Bun­des­trai­ner muss ex­pe­ri­men­tie­ren

Mit dem Su­per­cup in Ulm stimmt sich Deutsch­land auf die EM-Qua­li­fi­ka­ti­on ein. Im Jahr eins nach No­witz­ki baut Fle­ming ein neu­es Team auf. Auf ei­nen Star muss er ver­zich­ten

Friedberger Allgemeine - - Sport -

Neu-Ulm Lang­sam, aber si­cher wird es ernst für die deut­schen Bas­ket­bal­ler. In an­dert­halb Wo­chen star­tet das Team von Bun­des­trai­ner Chris Fle­ming in die EM-Qua­li­fi­ka­ti­on, in der Deutsch­land ge­gen Dä­ne­mark, Ös­ter­reich und die Nie­der­lan­de als Fa­vo­rit gilt. Al­les an­de­re als die Teil­nah­me an der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft 2017 wä­re für den Deut­schen Bas­ket­ball Bund ein her­ber Rück­schlag. Ei­nen Fin­ger­zeig dar­über, wie weit die Mann­schaft im Jahr eins nach Dirk No­witz­ki schon ist, wird der Su­per­cup in Neu-Ulm an die­sem Wo­che­n­en­de ge­ben. „Das kann man schon als ech­ten Här­te­test be­zeich­nen“, sag­te Fle­ming vor den Du­el­len ge­gen Finn­land an die­sem Frei­tag (19.30 Uhr), Russ­land (Sams­tag) und Po­len (Sonn­tag). Ge­hör­ten die Test­spiel­geg­ner wie Est­land, Groß­bri­tan­ni­en oder Por­tu­gal bis­lang eher zur zwei­ten Ka­te­go­rie des eu­ro­päi­schen Bas­ket­balls, wird die DBB-Equi­pe an die­sem Wo­che­n­en­de rich­tig ge­for­dert. „Das Tur­nier kommt für uns ge­nau zum rich­ti­gen Zeit­punkt“, sag­te Fle­ming.

Bis­lang ver­lief die Vor­be­rei­tung noch et­was holp­rig. Zwar ste­hen aus dem Ka­der der ent­täu­schend ver­lau­fe­nen EM 2015 noch sechs Pro­fis im ak­tu­el­len Auf­ge­bot. Den­noch muss Fle­ming auch in die­sem Som­mer wie­der viel ex­pe­ri­men­tie­ren. Vor al­lem die kurz­fris­ti­ge Ab­sa­ge von NBA-Pro­fi Den­nis Schrö­der war für ihn bit­ter. „Wir hat­ten mit ihm ge­plant“, sag­te der Na­tio­nal­coach. Doch weil der Po­int Guard bei den At­lan­ta Hawks in der kom­men­den Sai­son für die Start­for­ma­ti­on vor­ge­se­hen ist, soll er sich schon jetzt auf sei­ne neue Auf­ga­be vor­be­rei­ten. Die Po­si­ti­on des Auf- gilt auf dem Pa­pier da­her als Schwach­punkt der deut­schen Mann­schaft, da auch Hei­ko Schaf­fart­zik und der Ul­mer Per Gün­ther in die­sem Som­mer ei­ne Pau­se ein­le­gen. Doch Fle­ming macht sich dar­über kei­ne Sor­gen. Er sieht das ganz prag­ma­tisch, will ein­fach nur mit den Spie­lern gut ar­bei­ten, die ihm zur Ver­fü­gung ste­hen und ist von de­ren Qua­li­tät über­zeugt. Im Üb­ri­gen ist er mit dem Nach­wuchs­duo Mao­do Lo und Ma­kai Ma­son sehr zu­frie­den. „Bei­de ma­chen das bis­lang aus­ge­zeich­net“, lob­te Fle­ming. „Sie sind na­tür­lich noch et­was un­er- fah­ren, ma­chen das aber mit gro­ßem Ei­fer und ei­ner ho­hen Lern­be­reit­schaft wett.“Ge­gen die in­ter­na­tio­nal auf­stre­ben­den Fin­nen so­wie die er­fah­re­nen Teams aus Russ­land und Po­len kön­nen Lo und Ma­son nun zei­gen, wie weit sie wirk­lich schon sind. Ge­führt wer­den sol­len sie da­bei wei­ter von den bei­den NBAPro­fis Ti­bor Pleiß und Paul Zip­ser, de­nen Fle­ming seit ih­rem Ein­stieg ins Te­am­trai­ning An­fang Au­gust ei­ne gu­te Ent­wick­lung be­schei­nigt.

Über­haupt ist Fle­ming, für den der Su­per­cup als Stand­ort­be­stim­mung gilt, bis­lang zu­frie­den, die Ar­bau­spie­lers beit mit dem Team macht ihm viel Spaß. „Ich ha­be mich schon län­ger dar­auf ge­freut, wie­der mit der Na­tio­nal­mann­schaft zu ar­bei­ten“, sag­te Fle­ming, der in der ver­gan­ge­nen Sai­son als As­sis­tent bei den Den­ver Nug­gets in der NBA tä­tig war. In der neu­en Spiel­zeit wird er als CoTrai­ner der Brook­lyn Nets in den USA fun­gie­ren, ehe im Som­mer 2017 die EM an­steht. „Wich­tig ist, dass wir jetzt Kon­stanz in un­se­re Leis­tun­gen krie­gen“, sag­te der 46-Jäh­ri­ge. Da­mit die Nach-No­witz­ki-Ära nicht mit ei­ner her­ben Ent­täu­schung be­ginnt.

Fo­to: Lu­kas Schulze, dpa

Bas­ket­ball-Bun­des­trai­ner Chris Fle­ming be­zeich­net den Su­per­cup in Ulm als „Här­te­test“für die be­vor­ste­hen­de EM-Qua­li­fi­ka­ti­on. Im ers­ten Jahr nach dem No­witz­ki-Rück­tritt muss sich die Mann­schaft erst fin­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.