Die Ba­de­gäs­te ge­hen, der Müll bleibt

An den See­ufern in der Re­gi­on liegt im­mer mehr Ab­fall her­um. Das är­gert vie­le. Vie­le Städ­te ha­ben sich schon Ge­dan­ken ge­macht, wie sie das Pro­blem be­sei­ti­gen

Friedberger Allgemeine - - Bayern - VON ALEX­AN­DRA SCHNEID

Augs­burg Lee­re Do­sen, Plas­tik­tü­ten und -be­cher qu­el­len aus den Müll­ei­mern und lie­gen ver­streut drum­her­um. Kein schö­ner An­blick, der sich Ba­de­gäs­ten am Il­se­see in Kö­nigs­brunn (Kreis Augs­burg) am Wo­che­n­en­de bot. Der Il­se­see ist aber kein Ein­zel­fall. Auch am Pro­vi­ant­bach in Augs­burg türm­te sich der Ab­fall in und ne­ben den Be­häl­tern – das Er­geb­nis ei­nes schö­nen Ba­de­ta­ges. Vie­le Be­su­cher är­gert das. Sie pos­ten Bil­der in so­zia­len Netz­wer­ken.

Ro­land Krät­sch­mer, der stell­ver­tre­ten­de Ord­nungs­amts­lei­ter der Stadt Kö­nigs­brunn, kann sich gut vor­stel­len, war­um die Müll­ei­mer am Il­se­see über­quol­len. Fe­ri­en, Ur­laubs­zeit, die hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren – all das wirkt zu­sam­men. Und: Am Wo­che­n­en­de ge­be es am Il­se­see kei­nen Be­reit­schafts­dienst, der die Müll­ei­mer ent­lee­re, sagt Krät­sch­mer. Bei die­sen Be­din­gun­gen ha­be es sol­che Vor­fäl­le schon öf­ters ge­ge­ben.

Die Müll­ei­mer wer­den von Mon­tag bis Frei­tag bei Be­darf ge­leert, aber min­des­tens ein­mal pro Tag. Am Sams­tag und Sonn­tag wer­de der Müll nicht ent­sorgt, be­rich­tet Krät­sch­mer. Wäh­rend der Ba­de­sai­son ei­nen Be­reit­schafts­dienst ein­zu­stel­len, der auch an den Wo­che­n­en­den den Müll be­sei­tigt, fin­det Krät­sch­mer „un­ver­hält­nis­mä­ßig“.

In den nächs­ten Wo­chen sol­len nach und nach die Be­häl­ter am Il­se­see aus­ge­tauscht und durch wei­te­re Ab­fall­ei­mer er­gänzt wer­den. „Die sind hö­her, van­da­lis­mus­si­cher und ha­ben ei­nen schma­len Schlitz“, sagt Krät­sch­mer. Gleich zwei Pro­ble­me sol­len mit den neu­en Müll­be­häl­tern ge­löst wer­den. Zum ei­nen sol­len die schma­len Schlit­ze ver­hin­dern, dass neu­gie­ri­ge Schwä­ne den Müll wie­der aus den Be­häl­tern zie­hen und auf den Frei­flä­chen ver­tei­len. Zum an­de­ren sol­len Ba­de­gäs­te nicht mehr ih­ren Haus­müll in den Be­häl­tern ent­sor­gen kön­nen. Krät­sch­mer sagt: „Vie­le nut­zen die Ge­le­gen­heit, wenn ih­re ei­ge­ne Müll­ton­ne voll ist.“Der stell­ver­tre­ten­de Ord­nungs­amts­lei­ter ap­pel­liert an die Ver­nunft der Ba­de­gäs­te. Sie könn­ten ih­ren Ab­fall auch ein­fach wie­der mit nach Hau­se neh­men. An den Augs­bur­ger Ba­de­se­en bie­tet sich kein an­de­res Bild: An hei­ßen Wo­che­n­en­den sei das Müll­auf­kom­men sehr hoch, be­rich­tet Iri­na Eh­lert, die stell­ver­tre­ten­de Ab­tei­lungs­lei­te­rin des Fach­be­rei­ches Grün­flä­chen­pfle­ge. Sie sagt: „Der Müll wird ins­be­son­de­re nach son­ni­gen und war­men Wo­che­n­en­den zeit­nah von Mit­ar­bei­tern un­se­res Am­tes be­sei­tigt und ent­sorgt.“Zu den Augs­bur­ger Ba­de­se­en ge­hö­ren der Kuh­see, der Au­to­bahn­see, das Ost­ufer des Il­se­sees so­wie der Berg­hei­mer Bag­ger­see. Wäh­rend der Ba­de­sai­son wer­den auch mehr Müll­ei­mer auf­ge­stellt, die je nach Be­darf ein­mal oder mehr­mals pro Wo­che ge­leert wer­den.

