Bur­ger King bringt den Whop­per nach Hau­se

Fast al­les kann man sich mitt­ler­wei­le lie­fern las­sen. Selbst den Bur­ger der Fast­food-Ket­te – mit Ein­schrän­kun­gen

Friedberger Allgemeine - - Wirtschaftsraum Augsburg - VON ANDREA WEN­ZEL Fo­to: Pe­ter Fastl

Egal ob Bü­cher, Kla­mot­ten oder die Gar­ten­bank: Mitt­ler­wei­le kann man na­he­zu al­les on­line be­stel­len und di­rekt nach Hau­se lie­fern las­sen – selbst Le­bens­mit­tel und Es­sen. Gro­ße Su­per­markt­ket­ten wie Rewe oder Ede­ka, oder auch re­gio­na­le Bio-An­bie­ter wie die Rol­len­de Ge­mü­se­kis­te sind auf die­sen Trend auf­ge­sprun­gen und bie­ten ih­re Wa­ren an. Die Nach­fra­ge neh­me zu, sa­gen die Be­trei­ber.

Glei­ches gilt of­fen­bar für fer­ti­ges Es­sen. Wäh­rend frü­her die Be­stel­lung ei­ner Piz­za schon ein High­light war, kön­nen heu­te auch Schwei­ne­bra­ten, in­di­sche Spe­zia­li­tä­ten, Su­shi oder Kä­se­spätz­le nach Hau­se ge­or­dert wer­den. In Augs­burg macht das un­ter an­de­rem das Un­ter­neh­men Box­bo­te mög­lich – es lie­fert Spei­sen aus dem Re­stau­rant di­rekt an die Tür. Seit Mit­te Ju­li bringt auch die Fast­food-Ket­te Bur­ger King Pom­mes und Whop­per zu Augs­bur­ger Kun­den.

„Es steckt ein ge­wis­ser Li­fe­sty­leGe­dan­ke hin­ter dem Er­folg un­se­res Lie­fer­diens­tes“, glaubt Rai­mund Sei­bold von Box­bo­te. Ei­ne Be­stel­lung per Whats­App, das Zah­len per On­line-Di­enst und die Lie­fe­rung von qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Spei­sen sei­en at­trak­tiv – aber auch prak­tisch. „Un­ter un­se­ren Kun­den sind vie­le Singles, El­tern, die we­gen der Kin­der nicht mehr so ein­fach Es­sen ge­hen kön­nen, Roll­stuhl­fah­rer, für die ein Be­such im Re­stau­rant schwie­rig ist, oder Men­schen, die lan­ge ar­bei­ten und sich dann am Abend et­was Gu­tes tun wol­len“, be­schreibt Sei­bold die Kund­schaft. Be­son­ders wäh­rend Groß­ver­an­stal­tun­gen wie der Fuß­ball-EM oder im Win­ter, wenn man an man­chen Ta­gen un­gern vor die Tür geht, boo­me das Ge­schäft. Die Box­bo­ten ha­ben mitt­ler­wei­le 20 Re­stau­rants als Part­ner, von de­nen aus die Spei­sen zum Kun­den ge­bracht wer­den. Ten­denz stei­gend.

Fast­food-Ket­ten wie Bur­ger King oder McDo­nald’s ste­hen aber nicht auf der Lis­te der Augs­bur­ger Es­sens­bo­ten. „Wir hat­ten dies­be­züg­lich An­fra­gen, wol­len uns aber eher auf qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Spei­sen fo­kus­sie­ren“, er­klärt Sei­bold. Wer den­noch ger­ne mit Bur­ger und Pom­mes be­lie­fert wer­den möch­te, kann seit et­wa vier Wo­chen di­rekt bei Bur­ger King or­dern. Al­ler­dings mit Ein­schrän­kun­gen, wie das Un­ter­neh­men mit­teilt. Nur die Augs­bur­ger, die von der Fi­lia­le in der Gög­gin­ger Ga­bels­ber­ger­stra­ße aus in acht Mi­nu­ten per Au­to, Mo­tor­rol­ler oder E-Bi­ke er­reicht wer­den kön­nen, ge­hö­ren nach Un­ter­neh­mens­an­ga­ben zur po­ten­zi­el­len Kund­schaft. Da­mit soll si­cher­ge­stellt wer­den, dass die Qua­li­tät des Pro­dukts auch beim Lie­fer­ser­vice ge­hal­ten wer­den kann. Die Lie­fe­rung selbst ist kos­ten­los und kommt in­ner­halb von 40 Mi­nu­ten beim Kun­den an. Weil die Nach­fra­ge groß war, ha­be Bur­ger King ei­ne Test­pha­se ge­star­tet, die auf­grund des Er­folgs nun deutsch­land­weit aus­ge­wei­tet wer­den soll.

Mit­be­wer­ber Mc Do­nald’s tes­tet den Lie­fer­ser­vice ak­tu­ell mit ei­nem Fran­chise-Neh­mer in Os­na­brück und Um­ge­bung. Ei­ne bun­des­wei­te Ein­füh­rung des Di­ens­tes ist nach Un­ter­neh­mens­an­ga­ben aber bis­lang nicht ge­plant. Man be­ob­ach­te aber die Er­geb­nis­se des Tests in Os­na­brück ge­nau.

Sei­bold und sei­ne Mit­strei­ter sind da­ge­gen auf Ex­pan­si­ons­kurs und neh­men im­mer mehr Re­stau­rants in ihr An­ge­bot auf. Mitt­ler­wei­le sind neun Fah­rer auf Mi­ni­job­ba­sis an­ge­stellt und lie­fern nach ei­nem spe­zi­el­len Prin­zip. „Bei uns wer­den kei­ne Be­stel­lun­gen ge­sam­melt, son­dern je­der Fah­rer küm­mert sich um nur ei­nen Auf­trag“, er­klärt Sei­bold. Zwi­schen Be­stel­lung und Lie­fe­rung ver­ge­hen dem Jung­un­ter­neh­mer nach zwi­schen 30 und 40 Mi­nu­ten, je nach Tag. Vom Re­stau­rant ab wird bin­nen fünf bis ma­xi­mal zehn Mi­nu­ten mit­tels ei­ner spe­zi­el­len Trans­port­box aus­ge­fah­ren.

Die Fast­food-Ket­te Bur­ger King hat deutsch­land­weit ei­nen Lie­fer­ser­vice ein­ge­führt. Auch in Augs­burg kön­nen Kun­den Bur­ger und Co. or­dern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.