Ge­nug Plät­ze für Kin­der

Bür­ger­meis­ter Man­fred Wolf ar­bei­tet am Aus­bau der Be­treu­ungs­mög­lich­kei­ten. Er be­steht wei­ter­hin auf ei­ne Orts­um­fah­rung. In Zu­kunft soll das Zen­trum der Ge­mein­de neu ge­stal­tet wer­den

Friedberger Allgemeine - - Friedberg - VON PHIL­IPP SCHRÖDERS

»Sei­te 5

Kissing Neu­bau­ge­bie­te zie­hen Fa­mi­li­en an. Die brin­gen Le­ben und Kauf­kraft in den Ort. Be­rufs­tä­ti­ge El­tern stel­len aber auch For­de­run­gen. Es ist ih­nen wich­tig, dass ih­re Kin­der tags­über gut ver­sorgt wer­den. Kis­sings Bür­ger­meis­ter Man­fred Wolf hat da­her im ver­gan­ge­nen Jahr ehr­gei­zig dar­an ge­ar­bei­tet, das Be­treu­ungs­an­ge­bot aus­zu­bau­en, be­zie­hungs­wei­se die Räu­me da­für zu schaf­fen.

Zum ei­nen han­delt es sich um den An­bau an die Kin­der­krip­pe Jo­han­ni-Pi­ra­ten für die Re­gel­grup­pen in der Pes­ta­loz­zi­stra­ße, zum an­de­ren um ein Ge­bäu­de für die Ganz­tags­be­treu­ung, we­nig ent­fernt an der Bahn­hof­stra­ße. Letz­te­rer Neu­bau ist mit ins­ge­samt rund 1,7 Mil­lio­nen Eu­ro ver­an­schlagt, 760000 Eu­ro an För­der­mit­teln wur­den in Aus­sicht ge­stellt. Im Erd­ge­schoss soll die Mit­tags­be­treu­ung ein­zie­hen und im Ober­ge­schoss zwei Hort­grup­pen. Wolf rech­net da­mit, dass das Ge­bäu­de ab Weih­nach­ten be­zo­gen wer­den kann. „Bis da­hin ha­ben wir mit der Schu­le ei­ne Über­gangs­lö­sung er­ar­bei­tet und wer­den die auch durch­zie­hen“, sagt Wolf. Knapp 700000 Eu­ro wird die Er­wei­te­rung der Kin­der­krip­pe kos­ten, 285 000 Eu­ro an För­der­mit­teln sol­len da­für flie­ßen. Laut Wolf lie­gen be­reits 20 An­mel­dun­gen vor. „Das kön­nen täg­lich mehr wer­den“, sagt er.

Der­weil rü­cken bald die nächs­ten Fa­mi­li­en in Kissing an. Das Bau­ge­biet Ober­land im Drei­eck zwi­schen der Kalk­ofen- und Ober­län­der­stra­ße steht kurz vor der Fer­tig­stel­lung. Die Stra­ßen sind be­reits asphal­tiert. Mit Lie­be zum De­tail er­zählt Wolf von dem Mo­no­schacht­sys­tem, mit dem die Ge­mein­de neue We­ge geht. An­ders als sonst üb­lich wer­den die Was­ser-, Strom-, Ka­nal- und Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­lei­tun­gen nicht ne­ben­ein­an­der un­ter der Stra­ße ver­legt, son­dern über­ein­an­der im Be­reich des Geh­wegs. Da­her sind auf der Fahr­bahn kei­ne Ka­nal­de­ckel zu se­hen, und die As­phalt­de­cke muss für Re­pa­ra­tu­ren nicht auf­ge­ris­sen wer­den. „Es freut mich, wenn wir un­se­re Fort­schritt­lich­keit un­ter Be­weis stel­len. Wir wa­gen Neu­es und sind ri­si­ko­be­reit“, sagt Wolf. Auf die Fra­ge, ob dem­nächst ein wei­te­res Neu­ge­biet aus­ge­wie­sen wird, sagt Wolf: „Noch ist nichts ent­schie­den.“Der Bür­ger­meis­ter be­tont, dass die In­fra­struk­tur mit­wach­sen soll – da­bei hat er vor al­lem die Kin­der­gar­ten­plät­ze im Blick.

