St­ein­haus steigt nicht auf

Schieds­rich­ter-Chef nennt den Grund

Friedberger Allgemeine - - Sport -

Ber­lin DFB-Schieds­rich­ter-Chef Lutz Micha­el Fröh­lich hat die Nicht­be­rück­sich­ti­gung von Bi­bia­na St­ein­haus für die kom­men­den Saison in der Fuß­ball-Bun­des­li­ga ge­recht­fer­tigt. Die 37-Jäh­ri­ge sei in den ver­gan­ge­nen Jah­ren nicht im Kreis der Auf­stiegs­kan­di­da­ten ge­we­sen, „erst ih­re ver­gan­ge­ne Saison war ei­ne au­ßer­ge­wöhn­lich gu­te“, sag­te Fröh­lich der Welt. Die Schieds­rich­ter, die auf­ge­stie­gen sei­en, hät­ten da­ge­gen hin­ge­gen über Jah­re hin­weg kon­stant gu­te Leis­tun­gen ge­zeigt.

St­ein­haus war vom DFB nicht für die Bun­des­li­ga no­mi­niert wor­den, ob­wohl sie die in­ter­ne DFB-Wer­tung in der 2. Li­ga an­ge­führt ha­ben soll. Vier männ­li­che Kol­le­gen be­ka­men den Vor­zug. „Nur um das noch ein­mal ganz deut­lich klar­zu­stel­len: Es gibt kei­ne An­wei­sung, dass ei­ne Frau in Deutsch­land nicht in der ers­ten Li­ga pfei­fen darf. Das ist Quatsch“, be­ton­te Fröh­lich. „Wir ha­ben re­gis­triert, dass sie sich stark ent­wi­ckelt und ver­bes­sert hat“, sag­te Lutz Micha­el Fröh­lich zum The­ma St­ein­haus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.