Ret­tung in letz­ter Se­kun­de

Gn­ab­rys Tor wahrt die Me­dail­len-Chan­ce der DFB-Elf

Friedberger Allgemeine - - Olympische Spiele 2016 -

Sal­va­dor Hoch sie­gen oder im schlech­tes­ten Fall nach Hau­se flie­gen. Das sind die Mög­lich­kei­ten, mit de­nen Horst Hru­besch die deut­schen Olym­pia-Fuß­bal­ler ge­gen das Frei­zeit­team von den Fi­d­schis kon­fron­tie­ren muss (Mitt­woch, 21 Uhr,

Das vor­zei­ti­ge Aus hat­te der Trai­ner im Hin­ter­kopf. „Nach dem 2:3 ha­be ich kurz ge­dacht, dass ich gleich gra­tu­lie­ren muss“, ließ der 65-Jäh­ri­ge nach dem 3:3 (1:1) ge­gen Süd­ko­rea am Sonn­tag in Sal­va­dor wis­sen. In letz­ter Se­kun­de wahr­te Ser­ge Gn­ab­ry mit sei­nem zwei­ten Tref­fer die deut­schen Chan­cen auf das Wei­ter­kom­men, als er in der Nach­spiel­zeit zum 3:3 traf. Den drit­ten Tref­fer hat­te Da­vie Sel­ke (55.) zur 2:1-Füh­rung er­zielt.

Ma­the­ma­tisch ist al­les klar. In der Ta­bel­le ist die Hru­besch-Elf mit zwei Punk­ten Drit­ter hin­ter Süd­ko­rea und Me­xi­ko, die je­weils vier

Im Vier­tel­fi­na­le ge­gen Por­tu­gal oder Ar­gen­ti­ni­en

Zäh­ler ha­ben. Tren­nen sich die bei­den un­ent­schie­den, braucht die DFB-Mann­schaft in Be­lo Ho­ri­zon­te ge­gen Fi­dschi ei­nen Sieg mit min­des­tens fünf To­ren Un­ter­schied, um Zwei­ter zu wer­den.

Das Vier­tel­fi­na­le, in dem Por­tu­gal und Ar­gen­ti­ni­en mög­li­che Geg­ner sind, wol­len sich die Deut­schen nicht mehr neh­men las­sen. „5:0, 6:0, 7:0 – das muss un­ser An­spruch sein“, sag­te der Köl­ner Tor­hü­ter Ti­mo Horn.

Das DFB-Team kann es sich leicht ma­chen, wenn die Kon­kur­renz hilft: Ein deut­scher Sieg ge­gen Fi­dschi reicht, wenn es zwi­schen Süd­ko­rea und Me­xi­ko ei­nen Sie­ger gibt. Gibt es kei­nen, muss Deutsch­land mit fünf To­ren Dif­fe­renz ge­win­nen, um bei Punkt­gleich­heit drei­er Teams in Grup­pe C min­des­tens Zwei­ter zu wer­den. Der Grup­pen­sieg wä­re er­reicht, wenn man bei die­ser Kon­stel­la­ti­on mit neun To­ren Dif­fe­renz ge­gen Fi­dschi ge­winnt.

Für die Frau­en-Na­tio­nal­mann­schaft geht es nach dem ent­täu­schen­den 2:2 ge­gen Aus­tra­li­en heu­te Abend um 21 Uhr ge­gen Ka­na­da wei­ter. Die Ka­na­die­rin­nen füh­ren die Grup­pe F nach zwei Sie­gen vor den Deut­schen an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.