Ein The­ma, das Wolf schon lan­ge be­schäf­tigt, ist die Ost­tan­gen­te. Al­ler­dings be­tont der Bür­ger­meis­ter be­tont im­mer wie­der, dass er sich für ei­ne Um­ge­hung sei­ner Ge­mein­de ein­setzt, um den Ver­kehr auf der jet­zi­gen B 2 zu ver­rin­gern. In Be­zug auf den mög­li­chen mehr­spu­ri­gen Aus­bau der ge­sam­ten Stre­cke, die von der Au­to­bahn bei Der­ching bis zur Bun­des­stra­ße 17 bei Obe­rott­mar­shau­sen führt, sagt er: „Was über­re­gio­nal ge­baut wird, ist ei­ne an­de­re Ent­schei­dung.“Den Kri­ti­kern wirft er vor, die Bür­ger zu ver­un­si­chern. Zu­dem wehrt er sich ge­gen den Vor­wurf, das durch das an der Grün­zweig­stra­ße ge­plan­te Fach­markt­zen­trum mehr Ver­kehr ent­ste­he. Ein Gut­ach­ten ha­be die­se Auf­fas­sung wi­der­legt. Zu­dem wer­de durch die Ver­bin­dung der be­nach­bar­ten Stra­ße zwi­schen al­tem und neu­em Bahn­hof, „der Neu­ver­kehr kom­pen­siert“. Das ha­be der neu­tra­le Gut­ach­ter eben­falls be­stä­tigt.

Im Ge­mein­de­rat gab es zwar ei­ne Mehr­heit, doch nicht al­le stimm­ten dem Pro­jekt zu. Tei­le der CSU deu­ten das Ver­kehrs­gut­ach­ten an­ders als der Bür­ger­meis­ter und fürch­ten ei­ne Mehr­be­las­tung. Die Grü­nen glau­ben, dass der Bau des Fach­markt­zen­trums die Gestal­tung ei­nes at­trak­ti­ven Orts­kerns ge­fähr­det.

Wolf sagt da­ge­gen, dass Kissing durch das ge­plan­te Pro­jekt auf­ge­wer­tet wird. Zur­zeit liegt das Ge­biet auf dem ehe­ma­li­gen Frisch- oder O&K-Ge­län­de brach. Der Mün­che­ner In­ves­tor möch­te die as­best­be­las­te­ten Ge­bäu­de ab­rei­ßen und ein mo­der­nes er­rich­ten. Wolf ver­weist auf neue Ar­beits­plät­ze und zu­sätz­li­che Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten. Zu­dem hat die Ge­mein­de vor ein paar Jah­ren in un­mit­tel­ba­rer Nä­he das Grund­stück der ehe­ma­li­gen Neu­apos­to­li­schen Kir­che zwi­schen Ro­sen­stra­ße und B 2 ge­kauft.

Wolf sagt, dass es für die zu­künf­ti­ge Ent­wick­lung der Ge­mein­de von höchs­ter Be­deu­tung sei. Für Au­ßen­ste­hen­de, die Kissing be­su­chen, ist nicht so­fort er­sicht­lich, wo der Orts­kern liegt. Wolf schwebt vor, in den kom­men­den Jah­ren dem Zen­trum mehr Kon­tur zu ge­ben. Er spricht von ei­ner Ach­se vom Rat­haus bis zur Kir­che und von dort bis zum Bahn­hof. Vor­aus­set­zung für die Neu­ge­stal­tung des Grund­stücks an der Ro­sen­stra­ße sei aber die Orts­um­fah­rung, da­mit es auf der Münch­ner Stra­ße ru­hi­ger zu­ge­he.

Wäh­rend die­ses Pro­jekt noch in Fer­ne liegt, ar­bei­tet ein In­ge­nieur­bü­ro be­reits ein Kon­zept für die Re­no­vie­rung des Da­ches der Paar­talhal­le aus. Ei­ne För­de­rung von rund 461000 Eu­ro steht in Aus­sicht. Al­ler­dings wird die Sum­me nur für zwei Drit­tel des Da­ches ge­währt. Wolf schwebt den­noch vor, be­reits das gan­ze Dach in ei­nem Zu­ge auf Vor­der­mann brin­gen zu las­sen. Dar­über soll bald im Bau­aus­schuss und Ge­mein­de­rat be­ra­ten wer­den. Der Bür­ger­meis­ter hofft zu­dem, wei­te­re För­der­töp­fe an­zap­fen zu kön­nen, um in Zu­kunft auch die Wän­de der Hal­le sa­nie­ren zu las­sen.

Die Paar­talhal­le soll auf Vor­der­mann ge­bracht wer­den

Fo­tos: Phil­ipp Schröders

Der Turm ist be­reits gut zu er­ken­nen: Der An­bau von Re­gel­grup­pen an die Kin­der­krip­pe Jo­han­ni-Pi­ra­ten in der Pes­ta­loz­zi­stra­ße wird zur­zeit er­rich­tet. An­mel­dun­gen sind be­reits da.

In der Bahn­hof­s­al­lee kann man nicht nur jog­gen, son­dern auch in zahl­rei­chen Ge­schäf­ten ein­kau­fen (lin­kes Bild). Kis­sings Bür­ger­meis­ter Man­fred Wolf schwebt vor, die Orts­mit­te in Kissing neu zu ge­stal­ten.

Fo­tos: Phil­ipp Schröders

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.