So soll das G 9 at­trak­tiv wer­den

Über­hol­spur und zu­sätz­li­che An­rei­ze

Friedberger Allgemeine - - Bayern -

Mün­chen Die Zu­kunft des baye­ri­schen Gym­na­si­ums nimmt im­mer kon­kre­te­re For­men an: Nach ei­nem gut fünf­stün­di­gen Spit­zen­ge­spräch in­ner­halb der CSU am Mon­tag­abend zeich­net sich ei­ne Ei­ni­gung in der christ­so­zia­len Re­gie­rungs­mehr­heit auf ein künf­tig im Grund­satz neun­jäh­ri­ges Gym­na­si­um mit ei­ner mög­lichst at­trak­ti­ven acht­jäh­ri­gen „Über­hol­spur“-Va­ri­an­te ab.

An­ders, als kürz­lich von Schul­mi­nis­ter Lud­wig Spa­en­le (CSU) vor­ge­schla­gen, soll der Zeit­punkt die­ses schnel­le­ren We­ges of­fen­bar nicht mehr von je­der Schu­le selbst ge­wählt, son­dern ein­heit­lich für ganz Bay­ern fest­ge­legt wer­den. Die Über­hol­spur-Schü­ler sol­len nach die­sen Plä­nen im Klas­sen­ver­band in der neun­ten und zehn­ten Klas­se zu­sätz­li­chen Un­ter­richt be­kom­men, um dann die elf­te Klas­se aus­las­sen zu kön­nen. Das Kon­zept ent­spricht da­mit in wei­ten Tei­len dem Re­form­mo­dell, das der frü­he­re Kul­tus­staats­se­kre­tär Karl Frel­ler (CSU) ent­wi­ckelt hat­te. Die Schu­len sol­len zu­dem auf El­tern ge­eig­ne­ter Schü­ler „ak­tiv zu­ge­hen“. Auch über fi­nan­zi­el­le An­rei­ze für Schu­len mit ei­nem ho­hen An­teil an schnel­le­ren Abitu­ri­en­ten wird of­fen­bar nach­ge­dacht.

Aber auch die neue elf­te Klas­se soll mög­lichst at­trak­tiv wer­den: Ne­ben der Ver­tie­fung in den Kern­fä­chern soll die zu­sätz­li­che Lern­zeit un­ter an­de­rem für In­for­ma­tik, po­li­ti­sche Bil­dung und Be­rufs­ori­en­tie­rung ge­nutzt wer­den. Nach­ge­dacht wird of­fen­bar auch über ei­nen Fonds, der Kin­dern aus we­ni­ger be­gü­ter­ten Fa­mi­li­en ei­nen Aus­lands­auf­ent­halt er­mög­li­chen könn­te.

Die Gym­na­si­al­re­form soll ein­ge­bet­tet wer­den in ein brei­tes „Bil­dungs­pa­ket“, von dem vor al­lem För­der­schu­len, In­klu­si­on und die be­ruf­li­che Bil­dung pro­fi­tie­ren sol­len. Ne­ben rund tau­send neu­en Leh­rer­stel­len an den Gym­na­si­en könn­ten dort noch ein­mal rund 450 neue Stel­len ge­schaf­fen wer­den. Die zu­sätz­li­chen Per­so­nal­kos­ten könn­ten sich so auf bis zu 150 Mil­lio­nen Eu­ro jähr­lich sum­mie­ren. An den Gym­na­si­en sol­len durch die Re­form zu­dem ein­ma­li­ge Bau­kos­ten von rund 500 Mil­lio­nen Eu­ro an­fal­len. Die end­gül­ti­ge Ent­schei­dung über die Bil­dungs­re­for­men will die Land­tags-CSU am 5. April fäl­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.