Bur­ka soll ein biss­chen ver­bo­ten wer­den

In­nen­mi­nis­ter der Uni­on ei­ni­gen sich auf Kom­pro­miss. Au­ßer­dem wol­len sie die Po­li­zei per­so­nell stär­ken und bes­ser aus­rüs­ten. Chef der Po­li­zei­ge­werk­schaft schlägt Alarm

Friedberger Allgemeine - - Erste Seite -

Augs­burg Wie si­cher ist Deutsch­land? Mit den jüngs­ten An­schlä­gen ist ei­ne De­bat­te über zu­sätz­li­che Si­cher­heits­maß­nah­men ent­brannt. Ges­tern hat Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­ziè­re kon­kre­te Plä­ne auf den Tisch ge­legt. Der CDU-Po­li­ti­ker und sei­ne Uni­ons-Kol­le­gen in den Län­dern wol­len un­ter an­de­rem 15 000 zu­sätz­li­che Po­li­zis­ten ein­stel­len und die Bun­des­wehr auch im In­land ein­set­zen. Sie spre­chen sich au­ßer­dem da­für aus, die Vor­rats­da­ten­spei­che­rung aus­zu­wei­ten und öf­fent­li­che Plät­ze stär­ker mit Ka­me­ras zu über­wa­chen. Den meis­ten Dis­kus­si­ons­stoff lie­fert al­ler­dings die For­de­rung nach ei­nem teil­wei­sen Bur­ka-Ver­bot.

„Wir leh­nen die Voll­ver­schleie­rung für un­se­re Ge­sell­schaft ab“, sag­te de Mai­ziè­re. Die Bur­ka ste­he mit ih­rer frau­en­ver­ach­ten­den Sym­bo­lik im Wi­der­spruch zur Gleich­be­rech­ti­gung und Wür­de der Frau. Des­halb wol­len die In­nen­mi­nis­ter den Ganz­kör­per­schlei­er zu­min­dest für An­ge­stell­te des Öf­fent­li­chen Di­ens­tes, in Ki­tas, Schu­len, Uni­ver­si­tä­ten, Ge­richts­sä­len, Mel­de- und Stan­des­äm­tern un­ter­sa­gen. Auch bei De­mons­tra­tio­nen und im Stra­ßen­ver­kehr soll die Bur­ka ta­bu sein. Wer sich nicht dar­an hält, be­geht ei­ne Ord­nungs­wid­rig­keit.

Bay­erns In­nen­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann will noch in die­sem Jahr ein Ge­setz zum Ver­bot in Äm­tern und an Schu­len auf den Weg brin­gen. Zwar räum­te der CSU-Po­li­ti­ker ein, dass die Bur­ka an deut­schen Ge­rich­ten oder Hoch­schu­len „zah­len­mä­ßig bis­lang kei­ne Rol­le“spie­le. Doch sie neh­me sicht­bar zu und es ge­be Ängs­te in der Be­völ­ke­rung.

SPD-Frak­ti­ons­chef Tho­mas Op­per­mann warf der Uni­on vor, ge­nau die­se „Ängs­te ge­gen­über mus­li­mi- schen Mit­bür­gern“zu schü­ren. Auch die Grü­nen hal­ten we­nig da­von: „Es ist wirk­lich scham­los, so zu tun, als ob ein Bur­ka-Ver­bot mehr Si­cher­heit bräch­te, wo wir in Deutsch­land und Eu­ro­pa ech­te Si­cher­heits­pro­ble­me ha­ben“, sag­te Frak­ti­ons­che­fin Ka­trin Gö­rin­gEckardt. Da­bei ist das The­ma Bur­ka im Si­cher­heits­pa­ket der Uni­on nur ei­ne Rand­no­tiz. Nicht­deut­sche Hass­pre­di­ger sol­len aus­ge­wie­sen, Zwangs­ehen ver­hin­dert und Ab­schie­bun­gen stren­ger ge­hand­habt wer­den. Au­ßer­dem wol­len die In­nen­mi­nis­ter Leis­tun­gen für Asyl­be­wer­ber kür­zen. Und die Po­li­zei soll nicht nur per­so­nell ge­stärkt, son­dern auch bes­ser aus­ge­rüs­tet wer­den. „Wir brau­chen mehr Po­li­zei. Nicht nur auf den Stra­ßen, son­dern auch an Com­pu­tern und bei den Spe­zi­al­kräf­ten“, sag­te de Mai­ziè­re. Bay­erns Mi­nis­ter­prä­si­dent Horst See­ho­fer sprach von ei­nem „Mei­len­stein für mehr Si­cher­heit“.

Der Chef der Po­li­zei­ge­werk­schaft, Rai­ner Wendt, warnt im In­ter­view mit un­se­rer Zei­tung, vie­le Po­li­zis­ten sei­en nach dem Spar­zwang der ver­gan­ge­nen Jah­re frus­triert.

„Wir brau­chen mehr Po­li­zei. Nicht nur auf den Stra­ßen, son­dern auch an Com­pu­tern und bei den Spe­zi­al­kräf­ten.“Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­ziè­re

»Kom­men­tar Micha­el Stif­ter zum ge­plan­ten „Bur­ka-Ver­bot light“»Leit­ar­ti­kel Wal­ter Rol­ler über die Si­cher­heit als Wahl­kampf-The­ma »Po­li­tik Das In­ter­view mit Rai­ner Wendt und ein Blick in die Schweiz, wo die Bur­ka zum Teil schon ver­bo­ten ist

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.