Kohl hofft auf Koh­le

Im Streit mit sei­nem eins­ti­gen Bio­gra­fen sieht es gut für den Alt­kanz­ler aus

Friedberger Allgemeine - - Politik -

Köln Hel­mut Kohl kann im Rechts­streit mit sei­nem frü­he­ren Bio­gra­fen He­ri­bert Schwan auf Scha­den­er­satz hof­fen. Das Land­ge­richt Köln fäll­te zwar auch ges­tern kein Ur­teil, teil­te aber mit, dass es grund­sätz­lich von ei­nem „be­ste­hen­den Er­satz­an­spruch“we­gen ei­ner Ver­let­zung des Per­sön­lich­keits­rechts aus­ge­he. Die mög­li­che Hö­he des An­spruchs bleibt al­ler­dings of­fen. Kohl ver­langt fünf Mil­lio­nen Eu­ro.

In dem Rechts­streit geht es im Kern um Kohl-Zi­ta­te aus dem Buch „Ver­mächt­nis – die Kohl-Pro­to­kol­le“von Schwan und sei­nem Mi­t­au­tor Til­man Jens, das 2014 er­schie­nen war. In dem Buch wird der Alt­kanz­ler mit dras­ti­schen Äu­ße­run­gen über frü­he­re Weg­ge­fähr­ten zi­tiert, dar­un­ter die von Kohl 1991 in sein Ka­bi­nett be­ru­fe­ne heu­ti­ge Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel. Die Aus­sa­gen fie­len in Ge­sprä­chen zwi­schen Kohl und Schwan, die der Köl­ner Au­tor als da­ma­li­ger Bio­graf des lang­jäh­ri­gen CDU-Chefs auf Ton­band mit­ge­schnit­ten hat­te. Über das Buch, aber auch über die Ver­wen­dung der Zi­ta­te von den Ton­bän­dern schwelt seit Jah­ren ein Rechts­streit. Das Ge­richt er­klär­te nun, dass es „dem Grun­de nach von ei­nem be­ste­hen­den Er­satz­an­spruch des Klä­gers we­gen ei­ner Per­sön­lich­keits­rechts­ver­let­zung aus­geht“. Die zu­stän­di­ge Kam­mer for­der­te Kohls An­wäl­te auf, wei­te­re Aus­füh­run­gen zur ge­for­der­ten Hö­he des Scha­den­er­satz­an­spruchs zu ma­chen. Schwan und sein Co-Au­tor Til­man Jens müs­sen nach der Ent­schei­dung des Ge­richts ei­ne voll­stän­di­ge Ab­schrift und ei­ne di­gi­ta­li­sier­te Ko­pie der von dem Rechts­streit be­trof­fe­nen Ton­bän­der vor­le­gen.

Der Pro­zess wird im De­zem­ber fort­ge­setzt. Es ist aber nicht aus­zu­schlie­ßen, dass sich auch nach ei­nem Ur­teil des Land­ge­richts Köln wei­te­re In­stan­zen mit dem Fall be­fas­sen wer­den. Par­al­lel läuft vor dem glei­chen Ge­richt auch noch ein Ver­fah­ren über die Kla­ge auf ei­ne Her­aus­ga­be von Ab­schrif­ten der Ton­bän­der so­wie auf ei­ne Un­ter­las­sung von kon­kre­ten Zi­ta­ten.

Fo­to: dpa

Das Ver­mächt­nis? Um die­ses Buch schwelt seit Jah­ren ein Streit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.