WhatsApp teilt jetzt doch Da­ten

So sieht die Re­ge­lung mit Face­book aus

Friedberger Allgemeine - - Wirtschaft -

Moun­tain View Der po­pu­lä­re Kurz­mit­tei­lungs­dienst WhatsApp will künf­tig ei­ni­ge Da­ten mit sei­nem Ei­gen­tü­mer Face­book tei­len. De­tails da­zu in Fra­gen und Ant­wor­ten:

Auf wel­che In­for­ma­tio­nen von WhatsApp-Nut­zern wird Face­book künf­tig zu­grei­fen kön­nen?

Nach­dem bei der Über­nah­me durch Face­book 2014 ver­ein­bart wur­de, die Da­ten ge­trennt zu las­sen, macht WhatsApp nun ei­nen vor­sich­ti­gen Schritt. Face­book soll die Te­le­fon­Num­mer des Nut­zers be­kom­men so­wie In­for­ma­tio­nen da­zu, wann er bei dem Di­enst ak­tiv war.

Was will Face­book da­mit?

Es heißt, da­mit sol­le die Wer­bung bei Face­book bes­ser per­so­na­li­siert wer­den. Zum an­de­ren sol­le in­ner­halb der Face­book-Grup­pe auch ein Di­enst wie die Fo­to­platt­form Ins­ta­gram WhatsApp-Da­ten nut­zen kön­nen, um Nut­zer zum Fol­gen vor­zu­schla­gen.

WhatsApp selbst bleibt aber wer­be­frei?

Ja, dar­an soll sich nichts än­dern, wie Grün­der Jan Ko­um schon oft zu­ge­si­chert hat­te.

Be­kommt Face­book auch Zu­griff auf den In­halt der Kurz­mit­tei­lun­gen?

Nein, ver­si­chert WhatsApp. Die In­hal­te sei­en seit Ein­füh­rung der En­de-zu-En­de-Ver­schlüs­se­lung im Früh­jahr nur für die be­tei­lig­ten Nut­zer selbst sicht­bar, al­so selbst nicht für WhatsApp.

Muss man die­ser Än­de­rung der Nut­zungs­be­din­gun­gen zwangs­läu­fig zu­stim­men, um WhatsApp wei­ter­nut­zen zu kön­nen?

Wer am 25. Au­gust be­reits be­ste­hen­der WhatsApp-Nut­zer ist, kön­ne Face­book ver­bie­ten, die Pro­fil­in­fos zur Per­so­na­li­sie­rung der Wer­bung und Freun­de-Vor­schlä­ge ein­zu­set­zen, heißt es.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.