Augs­burg star­tet oh­ne Ess­wein

Stür­mer wech­selt zu Her­tha BSC. Ein Nach­fol­ger für ihn ist in Sicht. Trai­ner Dirk Schus­ter gibt die Auf­stel­lung erst 80 Mi­nu­ten vor dem Spiel be­kannt. Wolfs­burg kommt oh­ne Go­mez

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON WOLF­GANG LANGNER

Augs­burg Für Dirk Schus­ter ist es nun so weit. Nach ei­ner lan­gen und har­ten Vor­be­rei­tung und sei­ner Pflicht­spiel-Pre­mie­re im Po­kal in Pful­len­dorf ge­gen den FV Ra­vens­burg prä­sen­tiert sich der neue Trai­ner des FC Augs­burg vor ei­ge­nem Pu­bli­kum. Am Samstag (15.30 Uhr) star­tet der Fuß­ball-Bun­des­li­gist FC Augs­burg ge­gen den VfL Wolfs­burg in die neue Sai­son.

Lam­pen­fie­ber? Schus­ter lacht: „Klar ha­be ich Lam­pen­fie­ber. Es krib­belt jetzt schon leicht. Ich hof­fe, dass wir die Leu­te, die ins Sta­di­on kom­men, mit gu­tem Fuß­ball über­zeu­gen kön­nen.“Kei­ne Rol­le mehr in Schus­ters Pla­nun­gen wird da­bei Alexander Ess­wein spie­len. Der Flü­gel­stür­mer war am gest­ri­gen Don­ners­tag beim Me­di­zin­check in Berlin und wird für rund drei Mil­lio­nen Eu­ro Ab­lö­se zu Her­tha BSC Berlin wech­seln. Durch­aus mög­lich, dass der FCA schon im Spiel ge­gen Wolfs­burg ei­nen Ess­wein-Er­satz prä­sen­tiert. Zu­min­dest wird hef­tig spe­ku­liert, dass der ehe­ma­li­ge Frei­bur­ger Jo­na­than Schmid (der­zeit TSG Hof­fen­heim) künf­tig für den FCA spie­len wird. Schus­ter will da­zu aber nichts sa­gen: „So­lan­ge nir­gends Voll­zug ge­mel­det wird, möch­te ich nicht mei­nen Senf da­zu ab­ge­ben.“

Ka­pi­tän Paul Ver­ha­egh ist nach sei­ner Sprung­ge­lenks­ver­let­zung wie­der ins Mann­schafts­trai­ning ein­ge­stie­gen. Beim Bra­si­lia­ner Cai­u­by war man sich am Mitt­woch noch si­cher, dass er spie­len kann, doch ges­tern kam die Kehrt­wen­de. Schus­ter: „Hin­ter ihm steht ein Fra­ge­zei­chen. Er hat Pro­ble­me mit dem Knie­ge­lenk. Da müs­sen wir ab­war­ten.“

al­ler­dings zu Be­ginn auf dem Ra­sen steht, wird bis zu­letzt ein Ge­heim­nis blei­ben. Selbst die Spie­ler müs­sen Ge­duld auf­brin­gen. „Ich will die Span­nung hoch­hal­ten und sa­ge der Mann­schaft mei­ne Auf­stel­lung erst ei­ne St­un­de und 20 Mi­nu­ten vor der Par­tie“, so Schus­ter. Das ist ex­akt der Zeit­punkt, zu dem der Ver­ein den Spiel­be­richts­bo­gen an den Schieds­rich­ter wei­ter­ge­ben muss.

Die Bi­lanz des FCA ge­gen Wolfs­burg ist po­si­tiv: vier Sie­ge, vier Un­ent­schie­den und zwei Nie­der­la­gen. Doch von Bi­lan­zen hält Schus­ter nicht viel: „Ich bin mir si­cher, dass Wolfs­burg wie­der un­ter die ers­ten fünf kom­men will. Wir wis­sen schon, was da auf uns zu­kommt.“Al­ler­dings wird der VfL oh­ne Neu­zu­gang und EM-Tor­jä­ger Ma­rio Go­mez an­tre­ten. „Es wä­re nicht der rich­ti­ge Mo­ment, ihn in die Spiel­be­las­tung zu brin­gen“, sag­te Wolfs­burgs Trai­ner Die­ter He­cking.

Go­mez muss noch sei­ne bei der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft er­lit­te­ne Ober­schen­kel-Ver­let­zung aus­ku­rie­ren. Er soll sein De­büt für den VfL erst am 10. Sep­tem­ber ge­gen den 1. FC Köln ge­ben. Schus­ter sieht da­rin aber kei­nen Vor­teil für sein Team: „Die ha­ben mit Bas Dost ei­nen weiWer te­ren ro­bus­ten Spie­ler, der gu­te Bäl­le spielt. Wolfs­burg hat auch oh­ne Go­mez gro­ße Qua­li­tät.“

Wäh­rend der Som­mer­pau­se wur­de in der Are­na ein neu­er Hy­bri­dRa­sen ver­legt. Am Mitt­woch durf­te die Mann­schaft zum ers­ten Mal dar­auf trai­nie­ren. Al­ler­dings scheint der noch nicht so rich­tig ein­ge­wach­sen zu sein. Schus­ter sieht das nicht als Pro­blem: „Das ist vi­el­leicht et­was un­ge­wohnt, aber das hängt wohl mit den Licht­ver­hält­nis­sen zu­sam­men. Aber ich bin der Mei­nung, man kann dar­auf gut Fuß­ball spie­len. Die Na­tur braucht halt ih­re Zeit.“

Fo­to: Ul­rich Wa­gner

Wäh­rend der Wo­che trai­nier­te Alexander Ess­wein noch beim FC Augs­burg. Ges­tern weil­te er zum Me­di­zin­check in Berlin. Künf­tig wird er dort bei Her­tha BSC spie­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.