Schluss­akt oh­ne Pau­ken­schlag

Ab­schied Beim letz­ten olym­pi­schen Ren­nen der Ca­na­di­er-Zwei­er patzt das deut­sche Duo

Friedberger Allgemeine - - Olympische Spiele 2016 -

Rio de Janei­ro Es hät­te ein letz­ter Pau­ken­schlag nach ei­ner lan­gen Sym­pho­nie wer­den kön­nen. Zum Ab­schied des Ca­na­di­er-Zwei­ers aus dem olym­pi­schen Ka­nu­sla­lom-Pro­gramm ge­hen die Leip­zi­ger Welt­meis­ter Franz An­ton und Jan Ben­zi­en als Halb­fi­nal­sie­ger als Letz­te auf die Stre­cke. Der Platz in den Ge­schichts­bü­chern der Wild­was­ser­spe­zia­lis­ten bleibt ih­nen aber ver­sagt.

„Es war am En­de ein ein­zi­ges Tor, das den Aus­schlag gab. Da la­gen wir zu tief und ha­ben die Dre­hung nicht mehr hin­be­kom­men“, be­dau­ert Jan Ben­zi­en. „Das ist schon bit­ter, dass wir da so viel Zeit ver­lo­ren ha­ben. Ich ha­be mir ge­dacht, dass es nicht mehr zu Platz eins reicht, aber an ei­ne Me­dail­le ha­be ich schon noch ge­glaubt.“

Es wird aber nur Platz vier (103,58 Se­kun­den) hin­ter den Slo­wa­ken La­dis­lav und Pe­ter Skant­ar (101,58) und Gaut­hier Kl­auss/Mat­t­hieu Pe­che aus Frankrreich (103,24).

Mit dem Wech­sel vom C2 zum Ca­na­di­er-Ei­ner der Frau­en bei den Spie­len 2020 in To­kio er­füllt der Ka­nu-Welt­ver­band ICF die Wün­sche des In­ter­na­tio­na­len Olym­pi­schen Ko­mi­tees. Das IOC wünscht sich mehr weib­li­che Schaf­fens­kraft im Boot – und be­kommt da­für mög­li­cher­wei­se we­ni­ger Spek­ta­kel. Ei­nen Zwei­er-Ca­na­di­er durch die Wal­zen und Wel­len zu steu­ern ist ei­ne hoch­kom­ple­xe An­ge­le­gen­heit, aber im Ide­al­fall auch Har­mo­nie in Per­fek­ti­on. Zwei Män­ner müs­sen so auf­ein­an­der ab­ge­stimmt sein, dass sie ihr über vier Me­ter lan­ges Boot schnell durch den Zick­zack­kurs mit 24 To­ren im künst­li­chen Ka­nal be­we­gen kön­nen.

Für Franz An­ton und Jan Ben­zi­en ist es ei­ne Ab­schieds­vor­stel­lung. Sie wer­den wei­ter­hin zu­sam­men trai­nie­ren, aber in Zu­kunft im Ca­na­di­er-Ei­ner wie­der Kon­kur­ren­ten sein. „Freun­de blei­ben wir den­noch“, ver­si­chert Franz An­ton lä­chelnd – oh­ne Weh­mut nach dem Zwei­er-Ren­nen. „Das kommt vi­el­leicht nächs­tes Jahr, wenn man rea­li­siert, dass man in die­ser Dis­zi­plin gar nicht mehr mit För­der­gel­dern un­ter­stützt wird.“

Fo­to: Carl de Sou­za, afp

Die Bron­ze­me­dail­le knapp ver­passt: das Ca­na­di­er-Duo Franz An­ton (vor­ne) und Jan Ben­zi­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.