Die­se Freund­schaft ist wie ein Baum

Die Fried­ber­ger aus Bay­ern und der Stei­er­mark fei­ern ge­mein­sam Ju­bi­lä­um. Ein im­po­san­tes Gast­ge­schenk hin­ter­lässt da­bei gro­ßen Ein­druck

Friedberger Allgemeine - - Friedberg - VON OT­MAR SELDER

Fried­berg/Stei­er­mark Dass die Stei­rer fei­ern kön­nen, ist kein Ge­heim­nis. Bei der „gol­de­nen Hoch­zeit“in ih­rer Be­zie­hung mit un­se­rem Fried­berg in Bay­ern zau­ber­ten sie jetzt vier Ta­ge lang wie­der je­nen über­sprin­gen­den Schwung und herz­li­chen Geist her­vor, der vor 50 Jah­ren nach ei­nem Fuß­ball­tur­nier la­wi­nen­ar­tig in ei­ne brei­te Städ­te­part­ner­schaft mün­de­te. Hö­he­punkt der Ju­bi­lä­ums­fei­er­lich­kei­ten wa­ren die Auf­stel­lung und Wei­he des zwei Me­ter gro­ßen, im­po­san­ten Mar­terls mit dem Ruh­herr­le, das Bür­ger­meis­ter Ro­land Eich­mann und Part­ner­schafts­prä­si­dent Fe­lix Reithe­mann beim Fest­akt über­ga­ben.

Mit zwei Bus­sen und ei­ner 150-köp­fi­gen De­le­ga­ti­on war man an­ge­reist und schnell in das drei­tä­gi­ge Stadt­fest in­te­griert, das bei herr­li­chem Wet­ter als Open Air auf dem Haupt­platz ab­ge­brannt wur­de. Ver­tre­ter des Stadt­ra­tes, Land­rats­stell­ver­tre­ter Man­fred Lo­sin­ger, Mit­glie­der des Part­ner­schafts­ko­mi­tees, der Ve­te­ra­nen, der Stadt- und Ju­gend­ka­pel­le so­wie lang­jäh­ri­ge Freun­de und auch ei­ne Rad­ler­grup­pe aus der Lech­ra­in­stadt wa­ren dem Auf­ruf des neu­en Bür­ger­meis­ters Wolf­gang Zingl und sei­nes rüh­ri­gen und quir­li­gen „Au­ßen­mi­nis­ters“Ro­land Gres­sen­bau­er ge­folgt.

Stadt und Part­ner­schafts­ko­mi­tee hat­ten sich mit der Fer­ti­gung und Über­ga­be ei­nes Mar­terls ein be­son­de­res Ge­schenk aus­ge­dacht, und die Wei­he auf ei­nem Hü­gel an der Nord­ein­fahrt der Stadt hin­ter­ließ ei­nen gro­ßen Ein­druck. Der Künst­ler, St­ein­metz und Bild­hau­er Franz Seidl, war selbst an­we­send und hat­te al­les vor­be­rei­tet. Be­glei­tet von den bei­den Ka­pel­len und dem Män­ner­ge­sang­ver­ein der Stei­rer („Don­na no­bis pa­cem“) wür­dig­ten bei­de Bür­ger­meis­ter so­wie ins­be­son­de­re Fe­lix Reithe­mann den Sinn des Ge­schen­kes („Je­sus hält Rast und schöpft neue Kraft“).

In den Fest­an­spra­chen be­ton­ten bei­de Bür­ger­meis­ter die star­ke Ver­bin­dung. „Die­se Freund­schaft ist wie ein Baum mit tie­fen Wur­zeln“, sag­te Wolf­gang Zingl. Beim zwei Früh­schop­pen-Ta­gen schau­kel­ten sich die Blas­mu­si­ker aus der Stei­er­mark und aus Fried­berg/Bay­ern ge­gen­sei­tig zur Hoch­form auf und bil­de­ten zu­wei­len auch ge­mein­sam ei­nen ge­wal­ti­gen Klang­kör­per. Andre­as Thon und Oli­ver Lim­mer auf baye­ri­scher so­wie Bru­no Pie­bel und Han­nes Ho­fer auf stei­ri­scher Sei­te hat­ten die Takt­stö­cke in der Hand oder sag­ten, wo es mu­si­ka­lisch lang­geht. Es gab viel Bei­fall von den zahl­rei­chen Zu­hö­rern. Weiß­würs­te, Bre­zen und Weiß­bier prä­sen­tier­ten die Gäs­te aus Bay­ern und an­dern­tags durf­te man sich über das ein­hei­mi­sche stei­ri­sche „Karl­ba­rett“amü­sie­ren. Für die baye­ri­schen Be­su­cher ver­san­de­te zwar man­che schö­ne Po­in­te im stei­ri­schen Dia­lekt. Das dürf­te den Stei­rern beim Auf­tritt von Rein­hard Pach­ner als „Alois Hin­gerl“(ein Münch­ner im Him­mel) al­ler­dings ähn­lich er­gan­gen sein. Ein be­son­de­res Er­leb­nis war auch das Kon­zert der Kult­band Die Edl­se­er, die das Ju­bi­lä­um be­glei­te­ten. Ei­nen Abend nutz­ten die baye­ri­schen Fried­ber­ger zu ei­ner Fahrt nach Mör­bisch, um auf der See­büh­ne „Vik­to­ria und ihr Hu­sar“zu ge­nie­ßen. »Sei­te 2

Viel Bei­fall gab es für den ge­mein­sa­men Auf­tritt der Mu­sik­ka­pel­len aus bei­den Städ­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.