Die So­zi­al­sta­ti­on

Friedberger Allgemeine - - Friedberg -

Sagt der Fried­ber­ger „So­zi­al­sta­ti­on“, dann meint er da­mit in der Re­gel das Ge­bäu­de an der Her­mann-Löns-Stra­ße. Tat­säch­lich ist die Si­tua­ti­on kom­pli­zier­ter.

● In den 90er-Jah­ren wur­de die So­zi­al­sta­ti­on auf­ge­glie­dert in ei­nen Be­triebs­trä­ger­ver­ein, der die Pfle­ge von al­ten und kran­ken Men­schen über­nimmt, und in den För­der­ver­ein. Ihm ge­hört das Haus, in dem die So­zi­al­sta­ti­on und an­de­re so­zia­le Di­ens­te als Mie­ter un­ter­ge­bracht sind. Der Ver- ein sam­melt Mit­glieds­bei­trä­ge und Spen­den, um Ex­tras zu fi­nan­zie­ren, die von den Kas­sen nicht ab­ge­deckt wer­den. Vor­sit­zen­der ist Han­nes Pro­el­ler.

● 2007 wur­de als zu­sätz­li­ches fi­nan­zi­el­les Stand­bein ei­ne Bür­ger­stif­tung ge­grün­det, die über Bar­ver­mö­gen und ei­ne Im­mo­bi­lie ver­fügt. Der Er­trag kommt der So­zi­al­sta­ti­on, aber auch an­de­ren so­zia­len Zwe­cken in Fried­berg zu­gu­te. Vor­sit­zen­der des Stif­tungs­vor­stands ist Wolf­gang Ro­ckel­mann.

● Der Be­triebs­trä­ger­ver­ein der So­zi­al­sta­ti­on wur­de im Jahr 2008 zu ei­ner ge­mein­nüt­zi­gen Ka­pi­tal­ge­sell­schaft –

gGm­bh – um­ge­wan­delt. Ihr ein­zi­ger Ge­sell­schaf­ter ist die Bür­ger­stif­tung.

● Um die Wirt­schaft­lich­keit zu ver­bes­sern, folg­te schließ­lich 2013 die Fu­si­on mit der So­zi­al­sta­ti­on Hochzoll zur So­zi­al­sta­ti­on Augs­burg-Hochzoll/ Fried­berg und Um­ge­bung gGm­bH Sie ist für die am­bu­lan­te Pfle­ge der Pa­ti­en­ten aus bei­den Be­rei­chen zu­stän­dig. Ge­schäfts­füh­re­rin ist Gu­drun Jan­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.