Was Blut­krebs so heim­tü­ckisch macht

Friedberger Allgemeine - - Meinung & Dialog -

Das ist Leuk­ämie Leuk­ämie (Blut krebs) ist ei­ne bös­ar­ti­ge Er­kran­kung der wei­ßen Blut­kör­per­chen (Leu­ko­zy ten), die im Kör­per für die In­fektab wehr zu­stän­dig sind. Sie ent­steht im Kno­chen­mark. Bei ei­ner Leuk­ämie kommt es dort zu ei­ner ex­plo­si­ons­ar­ti gen Ver­meh­rung der wei­ßen Blut kör­per­chen. Das ruft un­ter an­de­rem ei nen Man­gel an ro­ten Blut­kör­per chen (Ery­thro­zy­ten) her­vor, die für den Sau­er­stoff­trans­port im Blut sor­gen. Es gibt vie­le For­men von Leuk­ämie, die in Ver­lauf, Pro­gno­se und The­ra­pie höchst un­ter­schied­lich sein kön­nen.

Das kön­nen Sym­pto­me sein Ty­pi sche Sym­pto­me gibt es nicht. Ers­te An­zei­chen kön­nen ei­ne er­höh­te An­fäl lig­keit für In­fek­te, Ab­ge­schla­gen­heit und ei­ne Nei­gung zu Blut­er­güs­sen sein.

Das sind die For­men Leuk­ämi­en sind im Ver­gleich zu an­de­ren Krebs er­kran­kun­gen re­la­tiv sel­ten. In Deutsch­land ma­chen sie nach An­ga ben der Deut­schen Krebs­ge­sell­schaft et­wa 2,4 Pro­zent al­ler Tu­mo­rer kran­kun­gen aus. Pro Jahr er­kran­ken et­was mehr als 11 400 Men­schen an Leuk­ämi­en, da­von et­wa 15 Pro­zent an ei­ner Chro­ni­schen Mye­loi­schen Leu kämie, et­wa dop­pelt so vie­le an ei­ner Chro­ni­schen Lym­pha­ti­schen Leukä mie und un­ge­fähr 50 Pro­zent an den je­wei­li­gen aku­ten For­men.

Das sind die Be­hand­lungs­mög lich­kei­ten Oh­ne Be­hand­lung führt ei­ne Leuk­ämie zum Tod. Hel­fen kann ei­ne Che­mo oder Strah­len­the­ra­pie. Schlägt sie nicht an, ist die Über­tra gung von ge­sun­den Stamm­zel­len oft die letz­te Chan­ce, das Le­ben ei­nes Pa ti­en­ten zu ret­ten. Doch ein pas­sen der Spen­der ist oft sehr schwer zu fin den. Für man­chen Pa­ti­en­ten gibt es un­ter Mil­lio­nen Spen­dern nie­man­den, der in­fra­ge kommt. (dpa, AZ)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.