Kopf-an-Kopf-Ren­nen geht wei­ter

Lan­des­li­gist Türkspor pla­gen vor dem Der­by ge­gen Stätz­ling per­so­nel­le Aus­fäl­le. Schwa­ben-Trai­ner Dreß­ler warnt vor Ichen­hau­sen

Friedberger Allgemeine - - Sport Regional -

Zwei punkt­glei­che Augs­bur­ger Mann­schaf­ten do­mi­nie­ren der­zeit die Li­ga und bil­den das Füh­rungs­Duo in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Süd­west. Der Spit­zen­rei­ter Türkspor Augs­burg setz­te sich auf­grund sei­nes star­ken An­griffs mit Tor­jä­ger Fayé beim SC Ol­ching mit 3:1 durch. Da­ge­gen tat sich der Ta­bel­len­zwei­te TSV Schwa­ben Augs­burg – zwar mit der glei­chen Tor­dif­fe­renz, aber we­ni­ger er­ziel­ten Tref­fern – ge­gen den FC Mem­min­gen II äu­ßerst schwer, um die Punk­te beim 1:0-Sieg in Augs­burg zu be­hal­ten.

Schwa­ben-Coach Sö­ren Dreß­ler freu­te sich über sei­ne si­che­re De­fen­si­ve: „Er­neut ha­ben wir die Null ge­hal­ten. Die Ab­wehr um Tor­hü­ter To­bi­as An­to­ni hat noch kei­nen Ge­gen­tref­fer zu­ge­las­sen.“Für den TSV Schwa­ben steht am Sonn­tag (15 Uhr) das schwe­re Aus­wärts­spiel beim Ta­bel­len­fünf­ten SC Ichen­hau­sen an. Der SCI ge­hört seit der Sai­son 2014/15 der Lan­des­li­ga Süd­west an. Die letz­te Punkt­run­de schlos­sen die Ichen­hau­ser auf dem zehn­ten Platz ab und hat­ten nichts mit dem Ab­stiegs­kampf zu tun. Trai­ner Oli­ver Schmid, ei­ni­ge Jah­re Coach des da­ma­li­gen Lan­des- und Bay­ern­li­gis­ten TSG Thann­hau­sen, gibt die Kom­man­dos. „Pro­mi­nen­tes­ter Stür­mer“ist Se­bas­ti­an Hof­mil­ler (ehe­mals TSV Din­kel­scher­ben).

„Da ich auf­grund der Aus­fäl­le die Mann­schaft im­mer auf ei­ni­gen Po­si­tio­nen um­stel­len muss, kann man von uns der­zeit kei­ne Wun­der­din­ge er­war­ten. Nach den „eng­li­schen Wo­chen“fehlt auch die men­ta­le Fri­sche. In Ichen­hau­sen ste­hen zu­dem drei Ur­lau­ber nicht zur Ver­fü­gung, doch we­nigs­tens ist mit der Rück­kehr von Ucci und Fack­lerStamm zu rech­nen“, so Dreß­ler.

Beim Kopf-an-Kopf-Ren­nen mit dem TSV Schwa­ben dürf­te Türkspor Augs­burg an die­sem Wo­che­n­en­de leicht im Vor­teil sein. Zu­mal die Mann­schaft von Ivan Kon­je­vic und Pav­los Mav­ros ge­gen den Ta­bel­len­sieb­ten FC Stätz­ling am Sonn­tag (17 Uhr) zu Hau­se an­tre­ten kann. Doch Ab­tei­lungs­lei­ter Ah­met De­mir ist skep­tisch: „Das wird ei­ne en­ge An­ge­le­gen­heit.“Grund ist die Ur­laubs­zeit. Mit In­an, Yild­rim, Lu­kic, Hus­sein Ke­les, und Usa­ma feh­len Türkspor al­lein des­halb fünf Spie­ler. Au­ßer­dem ist Fuat Ke­les noch ver­letzt und hin­ter Hei­ken­wäl­der, der erst sein An­fang der Wo­che wie­der da ist, steht ein di­ckes Fra­ge­zei­chen. „Wenn wir elf Leu­te aus dem Ka­der der ers­ten Mann­schaft zu­sam­men­be­kom­men, wä­re ich schon froh, aber ich den­ke wir müs­sen mit Spie­lern aus der 2. Mann­schaft auf­sto­cken“, so De­mir. Den­noch, ein ge­wis­ses Pols­ter hat sich der Ta­bel­len­füh­rer ja schon zu­ge­legt.

Ei­ne Über­ra­schung ist der „Platz an der Son­ne“nicht für De­mir: „In­tern ha­ben wir schon da­mit ge­rech­net, dass wir oben mit­spie­len. Wir ha­ben ja ge­se­hen, wie die Mann­schaft in der Vor­be­rei­tung ge­ar­bei­tet hat“, meint der Ab­tei­lungs­lei­ter. Ist der Auf­stieg ein The­ma? De­mir hält den Ball flach: „Erst müs­sen wir den Au­gust über­ste­hen. Nach der Vor­run­de zie­hen wir ei­ne ers­te Bi­lanz. Dann schau­en wir wei­ter“, so De­mir.

Foto: Fred Schöll­horn

Bis­her oh­ne Ge­gen­tref­fer in der lau­fen­den Sai­son: Schwa­ben-Tor­hü­ter To­bi­as An­to­ni.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.