Platz für neue Häu­ser in der Mit­te von Mühl­hau­sen

Än­de­rung des Be­bau­ungs­plans „Am An­ger“ist kom­plex. Mühl­hau­ser sol­len Vor­stel­lung zum neu­en Kin­der­spiel­platz mit­tei­len

Friedberger Allgemeine - - Dasing | Eurasburg | Affing - VON JO­HANN EIBL

Af­fing Im Zen­trum von Mühl­hau­sen hat die Ge­mein­de Af­fing Grund er­wor­ben, um Bau­plät­ze an­zu­bie­ten. In der Sit­zung des Ge­mein­de­rats stell­te sich her­aus, dass die zwei­te Än­de­rung und Er­wei­te­rung des Be­bau­ungs­plans „Am An­ger“zu ei­ner kom­ple­xen An­ge­le­gen­heit wird. Pla­ner Paul Ki­en­ber­ger er­hielt den Auf­trag, wei­te­re Va­ri­an­ten für das Are­al vor­zu­le­gen. Sein Kol­le­ge Wolf­gang Deff­ner soll ein Kon­zept für den Rück­bau der „Al­ten Sä­ge Kling“er­ar­bei­ten, die Ver­mes­sung vor­neh­men und die Ent­wür­fe mit den Fach­be­hör­den ab­stim­men.

Deff­ner teil­te mit, dass das Ge­wäs­ser wie­der durch­gän­gig sein muss, so wie vor 1909: „Die Ge­mein­de muss in zwei Jah­ren was tun.“Das Was­ser­wirt­schafts­amt in Do­nau­wörth hat ei­nen Zu­schuss in Aus­sicht ge­stellt, kon­kre­te Zah­len wur­den am Di­ens­tag aber nicht ge­nannt. Ki­en­ber­ger könn­te sich vor­stel­len, dass es För­der­mit­tel in ei­ner Hö­he von 65 Pro­zent ge­ben könn­te.

Mit Blick auf die Mühl­hau­ser Ach sag­te er: „Sie ha­ben die ein­ma­li­ge Chan­ce, das zu ge­stal­ten. Die soll­ten Sie sich nicht ent­ge­hen las­sen.“Die Zeit drängt be­reits, denn im Be­scheid vom April 2016 ist die Re­de da­von, dass in­ner­halb von sechs Mo­na­ten ei­ne Pla­nung er­stellt wer­den soll. Deff­ner war zu­ver­sicht­lich, die­se Vor­ga­be ein­hal­ten zu kön­nen.

Kin­der­spiel­platz am Lei­ten­gra­ben Beim Kin­der­spiel­platz im Bau­ge­biet „Am Lei­ten­gra­ben“in Mühl­hau­sen möch­te Ki­en­ber­ger die In­ter­es­sen der jün­ge­ren und der äl­te­ren Ge­ne­ra­ti­on un­ter ei­nen Hut brin­gen. Vom Spiel­platz am Bir­ken­weg soll­ten Schau­kel und Turm her­über­trans­por­tiert wer­den. Für die Kin­der sind zu­dem ein Sand­berg und ein Platz zum Pl­an­schen im Was­ser vor­ge­se­hen. Se­nio­ren sol­len Sitz­ge­le­gen­hei­ten vor­fin­den so­wie Mög­lich­kei­ten zum Schach- und Boc­cia­spiel. Nach­dem deut­li­che Kri­tik an die­sen Plä­nen ge­äu­ßert wur­de, fass­te Bür­ger­meis­ter Mar­kus Win­klho­fer zu­sam­men: „Wir sind uns ei­nig, dass wir die­sen Platz so nicht wol­len.“Die Ge­mein­de­rä­te aus Mühl­hau­sen sol­len im Lau­fe der nächs­ten Wo­chen in Ge­sprä­chen mit An­woh­nern aus­lo­ten, wie der Spiel­platz ge­stal­tet wer­den soll­te.

Stra­ße Af­fing-Gaulz­ho­fen Die Stra­ße von Af­fing nach Gaulz­ho­fen in der Nach­bar­ge­mein­de Aind­ling wur­de sa­niert. Die Stra­ßen­ent­wäs­se­rung be­rei­tet nach wie vor Sor­gen. Über ei­ne mög­li­che Ver­roh­rung in die­sem Be­reich wur­de län­ger und kon­tro­vers dis­ku­tiert. Auf­grund hef­ti­gen Re­gens kommt es zu Aus­spü­lun­gen, die nun zu be­he­ben sind. Von den Fel­dern wer­de er­heb­li­cher Schlamm an­ge­schwemmt, räum­te Pla­ner Wolf­gang Deff­ner ein. Am En­de ver­stän­dig­te sich die Run­de dar­auf, den Gra­ben auf der west­li­chen Sei­te zu räu­men.

