Vor­sicht bei ve­ga­ner Er­näh­rung

Sol­len El­tern be­straft wer­den, die ih­ren Kin­dern tie­ri­sche Pro­duk­te ver­bie­ten? In Ita­li­en wird das heiß dis­ku­tiert. Denn der Ver­zicht kann schwer­wie­gen­de Fol­gen ha­ben, sagt ei­ne Ex­per­tin

Friedberger Allgemeine - - Panorama - VON CHRIS­TI­NA HEL­LER

Augs­burg In Ita­li­en gibt es ge­ra­de ein heiß dis­ku­tier­tes The­ma: Es­sen. Es geht al­ler­dings nicht um Piz­za oder Pas­ta, son­dern dar­um, wie El­tern ih­re Kin­der er­näh­ren sol­len und wie nicht. Denn ähn­lich wie in Deutsch­land er­näh­ren sich auch in Ita­li­en im­mer mehr Men­schen ve­gan. Ver­zich­ten die El­tern auf al­le tie­ri­schen Pro­duk­te, es­sen ih­re Kin­der au­to­ma­tisch so wie sie – das kann al­ler­dings pro­ble­ma­tisch wer­den. Ve­ga­ne Er­näh­rung heißt, auf Fisch, Fleisch, Eier, Milch­pro­duk­te und Ho­nig zu ver­zich­ten. „Da­rin ste­cken aber häu­fig wich­ti­ge Nähr­stof­fe, die die Kin­der für ih­re Ent­wick­lung brau­chen“, er­klärt Andrea Da­ni­tschek, Er­näh­rungs­ex­per­tin bei der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern.

Wäh­rend Er­wach­se­ne sich frei für den ve­ga­nen Le­bens­stil ent­schei­den könn­ten, blei­be Kin­dern meist kei­ne Wahl, ar­gu­men­tiert El­vi­ra Sa­vi­no. Sie ist Ab­ge­ord­ne­te der kon­ser­va­ti­ven Par­tei For­za Ita­lia und hat ei­nen Ge­set­zes­ent­wurf in das ita­lie­ni­sche Par­la­ment ein­ge­bracht, der har­te Stra­fen für El­tern vor­sieht, die ihr Kind ve­gan er­näh­ren. Geht der Ent­wurf durch, droht El­tern min­des­tens ein Jahr Ge­fäng­nis, be­kommt das Kind durch die Er­näh­rung Man­gel­er­schei­nun­gen, steigt die Haft­stra­fe auf bis zu vier Jah­re an. Sa­vi­nos Vor­stoß hat ei­ne erns­te Vor­ge­schich­te: In Ita­li­en wur­den in jüngs­ter Zeit min­des­tens vier Fäl­le be­kannt, in de­nen Kin­der we­gen ve­ga­ner Er­näh­rung ins Kran­ken­haus ge­bracht wer­den muss­ten.

Auch die Bun­des­re­gie­rung warnt seit kur­zem auf ih­rer In­ter­net­sei­te, dass ve­ga­ne Er­näh­rung Ri­si­ken ha­ben kann. Sie geht al­ler­dings et­was di­plo­ma­ti­scher vor als die Ita­lie­ne­rin und be­tont: Er­näh­rung sei Pri­vat­sa­che. Dass Kin­der ih­ren Spei­se­plan aber häu­fig von den El­tern vor­ge­ge­ben be­kä­men.

Vie­le Nähr­stof­fe wie Ei­sen, Vit­amin B12 oder Kal­zi­um nimmt der Kör­per aber vor al­lem durch tie­ri­sche Pro­duk­te auf. Was pas­siert, wenn Kin­der oh­ne die­se er­nährt wer­den, macht Er­näh­rungs­ex­per­tin Da­ni­tschek am Bei­spiel von Vit­amin B 12 deut­lich. Der Stoff kom­me vor al­lem in Fleisch vor, aber auch in Milch­pro­duk­ten ist er in ge­rin­gen Men­gen ent­hal­ten, sagt sie. Be­kom­men Kin­der we­der Fleisch noch Milch­pro­duk­te, feh­len ih­nen Qu­el­len für den Nähr­stoff. Doch das Vit­amin hat ver­schie­de­ne wich­ti­ge Funk­tio­nen im Kör­per. Es spielt ei­ne Rol­le bei der Blut­bil­dung und für die Ner­ven­zel­len. Be­kom­men Kin­der zu we­nig da­von, kann der Man­gel im schlimms­ten Fall ir­re­ver­si­ble Schä­den an­rich­ten, sagt sie. „Bei Kal­zi­um ist es ähn­lich. Das Ele­ment steckt vor al­lem in Milch­pro­duk­ten. Es ist wich­tig für die Kno­chen­dich­te und Fes­tig­keit der Kno­chen und auch bei der Bil­dung der Zäh­ne braucht der Kör­per Kal­zi­um“, er­klärt Da­ni­tschek.

Um Milch oder Sah­ne zu er­set­zen, grei­fen vie­le Ve­ga­ner zu Er­satz­pro­duk­ten, et­wa aus So­ja. Ih­nen sei­en häu­fig Stof­fe wie Vit­amin B 12 oder Kal­zi­um zu­ge­setzt, er­klärt Da­ni­tschek. „Wer sich für ei­ne ve­ga­ne Le­bens­wei­se ent­schei­det, soll­te sich schlau­ma­chen und nicht nur auf In­for­ma­tio­nen aus dem In­ter­net ver­trau­en“, sagt die Öko­tro­pho­lo­gin. Wel­che Le­bens­mit­tel ent­hal­ten wel­che Nähr­stof­fe? All das soll­te man wis­sen, um sich aus­ge­wo­gen zu er­näh­ren. Des­halb rät sie, mit ei­nem Kin­der­arzt oder ei­nem Er­näh­rungs­be­ra­ter zu spre­chen.

Ge­ne­rell äßen die Deut­schen im­mer noch zu viel Fleisch. „Wenn Fa­mi­li­en mal ein ve­ga­nes Re­zept in ih­ren Spei­se­plan auf­neh­men, ist das ei­ne gu­te Idee“, fin­det sie. Denn Kin­der ler­nen am Vor­bild ih­rer El­tern, was ei­ne aus­ge­wo­ge­ne und ge­sun­de Er­näh­rung ist.

Fo­to: Patrick Pleul, dpa

Im­mer nur Obst und Ge­mü­se ist auf lan­ge Sicht schäd­lich für Kin­der – denn so feh­len ih­nen wich­ti­ge Nähr­stof­fe, die nur in tie­ri­schen Pro­duk­ten ent­hal­ten sind. In Ita­li­en ist nun ei­ne hef­ti­ge Dis­kus­si­on um die rich­ti­ge Er­näh­rung von Kin­dern ent­brannt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.