Kis­sing be­ju­belt den ers­ten Drei­er

Lan­des­li­ga Süd­west KSC lan­det beim stär­ker ein­ge­schätz­ten SC Ober­wei­kerts­ho­fen den ers­ten Drei­er der Sai­son

Friedberger Allgemeine - - Friedberg - VON RO­LAND GOTT­WALD

Kis­sing/Ober­wei­kerts­ho­fen Es war nicht un­be­dingt zu er­war­ten, dass der Kis­sin­ger SC in Ober­wei­kerts­ho­fen et­was Zähl­ba­res mit­neh­men wür­de. Da KSC-Trainer Ma­nis­la­vic zu­sätz­lich noch auf Barkhurst (Ver­let­zung) und Ber­gl­meir (Ur­laub) ver­zich­ten muss­te, mach­te die Auf­ga­be bei den Ober­bay­ern, die un­ter der Wo­che noch ei­nen Trai­ner­wech­sel voll­zo­gen hat­ten, nicht wirk­lich ein­fa­cher. Doch es kam ganz an­ders.

Man­cher der über­aus zahl­rei­chen Kis­sin­ger An­hän­ger rieb sich be­reits in der An­fangs­pha­se die Au­gen. Der KSC spiel­te wie ei­ne Heim­mann­schaft, ent­wi­ckel­te von Be­ginn an Druck auf den Geg­ner und war dem auch über die ge­sam­te Spiel­zeit spie­le­risch über­le­gen. Die ge­sam­te Mann­schaft zeig­te ei­ne ein­fach tol­le Leis­tung, ei­nen Spie­ler her­aus­zu­he­ben wä­re schwie­rig. Na­tür­lich spiel­te dann auch die über­zo­ge­ne Ro­te Kar­te für Ober­wei­kerts­ho­fens Pe­ter Her­ger für die wie­der­hol­te Spie­ler­be­lei­di­gung ge­gen­über dem KSC in die Kar­ten. Trotz der vie­len Gel­ben Kar­ten be­wies Schieds­rich­ter Fa­bi­an Här­le, dass er ein Gu­ter sei­nes Fachs ist. Nur ein­mal hät­te er noch Rot zie­hen müs­sen, nach­dem sich Ay­vaz in der 86. Mi­nu­te ein ganz bö­ses Foul an Bas­ti­an Lang ge­leis­tet hat­te.

Der ein­zi­ge Feh­ler der gu­ten KSC-Ab­wehr ver­half dem Gast­ge­ber zu ei­ner rie­sen Chan­ce, aber Da­ni­el Sedl­meir ret­te­te mit ei­nem tol- len Re­flex bra­vou­rös (16.). Alex Ker­gel setz­te ei­nen Schlen­zer knapp über das Tor (24.), und sei­nen Dia­go­nal­pass zwei Mi­nu­ten spä­ter konn­te Do­mi­nik Pöhl­mann nicht zu ei­nem Ab­schluss ver­wer­ten. Dann folg­te die KSC-Füh­rung, die längst fäl­lig war. Ivan Pe­tro­vic zog aus 20 Me­tern ab, Tor­hü­ter Brun­ner konn­te den Ball nicht fest­hal­ten und Tol­ga Yil­diz setz­te den ihn hoch ins lin­ke Tor­eck (37.)

Auch nach der Pau­se be­stimm­te Kis­sing das Ge­sche­hen. Die Gast­ge­ber wur­den nur nach klei­nen Un­zu­läng­lich­kei­ten des KSC ge­fähr­lich. In der 52. Mi­nu­te hat­te der Gast Glück, dass der Ball knapp am lan­gen Eck vor­bei­strich. Wei­te­re SCOVer­su­che von Schuch (77.) und we­nig spä­ter von Fries wa­ren un­geSCO fähr­lich. Kis­sing hat­te da schon mehr zu bie­ten, Gott­walds Kopf­ball wur­de von der Li­nie ge­kratzt. Die Ent­schei­dung dann in der 81. Mi­nu­te. Bas­ti­an Lang lupf­te den Ball im Straf­raum cool auf den ein­ge­wech­sel­ten Frän­ki Ra­jc, der leg­te über­legt auf Jo­nas Gott­wald und der voll­ende­te zum 2:0-Sieg. Die letz­te brenz­li­ge Si­tua­ti­on be­rei­nig­ten meh­re­re KSC-Stie­fel­spit­zen vor dem ein­schuss­be­rei­ten Ay­vaz (84.), der sich dann noch zum er­wähn­ten bö­sen Foul hin­rei­ßen ließ. Kis­sing Sedl­meir, Wr­ba, Si­di­ro­pou­los, Lang (87. Ce­lik), Büch­ler, Ce­na, Yil­diz, Pe­tro­vic (72. Ga­jic), Gott­wald, Pöhl­mann (63. Ra­jc), Ker­gel. – To­re 0:1 Yil­diz (37.), 0:2 Gott­wald (81.) – Ro­te Kar­te Her­ger (SCO/Spie­ler­be­lei­di­gung) – Schieds­rich­ter Fa­bi­an Här­le (Ger­ma­rin­gen)

Fo­to: Hoch­ge­muth

Freut sich über ein Tor und den ers­ten Sieg: Jo­nas Gott­wald.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.