In Fried­berg (Kreis Aich­achF­ried­berg) hat man ein ganz ei­ge­nes Kon­zept, um dem Müll am Bag­ger­see ent­ge­gen­zu­wir­ken. Der dor­ti­ge Ki­osk­be­trei­ber hat die Flä­chen ge­pach­tet. Zu­sam­men mit sei­nem Per­so­nal küm­mert er sich dar­um, dass das Are­al sau­ber ist. Die gro­ßen Müll­ton­nen wer­den, wenn sie voll sind, in Con­tai­ner ge­leert. Die Stadt holt die­se dann ab. „Das läuft ganz vor­bild­lich“, sagt Phil­ipp Köh­ler, der Pres­se­spre­cher der Stadt Fried- berg. Be­schwer­den von Ba­de­gäs­ten be­züg­lich man­geln­der Sau­ber­keit ha­be er noch kei­ne ge­hört. „Ganz im Ge­gen­teil“, be­rich­tet Köh­ler.

Ähn­lich wie am Fried­ber­ger Bag­ger­see küm­mert sich der Päch­ter des Lo­kals Neu­hof am See in Gun­del­fin­gen (Kreis Dil­lin­gen) um die Sau­ber­keit am Neu­hof­see. Be­schwer­den, weil zu viel Müll her­um­lie­ge, ha­be es nur ver­gan­ge­nes Jahr ge­ge­ben, teilt das Land­rats­amt Dil­lin­gen auf Nach­fra­ge mit.

In der Tou­ris­mus­re­gi­on Füs­sen im All­gäu kennt man kei­ne Müll­pro­ble­me. We­gen der vie­len Tou­ris­ten sei man sehr auf Sau­ber­keit be­dacht, er­klärt Mar­tin Köpf, ein Mit­ar­bei­ter des städ­ti­schen Bau­amts. In den Som­mer­mo­na­ten Ju­li und Au­gust, even­tu­ell Sep­tem­ber, wer­den die Müll­ei­mer am Hop­fen­see, Alat­see, Wei­ßen­see und an ei­nem Teil­be­reich des Forg­gen­sees häu­fi­ger ge­leert – auch an den Wo­che­n­en­den. Wür­de der Ab­fall aus den Be­häl­tern her­aus­quel­len, müss­te man den Rei­ni­gungs­rhyth­mus än­dern. Das sei nicht nö­tig, sagt der Mit­ar­bei­ter des Bau­amts. Die Müll­ei­mer wer­den ein­mal täg­lich in der Früh ent­leert, so­dass um 9 oder 10 Uhr mor­gens wie­der al­les sau­ber ist.

Neue Müll­ei­mer sol­len gleich dop­pelt hel­fen

Fo­to: MrQuick5, Twit­ter

Am Il­se­see in Kö­nigs­brunn (Kreis Augs­burg) bot sich vie­len Ba­de­gäs­ten am Wo­che­n­en­de die­ses Bild: über­vol­le Müll­ei­mer, aus de­nen der Ab­fall nur so her­aus­quoll. Sind die Be­häl­ter voll, wer­fen Leu­te ih­ren Müll ein­fach da­ne­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.