Alt­be­kann­tes neu ent­de­cken

Am Tag des of­fe­nen Denkmals sind rund 60 Ge­bäu­de zu be­sich­ti­gen. Die zen­tra­le Er­öff­nung für Deutsch­land ist am 11. Sep­tem­ber in Augs­burg. Das wird Augs­burg Geld brin­gen

Friedberger Allgemeine - - Augsburg -

Der bun­des­wei­te Tag des of­fe­nen Denkmals wird zum ers­ten Mal in Augs­burg er­öff­net. Zur zen­tra­len Fest­ver­an­stal­tung am Sonn­tag, 11. Sep­tem­ber, um 11 Uhr am Elia­s­Holl-Platz sind Mi­nis­ter und rang­ho­he Ver­tre­ter der Denk­mal­pfle­ge an­ge­kün­digt. Das Mot­to lau­tet in die­sem Jahr „Ge­mein­sam Denk­ma­le er­hal­ten“. Zum Ab­schluss gibt es am Sonn­tag ein Be­ne­fiz­kon­zert im Gas­kes­sel.

Mit bei der Er­öff­nung sind Bun­des­mi­nis­te­rin Bar­ba­ra Hend­ricks und der baye­ri­sche In­nen­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann, aber auch Ge­ne­ral­kon­ser­va­tor Ma­thi­as Pfeil, der Vor­sit­zen­de des Stif­tungs­rats der Deut­schen Stif­tung Denk­mal­schutz (DSD), Jörg Has­pel, so­wie Ober­bür­ger­meis­ter Kurt Gribl. Nach der Auf­takt­ver­an­stal­tung la­den in Augs­burg pri­va­te und öf­fent­li­che Denk­mal­ei­gen­tü­mer zur Be­sich­ti­gung ein. Rund 60 Denk­ma­le sind ge­öff­net. Hier Bei­spie­le:

Bar­fü­ßer­kir­che Die ur­sprüng­lich 1407 vom Mi­no­ri­ten­or­den als go­ti­sche Kir­che er­rich­te­te und spä­ter ba­ro­cki­sier­te Ba­si­li­ka wur­de nach Auf­lö­sung des Klos­ters zur ers­ten evan­ge­li­schen Kir­che Augs­burgs. Sie ist auch die Tauf­kir­che von Ber­tolt Brecht und wird der­zeit re­stau­riert. Am Tag des of­fe­nen Denkmals ist sie von 10.30 Uhr bis 18 Uhr ge­öff­net. Zwi­schen 13 Uhr und 16 Uhr fin­den stünd­lich bau­his­to­ri­sche Führungen statt. Für Kin­der gibt es ein ei­ge­nes Pro­gramm im Kreuz­gang und im In­nen­hof mit der Kunst­the­ra­peu­tin Cor­ne­lia Schnat­te­rer.

An­na-Kir­che Sie wur­de für das 1321 ge­grün­de­te Kar­me­li­ten­klos­ter­stift er­baut. Die dor­ti­ge Fug­gerKa­pel­le ist im Re­nais­sance­stil ge­hal­ten. Nach der Re­for­ma­ti­on wur­de das Bau­werk zur evan­ge­li­schen Stadt­pfarr­kir­che. Lu­ther stand 1518 in der An­na-Kir­che vor päpst­li­chen Le­ga­ten. 1650 fand hier das Augs­bur­ger Frie­dens­fest statt. Am Denk­mal­tag ist die Kir­che von 11 Uhr bis 17 Uhr ge­öff­net, Führungen fin­den stünd­lich zwi­schen 11 und 15 Uhr statt. Mat­thi­as Wa­gner, Pro­jekt­ar­chi­tekt der Deut­schen Stif­tung Denk­mal­schutz, in­for­miert über För­de­run­gen und Re­stau­rie­run­gen. Um 16 Uhr gibt es ein Kon­zert un­ter der Lei­tung von Kan­tor Micha­el Non­nen­ma­cher.

Ehe­ma­li­ge Sy­nago­ge, Ul­mer Stra­ße 228. Sie stammt aus dem 18. Jahr­hun­dert und wur­de im 19. Jahr­hun­dert um­ge­baut. Ori­gi­nal er­hal­ten sind die Raum­scha­le und Be­ma­lun­gen, au­ßer­dem die Frau­en­em­po­re und der Tho­ra­schrein. Heu­te wird das Ge­bäu­de als Zweig­stel­le des Jü­di­schen Kul­tur­mu­se­ums Augs­burg Schwa­ben ge­nutzt. Ge­öff­net ist das Denk­mal am 11. Sep­tem­ber von 13 bis 17 Uhr. Um 15 Uhr fin­det ei­ne Füh­rung statt.

Kon­zert Zum Ab­schluss des Ta­ges des of­fe­nen Denkmals, der wohl größ­ten Kul­tur­ver­an­stal­tung in ganz Deutsch­land, steht um 18 Uhr noch ein Be­ne­fiz­kon­zert aus der Rei­he „Grund­ton D“im Schei­ben­gas­be­häl­ter des al­ten Gas­werks in Ober­hau­sen (Au­gust-Wes­sels-Stra­ße 30) auf dem Pro­gramm. Die Ein­tritts­kar­ten da­für kos­ten 25 Eu­ro. Das Be­ne­fiz­kon­zert wird ei­nem Augs­bur­ger Denk­mal zu­gu­te­kom­men.

Fo­to: An­ne Wall

Der Gas­kes­sel ist ein In­dus­trie­denk­mal, dem bald neu­es Le­ben ein­ge­haucht wer­den soll. Am Sonn­tag, 11. Sep­tem­ber, fin­det dort ein Be­ne­fiz­kon­zert statt. Es ist Teil der Ver­an­stal­tun­gen zum bun­des­wei­ten Tag des of­fe­nen Denkmals.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.