Fahr­schu­len auf dem Prüf­stand

Wie das Un­fall­ri­si­ko für An­fän­ger ver­min­dert wer­den soll

Friedberger Allgemeine - - Erste Seite - VON TILL HOF­MANN Fo­to: Patrick Po­endl

Augs­burg Die Über­schät­zung ei­ge­ner Fä­hig­kei­ten ver­bun­den mit ge­rin­ger Er­fah­rung wird auf deut­schen Stra­ßen zu­wei­len zum töd­li­chen Cock­tail. Nach wie vor ha­ben Fahr­an­fän­ger zwi­schen 18 und 24 Jah­ren das mit Ab­stand höchs­te Un­fall­ri­si­ko. Ein Zu­stand, mit dem sich das Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um nicht ab­fin­den will. Die nach­ge­ord­ne­te Bun­des­an­stalt für Stra­ßen­we­sen (Bast) macht Vor­schlä­ge, wie Un­fall­zah­len in den „sie­ben ri­si­ko­reichs­ten Jah­ren“ver­min­dert wer­den kön­nen. Da­zu ge­hört un­ter an­de­rem ein zeit­ge­mä­ßer Fahr­schul­un­ter­richt. Die Aus­bil­dung fußt der­zeit groß­teils auf Kon­zep­ten, die in den 70er und 80er Jah­ren ein­ge­führt wor­den sind. Für die Bun­des­an­stalt liegt es na­he, dass die Fahr­schul­aus­bil­dung „al­lein nicht aus­reicht, um Fahr­an­fän­gern die Kom­pe­ten­zen zu ver­mit­teln, die sie für die si­che­re Teil­nah­me am Stra­ßen­ver­kehr be­nö­ti­gen“. Der Theo­rieUn­ter­richt soll nach der Emp­feh­lung der Bast we­ni­ger starr ab­lau­fen und sich nicht nur an blo­ßen Lern­in­hal­ten ori­en­tie­ren. Mit­hil­fe des In­ter­nets könn­ten an­ge­hen­de Fahr­prüf­lin­ge zu­dem im „Selbst­stu­di­um“ihr Wissen ver­tie­fen.

Da­mit aber nicht ge­nug. Wei­te­re Vor­schlä­ge zur Re­du­zie­rung des ho­hen An­fangs­ri­si­kos wer­den der­zeit von ei­ner Pro­jekt­grup­pe „Hoch­ri­si­ko­pha­se Fahr­an­fän­ger“er­ar­bei­tet und in den kom­men­den Mo­na­ten dem Ge­setz­ge­ber vor­ge­legt. Die­se be­zie­hen sich zum Bei­spiel auf die Aus­wei­tung des Be­glei­te­ten Fah­rens, auf Auf­bau­kur­se et­wa in Fahr­schu­len oder auf ei­ne län­ge­re Pro­be­zeit beim Füh­rer­schein. Als be­son­ders aus­sichts­reich wird ei­ne Er­wei­te­rung des Be­glei­te­ten Fah­rens auch auf 18-Jäh­ri­ge be­trach­tet. Er­geb­nis­se zei­gen: „Wer da­ran teil­nimmt, hat da­nach ein deut­lich ver­min­der­tes Un­fall­ri­si­ko“, sagt Micha­el Bahr von der Bun­des­an­stalt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.