Platzt der Ess­wein-Wech­sel zur Her­tha?

Der FCA-Spie­ler und der Ber­li­ner Klub sol­len sich ei­nig sein. Weil der De­al an der Ab­lö­se schei­tern kann, schaut sich die Her­tha nach Al­ter­na­ti­ven um. Zieht es Opa­re nach En­g­land?

Friedberger Allgemeine - - Sport Regional - VON JO­HAN­NES GRAF

Wie schnell sich ein Fuß­ball­pro­fi in den Vor­der­grund drän­gen kann, zeigt die­ser Ta­ge Ser­ge Gn­ab­ry. Mö­gen et­li­che hoch be­zahl­te Ki­cker und de­ren Ver­ei­ne das olym­pi­sche Fuß­ball­tur­nier als läs­ti­ge Ran­der­schei­nung, als Nach­gang der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft und Stö­rung der Bun­des­li­ga­vor­be­rei­tung, emp­fin­den. Dem 21-Jäh­ri­gen er­mög­li­chen die Spie­le in Rio, den Ruf ei­nes ewi­gen Ta­l­ents ab­zu­le­gen.

Mit fünf Tref­fern für Deutsch­land hat sich Gn­ab­ry bei Olym­pia in den Fo­kus der Spie­ler­be­ob­ach­ter ge­spielt. Im Vier­tel­fi­na­le ge­gen Por­tu­gal kann der U-21-Na­tio­nal­spie­ler am heu­ti­gen Sams­tag das nächs­te Aus­ru­fe­zei­chen set­zen und wei­ter Ei­gen­wer­bung be­trei­ben.

Plötz­lich gilt Gn­ab­ry als Ver­spre­chen, dem Spiel ei­ner Mann­schaft Ge­schwin­dig­keit auf den Au­ßen­po­si­tio­nen zu ver­lei­hen. Die­se Art Tem­po­d­ribb­ler ist ge­fragt im mo­der­nen Fuß­ball, der sich an de­fen­si­ver Ord­nung und schnel­lem Um­schalt­spiel in der Of­fen­si­ve ori­en­tiert.

Gn­ab­rys Ta­lent schlum­mer­te lan­ge in der Nach­wuchs­ab­tei­lung des eng­li­schen Erst­li­gis­ten FC Ar­senal, mit 16 Jah­ren hat­te der ge­bür­ti­ge Stutt­gar­ter den Schritt dort­hin ge­wagt, mit 17 Jah­ren de­bü­tier­te er in der Pre­mie­re Le­ague. Al­ler­dings oh­ne da­nach den Durch­bruch zu schaf­fen. Mit sei­nen be­herz­ten Auf­trit­ten und To­ren bei Olym­pia hat Gn­ab­ry sei­ne Kar­rie­re nun im­mens be­schleu­nigt.

Bun­des­li­gis­ten in­ter­es­sie­ren sich für den Spie­ler, wol­len ihn ver­pflich­ten oder zu­min­dest lei­hen. Wer­der Bremen, VfL Wolfs­burg, Her­tha BSC Ber­lin oder FC Augs­burg. Et­li­chen Klubs wird nach­ge­sagt, über ein En­ga­ge­ment Gn­ab­rys nach­zu­den­ken. Ernst­haft steigt nach Me­dien­be­rich­ten nun Ber­lin ein.

Des­sen Trai­ner Pál Dár­dai wünscht sich Ge­schwin­dig­keit auf den of­fen­si­ven Au­ßen­po­si­tio­nen. Ers­ter An­wär­ter für die Ber­li­ner Plan­stel­le bis­her: Alex­an­der Ess­wein. Der Ver­trag des 26-Jäh­ri­gen beim FC Augs­burg läuft im Som­mer 2017 aus. Ess­wein und Her­tha sol­len sich längst ei­nig sein, den Trans­fer ver­hin­dert bis­her die Hö­he der Ab­lö­se­sum­me. FCA-Ma­na­ger Ste­fan Reu­ter soll rund vier Mil­lio­nen Eu­ro für Ess­wein for­dern, Her­tha-Ma­na­ger Micha­el Preetz will nicht mehr als zwei Mil­lio­nen be­zah­len.

Weil die Ver­hand­lun­gen des Ess­wein-De­als sich hin­zie­hen, schei­nen sich die Ber­li­ner nach Al­ter­na­ti­ven um­zu­se­hen – und sind auf je­nen Ser­ge Gn­ab­ry ge­sto­ßen. Sein Ver­trag beim FC Ar­senal läuft im Som­mer 2017 aus. Ar­senal will den Kon­trakt ver­län­gern, Gn­ab­ry wird sich je­doch Op­tio­nen of­fen hal­ten. Ei­ne da­von dürf­te ein Wech­sel in die Bun­des­li­ga sein. Platzt der Ess­wein-Wech­sel nach Ber­lin, könn­te sich Gn­ab­ry Her­tha an­schlie­ßen. Wer­den sich Reu­ter und Preetz hin­ge­gen ei­nig, könn­te Gn­ab­ry im Ge­gen­zug für den FCA in­ter­es­sant wer­den.

Den FCA ver­las­sen könn­te dem­nächst Da­ni­el Opa­re. Die Po­si­tio­nen des lin­ken und rech­ten Au­ßen­ver­tei­di­gers hat der Bun­des­li­gist mehr­fach be­setzt, und in der ver­gan­ge­nen Sai­son hat der Gha­na­er kaum Ein­satz­zei­ten er­hal­ten. Eng­li­sche Erst- und Zweit­li­gis­ten sol­len an ei­ner Ver­pflich­tung in­ter­es­siert sein. Der FCA wür­de ihn wohl so­gar ab­lö­se­frei zie­hen las­sen.

Fo­to: Klaus-Rai­ner Krie­ger

Alex­an­der Ess­wein (rechts) und Da­ni­el Opa­re (lie­gend, links Ha­lil Alt­in­top) wer­den mit an­de­ren Ver­ei­nen in Ver­bin­dung ge­bracht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.