Wahr­zei­chen mit His­to­rie

Was man über den Per­lach er­fah­ren kann

Friedberger Allgemeine - - Service - Fo­to: Sil­vio Wy­szen­grad

Er ist ei­nes der be­kann­tes­ten Wahr­zei­chen der Stadt. Der Per­lach­turm fei­er­te letz­tes Jahr sein 400-jäh­ri­ges Be­ste­hen in sei­ner ak­tu­el­len Bau­wei­se. Ur­sprüng­lich wur­de der Per­lach­turm be­reits 989 als Wach­turm ge­baut. Im Lauf sei­ner Ge­schich­te er­leb­te er zahl­rei­che Um- und Aus­bau­ten. Sein heu­ti­ges Er­schei­nungs­bild er­hielt er im Zu­ge des Neu­baus des Augs­bur­ger Rat­hau­ses von dem be­kann­ten Stadt­bau­meis­ter Eli­as Holl. Die­ser ließ den Turm auf sei­ne heu­ti­ge Hö­he von 70 Me­tern auf­sto­cken. Einst Aus­druck reichs­städ­ti­schen Bür­gerstol­zes, sind Rat­haus und Per­lach­turm auch heu­te noch Wahr­zei­chen und Mit­tel­punkt von Augs­burg. Ge­öff­net ist bis An­fang No­vem­ber täg­lich von 10 bis 18 Uhr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.