Ein Plär­rer­auf­takt wie aus dem Bil­der­buch

Die Plät­ze in den Bier­gär­ten sind heiß be­gehrt. Am heu­ti­gen Samstag ist der gro­ße Fe­st­um­zug

Friedberger Allgemeine - - Augsburg - VON MICHA­EL HÖR­MANN

Wel­ches Wet­ter wür­de wohl ein Schau­stel­ler für ein Volks­fest be­stel­len? Es darf nicht reg­nen, wird er sa­gen. Es soll­te aber auch nicht knal­lig heiß sein. Es müss­te halt so sein, dass die Men­schen ger­ne raus­ge­hen, die Stän­de und Fahr­ge­schäf­te an­steu­ern und sich im Bier­zelt nie­der­las­sen. In­so­fern hat am Frei­tag­abend beim Auf­takt des Herbst­plär­rers vie­les gut ge­passt. Das hoch­som­mer­li­che Wet­ter trieb die Volks­fest­be­su­cher an­fangs zu­nächst in die Bier­gär­ten an den Fest­zel­ten. Die­se Plät­ze wa­ren sehr be­gehrt.

Tau­sen­de Be­su­cher ver­gnüg­ten sich bis in die Abend­stun­den. Seit zwei Jah­ren gibt es zum Start des Plär­rers ein Feu­er­werk. Es war für 22.30 Uhr an­ge­kün­digt.

Of­fi­zi­ell ge­star­tet wur­de der Plär­rer schon ei­ni­ge St­un­den zu­vor. Ober­bür­ger­meis­ter Kurt Gribl er­öff­ne­te mit zwei Schlä­gen im Schal­ler-Zelt Schwa­bens größ­tes Volks­fest, das bis Sonn­tag, 11. Sep­tem­ber, dau­ert. Über 40 Fahr­ge­schäf­te bie­ten den Be­su­chern ein ab­wechs­lungs­rei­ches Pro­gramm.

Erst­mals gab an den drei Ein­gän­gen zum Fest­ge­län­de Kon­trol­len. Si­cher­heits­kräf­te schau­ten mit­un­ter in Ta­schen und Ruck­sä­cke von Be­su­chern. Die ers­ten Er­fah­run­gen zeig­ten, dass dies al­les rei­bungs­los funk­tio­nier­te. Dem er­folg­rei­chen Er­öff- nungs­abend sol­len nun wei­te­re schö­ne Ta­ge auf dem Plär­rer fol­gen. Das Wet­ter ver­spricht, sei­nen Teil da­zu bei­zu­tra­gen. Am Er­öff­nungs­wo­chen­en­de sind tags­über Tem­pe­ra­tu­ren von 30 Grad vor­her­ge­sagt.

Am heu­ti­gen Samstag steht der gro­ße Um­zug auf dem Pro­gramm. Er führt durch die In­nen­stadt. Fast 2400 Teil­neh­mer sind da­bei. Der Um­zug be­ginnt um 12.30 Uhr am Mo­ritz­platz. In der Ma­xi­mi­li­an­stra­ße stel­len sich die Teil­neh­mer des Zu­ges auf. Die ers­ten Grup­pen dürf- ten ge­gen 13.30 Uhr auf dem Fest­ge­län­de ein­tref­fen, ge­gen 14.30 Uhr dürf­ten dann al­le den Plär­rer er­reicht ha­ben. Zur „Be­loh­nung“gibt es für die Teil­neh­mer ei­nen Gut­schein für Es­sen und Ge­trän­ke. Zum Um­zug wer­den wohl min­des­tens 20 000 Zu­schau­er er­war­tet, die an der Wegstre­cke den Teil­neh­mern zu­ju­beln. In der Mit­tags­zeit ist am Samstag in der In­nen­stadt mit Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen zu rech­nen. Bus­se und Trams wer­den auf ein­zel­nen Ab­schnit­ten um­ge­lei­tet. Die Ein­schrän­kun­gen:

Li­nie 2 Sie wird ab 12 Uhr zwi­schen Kö­nigs­platz und Wertach­brü­cke bis et­wa 12.20 über den Ast der Li­nie 4 ge­lei­tet. Dann wird der Ab­schnitt bis et­wa 13.40 Uhr in Rich­tung Augs­burg West P+R nicht be­dient. In die Ge­gen­rich­tung fah­ren die Trams ab 13.40 Uhr wie­der.

Li­nie 1 Die Li­nie aus Gög­gin­gen wen­det ab 12.10 Uhr über die Schlei­fe am Jus­tiz­pa­last, ab 13.40 Uhr wird Nor­mal­kurs ge­fah­ren.

Li­nie 4 Die Li­nie aus Ober­hau­sen Nord P+R fährt um 12.25 Uhr das letz­te Mal über Brunn­tal und Klin­ker­tor. Ab 13.30 bis 13.50 Uhr wird die Stra­ßen­bahn über Fi­scher­tor und Frau­en­tor­stra­ße ge­führt. Ab 13.50 Uhr ist wie­der Nor­mal­kurs.

Bus­se Die Bus­se der Li­ni­en 22 und 23 wer­den wäh­rend des Um­zu­ges, die Li­nie 32 ab 10.30 Uhr über die Eser­wall­stra­ße ge­führt.

Fo­tos: Micha­el Hoch­ge­muth

Zahl­rei­che Volks­fest­be­su­cher zog es am Er­öff­nungs­abend auf Schwa­bens größ­tes Volks­fest.

Bei den hoch­som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren wa­ren die Plät­ze in den Bier­gär­ten ges­tern schnell ge­füllt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.