Bau­an­ge­le­gen­hei­ten Zur ach­ten Än­de­rung des Be­bau­ungs­pla­nes „Nörd­lich der Ge­ben­ho­fe­ner Stra­ße“, des­sen Ur­fas­sung von 1984 stammt, kön­nen sich nun Bür­ger äu­ßern. Da­ne­ben wer­den Be­hör­den und sons­ti­ge Trä­ger öf­fent­li­cher Be­lan­ge be­tei­ligt. Süd­lich des Zie­ge­lei­wegs darf ein Ge­bäu­de mit ma­xi­mal drei Voll­ge­schos­sen er­baut wer­den. Das dritte Voll­ge­schoss muss aber im Erd­reich lie­gen. In Ge­ben­ho­fen ste­hen auf den Grund­stü­cken mit den Fl­ur­num­mern 346 und 346/1 seit Jahr­zehn­ten Ge­bäu­de. Laut Land­rats­amt be­fin­den sich die aber im Au­ßen­be­reich. Es wur­de de­bat­tiert, ob man nicht auch die be­nach­bar­ten Flä­chen mit ein­be­zie­hen soll­te. Von die­sem Schritt riet Paul Ki­en­ber­ger ab: Der Um­griff fie­le zu groß aus, so­dass man ei­nen Be­bau­ungs­plan er­stel­len müss­te. Mit sie­ben Ja-Stim­men ent­schied sich der Ge­mein­de­rat für den be­an­trag­ten Er­lass ei­ner Orts­rand­sat­zung.

Feu­er­wehr Haunswies Seit vier Jah­ren ver­fügt die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Haunswies über ei­nen Mann­schafts­trans­port­wa­gen, ein ge­eig­ne­ter Stell­platz da­für fehl­te aber. Das wird sich nun än­dern. Der Af­fin­ger Ge­mein­de­rat plä­dier­te ge­schlos­sen für den An­trag der Wehr, die ein Ge­bäu­de mit den Min­dest­ma­ßen von 8,50 Me­tern Län­ge und 4,50 Me­tern Brei­te er­rich­ten wird, um die Vor­aus­set­zun­gen für ei­nen Zu­schuss in ei­ner Hö­he von 28000 Eu­ro zu er­fül­len. Der Bür­ger­meis­ter sprach von ei­nem „Pro­jekt en­ga­gier­ter Leu­te in Haunswies“. Da­her müs­se die Kom­mu­ne nur ei­nen vier­stel­li­gen Be­trag über­neh­men. Bir­git Rüm­melein, nicht weit vom Pro­jekt ent­fernt, hat die bis­he­ri­ge Pla­nung zum Null­ta­rif er­le­digt.

Af­fin­ger Bü­che­rei Die Af­fin­ger Bü­che­rei wird vor­aus­sicht­lich im No­vem­ber er­öff­net. Die Räu­me sind be­reits fer­tig­ge­stellt. Jetzt ging es dar­um, die Aus­stat­tung fest­zu­le­gen. Die Fir­ma Da­tro­nic er­hielt den Auf­trag für die Hard- und Soft­ware, sie kal­ku­liert mit 6500 Eu­ro. Die Fir­ma Sch­mitt­ner lie­fert Bü­cher­re­ga­le für 5300 Eu­ro. Die Erst­aus­stat­tung für Me­di­en schlägt in der Ge­mein­de­kas­se mit 32 000 Eu­ro zu Bu­che. Der Sankt Micha­els­bund be­tei­ligt sich an den Ge­samt­kos­ten mit vor­aus­sicht­lich 16 000 Eu­ro. Was die Pfarr­ge­mein­de Af­fing bei­steu­ert, wur­de nicht ge­nannt.

Fo­to: Ger­lin­de Dr­ex­ler

Idyl­lisch ein­ge­wach­sen ist das Wohn­ge­biet an der Ach in Mühl­hau­sen. Das In­ter­es­se an Bau­grund in dem Af­fin­ger Orts­teil ist groß.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.