Der FCA bas­telt wei­ter am Ka­der

Jo­na­than Schmid hat vo­ri­ge Wo­che un­ter­schrie­ben. Ma­tavz wur­de ges­tern aus­ge­lie­hen, der neue In­nen­ver­tei­di­ger soll heu­te kom­men

Friedberger Allgemeine - - Sport Regional - VON RO­BERT GÖTZ Fo­to: Klaus Rai­ner Krie­ger

Nein, der von FCA-Trai­ner Dirk Schus­ter so sehn­lichst er­war­te­te neue In­nen­ver­tei­di­ger war ges­tern bei der ers­ten Trai­nings­ein­heit in die­ser Wo­che noch nicht da. Und es fehl­te ein Spie­ler, der we­der ver­letzt (Da­ni­el Bai­er, Ha­lil Alt­in­top, Raúl Bo­ba­dil­la) noch mit der Na­tio­nal­mann­schaft (acht Pro­fis) un­ter­wegs war: Tim Ma­tavz, 27. Kurz nach Trai­nings­be­ginn war klar war­um. Der FCA hat den slo­we­ni­schen Stür­mer für ein Jahr an den Zweit­li­gis­ten 1. FC Nürn­berg aus­ge­lie­hen. Nach Shawn Par­ker ist er schon der zwei­te Augs­bur­ger Pro­fi, der dort Spiel­pra­xis sam­meln soll. „Wir sind nach wie vor da­von über­zeugt, dass er au­ßer­ge­wöhn­li­che Qua­li­tä­ten hat, dass sei­ne Stär­ken im Sech­zeh­ner sind und er mit dem ers­ten Kon­takt To­re ma­chen kann. Al­ler­dings hät­te er bei uns erst mal nicht so viel Spiel­zeit be­kom­men, wie er braucht“, will Reu­ter noch nicht da­von spre­chen, dass Ma­tavz ein Fehl­ein­kauf war.

Er glaubt wei­ter an den Slo­we­nen, Kauf­op­ti­on gibt es im Ver­trag mit dem Club dar­um kei­ne. Nürn­berg ist für Ma­tavz nach Ge­nua al­ler­dings schon die zwei­te Leih­sta­ti­on in­ner­halb we­ni­ger Mo­na­te.

Ein deut­li­ches Zei­chen, dass der Spie­ler­typ Ma­tavz (Ver­trag bis 2019) we­der in das Spiel­sys­tem des al­ten Trai­ners (Mar­kus Wein­zierl) noch des neu­en (Schus­ter) passt.

Dort wer­den sich vi­el­leicht nach der Län­der­spiel­pau­se Al­f­red Finn­bo­ga­son und Raúl Bo­ba­dil­la um den Platz in der Sturm­spit­ze bal­gen, denn auf der rech­ten Au­ßen­bahn wird wohl schon in Bre­men Neu­zu­gang Jo­na­than Schmid agie­ren. Der Ex-Frei­bur­ger und Ex-Hof­fen­hei­mer ab­sol­vier­te ges­tern sei­ne zwei­te Trai­nings­ein­heit. Schus­ter ist von dem 26-jäh­ri­gen Rechts­fuß be­geis­tert: „Er wird un­se­re Qua­li­tät stei­gern. Er ist be­kannt für sei­ne sehr ge­fähr­li­chen Stan­dards, für sei­ne gu­ten Ab­schlüs­se und er ist ein gu­ter Of­fen­siv­spie­ler auf au­ßen. Ju­li­an Na­gels­mann

hat uns in­di­rekt zu die­sem Trans­fer gra­tu­liert.“

Jetzt fehlt al­so nur noch ein In­nen­ver­tei­di­ger mit ge­ho­be­ner Qua­li­tät. Schus­ter ist zu­ver­sicht­lich: „Ich bin sehr op­ti­mis­tisch, dass wir mor­gen was ver­mel­den kön­nen. Aber so­lan­ge nichts un­ter­schrie­ben ist, kann man nichts sa­gen.“Reu­ter woll­te sich vor dem Trans­fer­schluss (heu­te 18 Uhr) nicht so weit aus dem Fens­ter leh­nen: „Es ist nicht aus­ge­schlos­sen, es ist aber auch nicht si­cher.“Doch wie er so ent­spannt ges­tern das Trai­ning be­ob­ach­te­te, scheint er sei­ne Haus­auf­ga­ben schon ge­macht zu ha­ben.

Vi­el­leicht trai­niert der Neue ja heu­te schon mit. Paul Ver­ha­egh wird da aber si­cher feh­len. Der Ka­pi­tän ver­letz­te sich ges­tern beim Trai­nings­spiel er­neut an sei­nem rech­ten Sprung­ge­lenk und wur­de vom zu­fäl­lig an­we­sen­den Ex-Augs­bur­ger To­bi­as Wer­ner mit dem Au­to Rich­tung Ka­bi­ne ge­fah­ren.

Nur gut, dass der an­ge­dach­te Test ge­gen die Würz­bur­ger Ki­ckers man­gels fit­ter Ak­teu­re be­reits vor­her ver­wor­fen wor­den war.

Jo­na­than Schmid gab ges­tern flei­ßig Au­to­gram­me.

Tim Ma­tavz

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.