Wel­che Brü­cke schafft den Welt­re­kord?

Mi­ni-Kon­struk­tio­nen in Leicht­bau­wei­se müs­sen ma­xi­ma­ler Last stand­hal­ten. Re­kord­ver­such läuft im Mu­se­um

Friedberger Allgemeine - - Campus Augsburg -

Man kann es im Guin­ness-Buch der Re­kor­de nach­schla­gen: 2009 bau­ten zwei Stu­den­ten der TU Darm­stadt ei­ne Mo­dell­brü­cke, die nur 183 Gramm wog. Das Leicht­ge­wicht konn­te ei­ne Last von über ei­ner Ton­ne tra­gen. Ex­akt wa­ren es 1195 Ki­lo­gramm. Ein Welt­re­kord. Die­se Mar­ke wol­len nun Stu­den­ten der Uni Augs­burg kna­cken.

Die Wirt­schafts­in­ge­nieur­stu­den­ten der Uni­ver­si­tät ha­ben sich für den neu­en Welt­re­kord­ver­such gut vor­be­rei­tet. Sie be­tei­lig­ten sich in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten an ei­nem spe­zi­el­len Prak­ti­kum zum Leicht­bau. Ih­re Auf­ga­be war es, ei­ne mög­lichst leich­tes Brü­cken­mo­dell zu kon­stru­ie­ren und zu bau­en, das ex­trem ho­he Traglas­ten aus­hält. Als Ma­te­ri­al wur­de car­bon­fa­ser­ver­stärk­ter Kunst­stoff ver­wen­det. Er ist be­son­ders be­last­bar. Der neue Re­kord­ver­such soll am 28. Ok­to­ber im Staat­li­chen Tex­til- und In­dus­trie­mu­se­um (tim) in Augs­burg statt­fin­den. Im tim ist der­zeit ei­ne Son­der­aus­stel­lung zu se­hen, die den in­no­va­ti­ven Werk­stoff Car­bon po­pu­lär in Sze­ne setzt. Die Fa­ser wird auch in Au­tos, Flug­zeu­gen oder Ra­ke­ten ver­baut. Im Mu­se­um fin­det rund um den Re­kord­ver­such ei­ne Ta­ges­ver­an­stal­tung des Ver­eins Car­bon Com­po­si­te zum The­ma „Car­bon­be­ton“statt.

Pro­fes­sor Micha­el Hei­ne (Ma­te­ri­als En­gi­nee­ring) ist zu­ver­sicht­lich, dass sei­ne Stu­den­ten den neu­en Welt­re­kord schaf­fen. „Von der Kon­struk­ti­on her müss­te es klap­pen“, sagt er. Die neun Brü­cken im Wett­be­werb sind zwi­schen 345 Gramm und 1545 Gramm schwer. Ih­re kal­ku­lier­te Taglast liegt zwi­schen 900 und 10 500 Ki­lo. Letzt­end­lich wer­de es dar­auf an­kom­men, dass die ver­wen­de­ten Ma­te­ria­li­en sau­ber ver­ar­bei­tet sind, sagt Hei­ne. Noch ein­mal ein Ver­gleich zu bis­he­ri­gen Re­kord­brü­cke von Cle­mens Hah­ne und Andre­as St­ein­le: Sie trug das 6530-fa­che ih­res Ge­wich­tes. Um das­sel­be zu leis­ten, müss­te ein ein­zi­ger Mensch mehr als 97 Ele­fan­ten zu­sam­men stem­men.

Die Brü­cken im Wett­be­werb sind im Tex­til­mu­se­um, Pro­vi­no­stra­ße 46, zu se­hen, Di­ens­tag bis Sonn­tag 9 bis 18 Uhr.

Fo­to: M. Hoch­ge­muth

Die Brü­cken für den ge­plan­ten Welt­re­kord sind im Augs­bur­ger Tex­til­mu­se­um zu se­hen. Der Re­kord­ver­such läuft am 28. Ok­to­ber, 9 bis 11 Uhr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.