Ein De­büt mit lan­gem An­lauf

Mar­kus Kauc­zin­ski sitzt beim Spiel des FC In­gol­stadt beim Ham­bur­ger SV erst­mals in der Bun­des­li­ga auf der Trai­ner­bank. Was sich bei den Schan­zern ver­än­dert hat

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON BEN­JA­MIN SIGMUND

In­gol­stadt Seit knapp 20 Jah­ren ist Mar­kus Kauc­zin­ski schon Trai­ner. Er ar­bei­te­te im Ju­gend- und Ama­teur­be­reich, spä­ter in der zwei­ten Li­ga. Doch in der Bun­des­li­ga war er noch nie. Dass der neue Trai­ner des FC In­gol­stadt sei­ne Pre­mie­re heu­te aus­ge­rech­net im Spiel beim Ham­bur­ger SV gibt, mu­tet be­son­ders an. 2015 er­leb­te Kauc­zin­ski den größ­ten und schmerz­lichs­ten Mo­ment sei­nes Trai­ner­da­seins zugleich. Mit Zweit­li­gist Karls­ru­her SC stand der 46-jäh­ri­ge Gel­sen­kir­che­ner in den Re­le­ga­ti­ons­spie­len ge­gen den HSV kurz vor der Über­ra­schung. Nach ei­nem 1:1 im Hin­spiel in der Han­se­stadt führ­te der KSC im Rück­spiel bis kurz vor Schluss mit 1:0, ehe der HSV aus­glich und in der Ver­län­ge­rung den Klas­sen­er­halt si­cher­te.

Re­van­che­ge­lüs­te hegt Kauc­zin­ski kei­ne. „Das ist kal­ter Kaf­fee“, sagt er, „ich ha­be nur po­si­ti­ve Er­in­ne­run­gen an Ham­burg. Das war der bis­he­ri­ge Hö­he­punkt mei­ner Trai­ner­kar­rie­re.“Das Be­son­de­re für ihn sei nur, „dass es mein ers­tes Bun­des­li­ga­spiel ist. Ich hät­te mich ge­nau­so ge­freut, wenn wir nach Mainz oder Bre­men fah­ren wür­den.“

Auch die Mann­schaft des FC In­gol­stadt ver­bin­det mit Ham­burg ei­ne spe­zi­el­le Er­in­ne­rung. Nach dem 1:1 in der Vor­sai­son be­klag­ten sich die Ham­bur­ger Spie­ler, un­ter an­de­rem Le­wis Holt­by, laut­stark über ei­ne zu har­te Gan­gart der In­gol­städ­ter. „Das hat mich schon ge­är­gert“, sagt FCI-Ka­pi­tän Mar­vin Ma­tip zu den da­ma­li­gen Vor­wür­fen. „Ich hof­fe, dass wir wie­der so auf­tre­ten, um je­den Me­ter kämp­fen und in die Zwei­kämp­fe ge­hen.“Mit die­sen Tu­gen­den, „nicht über­hart oder un­fair“, ha­be man schließ­lich sou­ve­rän die Klas­se ge­hal­ten, oh­ne je­mals in ernst­haf­te Ab­stiegs­ge­fahr ge­ra­ten zu sein.

Ins­ge­samt wird die Geg­ner den­noch ein leicht ver­än­der­ter FC In­gol­stadt er­war­ten. Mit Dan­ny da Cos­ta (Le­ver­ku­sen), Ben­ja­min Hüb­ner (Hof­fen­heim) und Ro­bert Bau­er (Bre­men) ha­ben drei Spie­ler, die in der ab­ge­lau­fe­nen Rück­run­de fes­ter Be­stand­teil der Vie­rer­ket­te wa­ren, den Ver­ein ver­las­sen. Da auch Stamm­tor­wart Ra­ma­zan Öz­can zu Bay­er Le­ver­ku­sen ge­wech­selt ist, ist aus dem so star­ken De­fen­siv­ver­bund le­dig­lich Ma­tip üb­rig ge­blie­ben. Trotz der Ab­gän­ge ist der Ka­pi­tän von dem Ka­der aber über­zeugt: „Ich glau­be, dass wir min­des­tens gleich­stark sind wie im Vor­jahr und wie­der für Über­ra­schun­gen sor­gen kön­nen.“

Viel Geld in die Hand ge­nom­men ha­ben die Ver­ant­wort­li­chen des FC In­gol­stadt nicht, um die Ab­gän­ge zu er­set­zen. Man glaubt an die Wei­ter­ent­wick­lung ei­ni­ger Ak­teu­re, für die die Bun­des­li­ga in der ver­gan­ge­nen Sai­son noch Neu­land war, und setzt auf Spie­ler, die für ver­gleichs­wei­se ge­rin­ge Ab­lö­se­sum­men aus der zwei­ten Li­ga oder dem Aus­land nach In­gol­stadt ka­men.

Beim glück­li­chen 8:7-Sieg nach Elf­me­ter­schie­ßen in der ers­ten Run­de des DFB-Po­kals beim Zweit­li­gis­ten Erz­ge­bir­ge Aue vo­ri­ge Wo­che setz­te der FCI auf Alt­be­währ­tes. Mit In­nen­ver­tei­di­ger Hau­ke Wahl stand nur ein Neu­zu­gang in der Start­for­ma­ti­on. Der ist zu­letzt mit dem SC Pa­der­born in die drit­te Li­ga ab­ge­stie­gen, zu­vor spiel­te er für Hol­stein Kiel. Für Wahl wür­de die heu­ti­ge Par­tie eben­falls das Bun­des­li­ga­de­büt be­deu­ten. Und ein be­son­de­res zugleich. Wahl ist ge­bür­ti­ger Ham­bur­ger.

Fo­to: Bon­garts/Get­ty Images

Für Mar­kus Kauc­zin­ski ist der Sai­son­auf­takt als Trai­ner des FC In­gol­stadt der ers­te Auf­tritt in der Bun­des­li­ga.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.