­ler, son­dern auch als Mensch.

Ges­tern trai­nier­te die Mann­schaft zum letz­ten Mal auf der An­la­ge in Süd­ti­rol, am mor­gi­gen Di­ens­tag ist der FCA dann wie­der zu­rück in der hei­mi­schen Are­na.

Auch Spaß und sport­li­che Wett­be­wer­be ge­hör­ten zum Pro­gramm, das FCA-Trainer Dirk Schus­ter für das Trai­nings­la­ger zu­sam­men­ge­stellt hat­te. Hier freu­en sich die Sie­ger ei­nes Hand­ball-Fuß­ball-Wett­be­werbs.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.