Die re­pa­rier­te Zir­bel­nuss kehrt zu­rück

Am heu­ti­gen Frei­tag wird das Wahr­zei­chen auf das Dach des Rat­hau­ses ge­setzt. Die Fas­sa­den­sa­nie­rung ist weit fort­ge­schrit­ten, das Ge­rüst kommt bald weg. Was pas­siert mit der gro­ßen Fo­lie?

Friedberger Allgemeine - - Augsburg - VON MICHA­EL HÖR­MANN

Schau­en Sie sich das der­zeit ein­ge­rüs­te­te Augs­bur­ger Rat­haus ru­hig noch ein­mal in­ten­siv an. Lan­ge ist es in die­sem Zu­stand nicht mehr wahr­zu­neh­men. Be­reits in der kom­men­den Wo­che be­ginnt der Ab­bau des Ge­rüsts. Ent­fernt wird dann auch die 1200 Qua­drat­me­ter gro­ße Fo­lie, die im 1:1-For­mat ei­ne Ab­bil­dung des Wahr­zei­chens der Stadt zeigt.

Die span­nen­de Fra­ge, was da­nach mit der Fo­lie pas­siert, hat die Stadt noch nicht be­ant­wor­tet. Das Bild­mo­tiv sol­le aber auf al­le Fäl­le wei­ter ver­wen­det wer­den, sagt Wolf­gang Burk­hardt vom städ­ti­schen Bau­re­fe­rat. „Für die ge­lun­ge­ne Rat­haus,Ver­pa­ckung‘ sind bei der Stadt be­reits zahl­rei­che An­fra­gen von Bür­gern und Ver­ei­nen ein­ge­gan­gen“, be­rich­tet er. Ex­akt vier Mo­na­te nach sei­ner Mon­ta­ge wird das Rat­haus-Bild­mo­tiv am Montag ab­ge­nom­men. Auch Hül­le und Ge­rüst wer­den ent­fernt, da die Sa­nie­rung der Rat­haus-West­fas­sa­de ab­ge­schlos­sen ist. Der Ab­bau wird vor­aus­sicht­lich ei­ne Wo­che dau­ern.

Be­reits am heu­ti­gen Frei­tag kehrt die Zir­bel­nuss nach Augs­burg zu­rück. Sie wird wie­der auf dem Dach des Ge­bäu­des in­stal­liert. Die Zir­bel­nuss be­steht aus drei Ele­men­ten: zwei Zir­bel­hälf­ten und dem Ka­pi­tell. Sie misst in der Hö­he ins­ge­samt 3,5 Me­ter und hat ein Ge­wicht von 500 Ki­lo­gramm. Im Zu­ge der Fas­sa­den­sa­nie­rung des Rat­hau­ses war fest­ge­stellt wor­den, dass auch die aus Bron­ze ge­gos­se­ne Zir­bel­nuss auf dem Gie­bel Schä­den auf­weist. Weil vor al­lem auch die Be­fes­ti­gun­gen schad­haft wa­ren, wur­de das Augs­bur­ger Wahr­zei­chen En­de Ju­li mit ei­nem Te­le­skop­kran vom Dach des Rat­hau­ses ab­ge­nom­men und zur Fir­ma Nüs­sel nach München ge­bracht. De­ren Werk­statt ist auf Re­stau­rie­rungs­ar­bei­ten an Bron­ze­kunst­wer­ken spe­zia­li­siert.

Über­ra­schend fand sich da­bei im So­ckel der Zir­bel­nuss ein Me­tall­zy­lin­der, der An­fang Au­gust im Bei- von Ver­tre­tern des Lan­des­amts für Denk­mal­pfle­ge und des Augs­bur­ger Hoch­bau­amts ge­öff­net wur­de. Zu­ta­ge be­för­dert wur­de ein Do­ku­ment aus dem Jahr 1924, das sich mit der Re­pa­ra­tur und Mon­ta­ge der Zir­bel­nuss von 1924 be­schäf­tigt, so­wie vier Bank­no­ten aus der da­ma­li­gen In­fla­ti­ons­zeit. Die­se Er­in­ne­rungs­stü­cke wur­den – er­gänzt um ei­ne ak­tu­el­le Zei­tungs­sei­te so­wie ei­nen Fünf-Eu­ro-Schein – wie­der in den Me­tall­be­häl­ter ge­legt. Auch er hat sei­nen an­ge­stamm­ten Platz im So­ckel der Zir­bel­nuss wie­der zu­rück, teilt die Stadt mit.

Nach An­ga­ben des Hoch­bau­am­tes lie­gen die Kos­ten für die Re­pa­ra­tur bei 48 000 Eu­ro, wo­bei die­ser Be­trag nicht al­lein die Sa­nie­rung be­inhal­tet. Als Grund wer­den der er­for­der­li­che Ein­satz ei­nes Spe­zi­al­krans zur Ab­nah­me und Mon­ta­ge so­wie be­son­de­re Auf­wen­dun­gen für die denk­mal­pfle­ge­ge­rech­te Re­pa­ra­tur der Zir­bel­nuss ge­nannt. Am Frei­tag­mor­gen wird sie mit ei­nem Spe­zi­al­kran wie­der auf den Rat­sein haus­gie­bel ge­ho­ben und dort si­cher mon­tiert.

Der Zeit­plan für die Sa­nie­rung des Ge­bäu­des auf der „Scho­ko­la­den­sei­te“(in Rich­tung Rat­haus­platz) ist ein­ge­hal­ten wor­den. Bis spä­tes­tens Frei­tag, 9. Sep­tem­ber, soll­ten die Ar­bei­ten ab­ge­schlos­sen sein, hieß es an­fangs. Am Sonn­tag, 11. Sep­tem­ber, wird in Augs­burg die bun­des­wei­te Er­öff­nung des deut­schen Denk­mal­tags ge­fei­ert. Dann will sich die Stadt mit ei­nem un­ver­hüll­ten Rat­haus prä­sen­tie­ren.

Fo­to: Sil­vio Wy­szen­grad

Ein paar Wo­chen fehl­te die Zir­bel­nuss auf dem Dach des Augs­bur­ger Rat­hau­ses. Sie muss­te in die Werk­statt. Am Frei­tag kehrt sie zu­rück.

Fo­to: Ruth Plös­sel

Das ist ver­trau­ter An­blick, wenn die Zir­bel­nuss wie­der auf dem Dach des Rat­hau­ses sitzt: Vom Per­lach­turm aus geht der Blick vor­bei an der Zir­bel­nuss auf die Kir­che St. Ul­rich.

Fo­to: Stadt Augs­burg

Die­ses Do­ku­ment aus dem Jahr 1924 wur­de ent­deckt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.