Schö­ne Fun­de bit­te bald zei­gen!

Friedberger Allgemeine - - Augsburg - VON EVA MA­RIA KN­AB Stadt­ar­chäo­lo­gie eva@augs­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Die Stadt­ar­chäo­lo­gen sind bei Bau­her­ren nicht im­mer ger­ne ge­se­hen. So­lan­ge sie nach Spu­ren der Augs­bur­ger Ver­gan­gen­heit gr­a­ben, müs­sen Bau­ar­bei­ten war­ten. Das kann Mo­na­te oder so­gar Jah­re dau­ern. Am Ul­richs­platz lau­fen die Un­ter­su­chun­gen schon seit 2012. Die­se un­ge­wöhn­lich lan­ge Zeit­dau­er liegt aber nicht nur an den Archäo­lo­gen. Sie muss­ten aus meh­re­ren Grün­den lan­ge Pau­sen bei den Gra­bun­gen ein­le­gen, un­ter an­de­rem, weil die Bo­den­ver­hält­nis­se auf dem Grund­stück sehr schwie­rig sind.

In­zwi­schen steht aber auch fest, dass sich der gro­ße Auf­wand ge­lohnt hat. Die Fun­de ha­ben die Er­war­tun­gen der Fach­leu­te über­trof­fen. Als ge­schichts­in­ter­es­sier­ter Augs­bur­ger hofft man dar­auf, dass we­nigs­tens ei­ni­ge der au­ßer­ge­wöhn­li­chen Stü­cke zeit­nah zu se­hen sein wer­den. Ei­ne Mög­lich­keit wä­re in der In­te­rims-Rö­mer­aus­stel­lung im Zeug­haus. Bes­ser wä­re aber wohl ei­ne Prä­sen­ta­ti­on im neu­en Zen­t­ral­de­pot der Stadt­ar­chäo­lo­gie im Tex­til­vier­tel. Es soll 2017 be­zo­gen wer­den.

Je­den­falls ist es drin­gend ge­bo­ten, mit Augs­burgs Rö­mer­schät­zen of­fen­siv in die Öf­fent­lich­keit zu ge­hen. Nur so wird der Bau ei­nes neu­en Rö­mer­mu­se­ums im Ge­spräch blei­ben. Aus Geld­man­gel sind die Plä­ne sind schon wie­der tief un­ten in den städ­ti­schen Schub­la­den ge­lan­det. Dort soll­ten sie aber nicht für im­mer und ewig ver­schwin­den.

Sei­te 34

Fo­to: An­ne Wall

Bahn für Bahn wird das his­to­ri­sche Augs­bur­ger Rat­haus von sei­ner Ver­hül­lung „be­freit“. Ei­ne Fo­lie mit 1100 Qua­drat­me­tern, die ein 1:1-Ab­bild des Rat­hau­ses zeig­te, ver­barg die Sa­nie­rungs­ar­bei­ten vor den Au­gen von Bür­gern und Tou­ris­ten. Nun wird über­legt, wie die Fo­lie künf­tig ver­wen­det wer­den kann. AZ-Le­ser kön­nen Ide­en ein­rei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.