Trumps Wahl­kampf­chef Ma­n­a­fort tritt zu­rück

Friedberger Allgemeine - - Politik -

Es sind nur noch gut elf Wo­chen bis zur Präsidentenwahl in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten. Nun ist Do­nald Trumps um­strit­te­ner Lei­ter des Wahl­kampf­teams, Paul Ma­n­a­fort, zu­rück­ge­tre­ten. Das be­stä­tig­te der Prä­si­dent­schafts­kan­di­dat der USRe­pu­bli­ka­ner am Frei­tag in ei­ner Mit­tei­lung. Er dan­ke Ma­n­a­fort für des­sen groß­ar­ti­ge Ar­beit, vor al­lem wäh­rend des Par­tei­ta­ges, er­klär­te Trump. Ma­n­a­fort stand zu­letzt we­gen Be­rich­ten über fi­nan­zi­el­le Ver­stri­ckun­gen in der Ukrai­ne un­ter er­heb­li­chem Druck. Er ar­bei­te­te als Be­ra­ter un­ter an­de­rem für den Ex­prä­si­den­ten der Ukrai­ne, Vik­tor Ja­nu­ko­witsch. In die­ser Wo­che hat­te Trump als neue Spit­ze des Wahl­kampf­teams Ste­phen Ban­non in­stal­liert. Ma­n­a­fort soll­te als Stra­te­ge an Bord blei­ben. Sein Rück­tritt ist ein wei­te­rer Be­leg für die an­hal­ten­den Tur­bu­len­zen, in de­nen Trumps Team steckt.

Zwei Ter­ror-Ver­däch­ti­ge in Bran­den­burg fest­ge­nom­men

Un­ter dem Vor­wurf vor­be­rei­ten­der Ab­spra­chen zu ei­ner Spreng­stoff­ex­plo­si­on sind ge­gen ei­nen 27-jäh­ri­gen mut­maß­li­chen IS-Sym­pa­thi­san­ten aus Ei­sen­hüt­ten­stadt und ei­nen Kom­pli­zen Haft­be­feh­le er­las­sen wur­den. Der 27-Jäh­ri­ge war erst nach sei­ner Fest­nah­me am Mitt­woch tags dar­auf wie­der auf frei­en Fuß ge­setzt wor­den – bis er am Frei­tag er­neut in Po­li­zei­ge­wahr­sam kam. Ein 30-Jäh­ri­ger wur­de am Don­ners­tag in Ge­wahr­sam ge­nom­men. Er­mitt­lun­gen hät­ten er­ge­ben, dass sich bei­de Män­ner in Chats über „mög­li­che Zie­le und Me­tho­den von An­schlä­gen ge­gen Per­so­nen und Sa­chen“aus­tausch­ten.

Lam­mert sorgt sich um An­se­hen des Bun­des­tags

Bun­des­tags­prä­si­dent Nor­bert Lam­mert sorgt sich an­ge­sichts der Schlag­zei­len um teu­re Fül­ler und den ge­fälsch­ten Le­bens­lauf der Ab­ge­ord­ne­ten Pe­tra Hinz um den Ruf des Par­la­ments. „Dass sol­che Vor­gän­ge nicht zur Fes­ti­gung un­se­res An­se­hens in der Be­völ­ke­rung bei­tra­gen, liegt auf der Hand“, sag­te er in ei­nem In­ter­view. In der Af­fä­re um Lu­xus­fül­ler räum­te er Feh­ler ein: „Ich muss mir den Schuh an­zie­hen“, sag­te er über Be­rich­te, dass auch er selbst ei­nen ge­kauft ha­be, „auch wenn ich den Fül­ler gar nicht selbst be­stellt ha­be.“Je­der Par­la­men­ta­ri­er kann pro Jahr 12 000 Eu­ro für Bü­ro­be­darf aus­ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.