Scha­de um das ein­ge­hüll­te Rat­haus!

Friedberger Allgemeine - - Augsburg - VON MICHA­EL HÖR­MANN Die Groß­bau­stel­le mo­eh@augs­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Ir­gend­wie hat­ten wir uns in den zu­rück­lie­gen­den Mo­na­ten an den neu­en An­blick des Augs­bur­ger Rat­hau­ses ge­wöhnt. Die 1200 Qua­drat­me­ter gro­ße Fo­lie im 1:1-For­mat, die das Rat­haus ab­bil­det, war wäh­rend der lan­gen Bau­stel­len­zeit ein Hin­gu­cker. Von den Ar­bei­ten an der Fas­sa­de und dem Bau­ge­rüst nahm der Be­trach­ter fast nichts wahr. Ganz so neu war die Idee nicht, ei­ne Fo­lie an ei­ner Bau­stel­le an­zu­brin­gen, doch in Augs­burg war sie ei­ne Pre­mie­re in die­ser Form. Und sie kam bes­tens an. Auch die Idee mit der Gruß­bot­schaft an die Tou­ris­ten war ge­lun­gen. In sechs Spra­chen wer­den sie in­for­miert, was sich in Augs­burg ge­ra­de ab­spielt. „Ich mach mich ge­ra­de hübsch für euch. Im Sep­tem­ber se­hen wir uns wie­der“, heißt es. Ita­lie­nisch, Fran­zö­sisch, Tür­kisch, Rus­sisch und Ja­pa­nisch sind die an­de­ren Spra­chen. Es ist bald Sep­tem­ber und das frisch ge­stri­che­ne Rat­haus zeigt sich ab der nächs­ten Wo­che. Wir sind ge­spannt.

Es heißt da­her, Ab­schied zu neh­men vom ein­ge­hüll­ten Rat­haus. Fast schon ein we­nig be­dau­er­lich. Noch ist of­fen, was mit der Fo­lie pas­sie­ren wird, die ab Montag nächs­ter Wo­che Stück für Stück ent­fernt wird. Ide­en sind ge­fragt – wir blei­ben am Ball.

Fo­to: Ju­lia Se­we­rin

Es heißt Ab­schied neh­men vom ein­ge­hüll­ten Rat­haus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.