Un­ge­trüb­ter Ba­de­spaß

Der Som­mer 2016 ist ein stän­di­ges Auf und Ab von Son­ne und Wol­ken, Hit­ze und Ge­wit­ter. Wie ist es da um die Was­ser­qua­li­tät in den Ba­de­se­en in und um Augs­burg be­stellt? Wenn, dann rüh­ren Pro­ble­me wo­an­ders her

Friedberger Allgemeine - - Region Augsburg - VON MA­RI­US ECKERT Fo­to: Jo­sef Abt Die ak­tu­el­len Wer­te für die Se­en in der Stadt wer­den in Kür­ze auch im In­ter­net zu fin­den sein un­ter www.augs­burg.de/frei­zeit/ba­den

Re­gi­on „36 Grad – und es wird noch hei­ßer“, singt die Band 2Raum­woh­nung. Ganz so heiß war es in die­sem Som­mer 2016 in Augs­burg nicht ganz. Am Wo­che­n­en­de aber wird es noch mal rich­tig heiß. Tem­pe­ra­tu­ren über 30 Grad wer­den in und um Augs­burg er­war­tet. Das per­fek­te Wet­ter, um sich für ei­nen Tag im Frei­bad oder an ei­nem der vie­len Ba­de­se­en ab­zu­küh­len, be­vor sich der Hoch­som­mer dann nächs­te Wo­che vi­el­leicht schon ver­ab­schie­det ... Doch wie sau­ber ist das Was­ser in den Se­en und Flüs­sen? Ge­ra­de in die­sem Som­mer mit die­sem ewi­gen Auf und Ab der Tem­pe­ra­tu­ren und dem Wech­sel von Wol­ken, Re­gen und Son­ne, Hit­ze und Ge­wit­ter.

Das prü­fen die Ge­sund­heits­äm­ter in Stadt und Land wäh­rend der gan­zen Frei­ba­de­sai­son im Vier-Wo­chen-Rhyth­mus. Die let­zen Pro­ben in Augs­burg wur­den ver­gan­ge­nen Mitt­woch aus dem Kuh­see, dem Au­to­bahn­see, dem Na­tur­frei­bad Haun­stet­ten ent­nom­men. Die­se sind als EU-Ba­de­se­en aus­ge­wie­sen und müs­sen nach be­stimm­ten Richt­li­ni­en un­ter­sucht wer­den. „Die Pro­ben wer­den ex­tra an den denk­bar schlech­tes­ten Stel­len der Ge­wäs­ser ge­nom­men, an de­nen am ehes­ten ei­ne Keim­be­las­tung ver­mu­tet wird. Da­bei ist zum Bei­spiel auch die Tie­fe der Pro­ben­ent­nah­me vor­ge­schrie­ben“, er­klärt Hy­gie­ne­sach­be­ar­bei­te­rin Bea­trix Harsch vom

Der Hin­ter­grund ist falsch ver­stan­de­ne Tier­lie­be

Ge­sund­heits­amt Augs­burg. Die Pro­ben wur­den an­schlie­ßend zur Aus­wer­tung in das Baye­ri­sche Lan­des­amt für Ge­sund­heit nach Ober­schleiß­heim ge­schickt und dort drei Ta­ge auf­be­wahrt. In die­ser Zeit kön­nen sich die Bak­te­ri­en, die even­tu­ell im Was­ser sind, wach­sen und sicht­ba­re Er­geb­nis­se lie­fern. Dar­aus wird dann die Was­ser­qua­li­tät be­stimmt.

Die Er­geb­nis­se der Un­ter­su­chung sind wie in den Vor­jah­ren nicht zu be­an­stan­den. „In al­len Se­en Augs­burgs gibt es kei­ne Pro­ble­me mit Kei­men oder Bak­te­ri­en. Auch der häu­fi­ge Re­gen in die­sem Som­mer be­ein­flusst die Was­ser­qua­li­tät nicht“, be­rich­tet Bea­trix Harsch. „Die meis­ten Ve­r­un­rei­ni­gun­gen tra­gen die Be­su­cher der Ba­de­se­en und vor al­lem En­ten in die Ge­wäs­ser. Das wird auch oft von un­an­ge­brach­ter Tier­lie­be sei­tens der Ba­de­gäs­te un­ter­stützt, wel­che die En­ten füt­tern.“

Auch der Il­se­see in Kö­nigs­brunn und der Berg­hei­mer Bag­ger­see wer­den vom Augs­bur­ger Ge­sund­heits­amt kon­trol­liert. Auch wenn sie kei­ne von der EU aus­ge­wie­se­nen Ba­de­ge­wäs­ser sind, wird das Was­ser drei mal pro Sai­son über­prüft. Die Was­ser­qua­li­tät ist und war auch hier bei den letz­ten Mes­sun­gen in kei­ner zu be­an­stan­den. Die Wertach und der Lech sind eben­falls ein be­lieb­ter Treff­punkt für Son­nen­ba­der und Was­ser­rat­ten. Sie kön­nen aber nicht ver­läss­lich kon­trol­liert wer­den, da sich das Was­ser bei Fließ­ge­wäs­sern stän­dig än­dert und kei­ne kon­stant gül­ti­ge Pro­be ent­nom­men wer­den kann. „Au­ßer­dem sind die Flüs­se kei­ne aus­ge­wie­se­nen Ba­de­or­te, und wer­den des­halb auch nicht vom Ge­sund­heits­amt über­prüft“, so Harsch.

In den Ba­de­se­en im Land­kreis Augs­burg wur­den die jüngs­ten Pro­ben erst die­sen Montag ge­nom­men. So­mit lie­gen noch kei­ne neu­en Er­geb­nis­se vor. Aber auch bei der let­zen Pro­be Mit­te Mai war die Was­ser­qua­li­tät al­ler Ba­de­se­en im Augs­bur­ger Land­kreis ein­wand­frei, teilt das Land­rats­amt mit. Im Land­kreis Aichach-Fried­berg wur­den der Ra­ders­dor­fer See bei Küh­bach, der Mand­lach­see bei Pött­mes, der Ba­de­see Lech­feld bei Aind­ling, der Fried­ber­ger See, der Weit­mann­see bei Kis­sing so­wie der Man­di­cho­see (Lechs­tau­stu­fe 23) zwi­schen Me­ring und Mer­ching un­ter­sucht. Des Wei­te­ren auch die Ba­de­stel­len Der­chin­ger See und der Au­en­see bei KisWei­se sing. Die Was­ser­pro­ben wa­ren auch hier durch­ge­hend bak­te­rio­lo­gisch ein­wand­frei, heißt es. Auch in Augs­burg-Stadt gab es bei den letz­ten Mes­sun­gen im Ju­ni und Ju­li nichts zu be­an­stan­den. Die Was­ser­qua­li­tät ist nach wie vor in al­len Se­en in und um Augs­burg stets ein­wand­frei ge­blie­ben. We­der Bak­te­ri­en noch gro­be Ver­schmut­zun­gen konn­ten in den Ge­wäs­sern ge­fun­den wer­den.

Und rein ins küh­le Nass! Das ist in der Re­gi­on – hier in Rehling – auch in die­sem Som­mer ein un­ge­trüb­tes Ver­gnü­gen. Die Kon­trol­len der Ge­sund­heits­äm­ter in Stadt und Land­krei­sen zur Was­ser­qua­li­tät ha­ben bis­her kei­nen Grund zur Be­an­stan­dung er­ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.