Augs­burg ab­ge­schla­gen

Ein­kom­men nied­ri­ger als im Um­kreis

Friedberger Allgemeine - - Wirtschaftsraum Augsburg -

Er­he­bun­gen des Pla­nungs­ver­bands Äu­ße­rer Wirt­schafts­raum München und Zah­len des Baye­ri­schen Lan­des­am­tes für Sta­tis­tik ha­ben in­ter­es­san­te Einblicke in die Po­si­tio­nie­rung Augs­burgs im Groß­raum München in Be­zug auf Ar­beits­markt, Wirt­schaft, Tou­ris­mus und Mo­bi­li­tät her­vor­ge­bracht. Un­ter an­de­rem kam her­aus, dass Augs­burg mit ei­nem Brut­to­in­lands­pro­dukt von 64 211 Eu­ro je Er­werbs­tä­ti­gem (Zah­len aus 2013) im Mit­tel­feld der ge­samt 24 un­ter­such­ten Räu­me von Kehl­heim bis Gar­misch-Par­ten­kir­chen und Augs­burg bis Mühl­dorf am Inn ran­giert. Ei­nen Spit­zen­platz nimmt die Fug­ger­stadt laut der Er­he­bun­gen bei der Ar­beits­platz­dich­te ein. Der An­teil so­zi­al­ver­si­che­rungs­pflich­tig Be­schäf­tig­ter am Ar­beits­ort je 1000 Ein­woh­ner liegt dem­nach bei 482. Die­sen Wert topp­ten 2014 nur die Stadt und die Re­gi­on München (543 und 609) so­wie Ro­sen­heim (536), Lands­hut (520) und In­gol­stadt (727). Was das ver­füg­ba­re Ein­kom­men an­geht, liegt Augs­burg da­ge­gen deut­lich ab­ge­schla­gen ganz am En­de der Rang­lis­te. Mit 18 236 Eu­ro je Ein­woh­ner stand den Augs­bur­gern 2013 weit we­ni­ger Geld zur Ver­fü­gung als al­len an­de­ren Men­schen im Be­trach­tungs­raum. Spit­zen­rei­ter in die­sem Feld ist Starn­berg mit 34760 Eu­ro, ge­folgt von München mit 29647 Eu­ro und dem Land­kreis Mies­bach mit 26 965 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.