Aus­rei­ßer er­tei­len dem Haupt­feld ei­ne Lek­ti­on

Bei der 20. Auf­la­ge des Früh­jahrs­stra­ßen­prei­ses „Rund um Ober­wit­tels­bach“lan­den zwei Fah­rer aus ei­nem Team aus Mit­tel­fran­ken ganz vor­ne. War­um ein Lo­kal­ma­ta­dor Pro­ble­me hat

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON JO­HANN EIBL

Aichach Ober­wit­tels­bach Zwei Sport­ler aus dem glei­chen Ver­ein auf den Plät­zen eins und zwei: Das war der be­mer­kens­wer­tes­te Aspekt beim Er­geb­nis nach dem Eli­te­ren­nen im Früh­jahrs­stra­ßen­preis „Rund um Ober­wit­tels­bach“. Nach 15 Run­den und 105 Ki­lo­me­tern setz­te sich im Spurt Flo­ri­an No­wak vor sei­nem Kol­le­gen Alex­an­der Mei­er durch, die bei­de dem Herr­mann Rad­team an­ge­hö­ren. Platz drei ging ins All­gäu an Tim Sch­li­chen­mai­er vom RSC Kemp­ten.

Auf­fal­lend war die Tat­sa­che, dass dies­mal be­reits nach rund ei­nem Drit­tel der Stre­cke ei­ne Vor­ent­schei­dung ge­fal­len war. Ei­ne Grup­pe aus gut ei­nem Dut­zend Rad­sport­lern hat­te sich un­ge­wöhn­lich früh vom Rest des Fel­des ab­ge­setzt. Die Ver­fol­ger hat­ten kei­ne ech­te Chan­ce mehr, die­se Lü­cke zu schlie­ßen – die wur­de im­mer grö­ßer.

Zu den Aus­rei­ßern ge­hör­te auch Fa­bi­an Schor­mair, der zum drit­ten Mal bei die­sem Ren­nen vor sei­ner Haus­tür in die Pe­da­le trat. Der Lo­kal­ma­ta­dor schlug sich al­le­mal be­acht­lich, Platz acht in der End­ab­rech­nung kann sich se­hen las­sen. „Ich trai­nie­re seit zwei Mo­na­ten erst wie­der“, bat er zu be­den­ken, und ver­wies auf ei­nen Knö­chel­bruch, der sei­nen Ta­ten­drang ge­stoppt hat­te. Die Kon­kur­renz spu­le be­reits seit Ok­to­ber ihr Pro­gramm ab. Über­rascht zeig­te er sich über das ho­he Tem­po: „Ich war ziem­lich am Li­mit.“2:24,14 St­un­den wa­ren die Schnells­ten un­ter­wegs, zwei Mi­nu­ten län­ger als im Vor­jahr; da­mals kam ein neu­er Stre­cken­re­kord zu­stan­de. Dies­mal frei­lich wirk­te sich der Wind nicht ge­ra­de po­si­tiv auf die Leis­tun­gen aus.

Ein wei­te­rer Aich­a­cher war beim Ren­nen der U15 mit von der Par­tie. Da­ni­el Schrag vom Rad­team Aichach 2000 kam le­dig­lich auf Rang 14 ins Ziel – weit hin­ter sei­nen Mög­lich­kei­ten. Da­für gab’s ei­nen eben­so ein­leuch­ten­den wie schmerz­haf­ten Grund. Er war mit ei­nem an­de­ren Fah­rer kol­li­diert.

Zum 20. Mal be­reits hat­te das Rad­team Aichach die­se Ver­an­stal­tung im Os­ten der Kreis­stadt aus­ge­tra­gen. Hu­bert St­öf­fel, der als Vor­sit­zen­der am Mi­kro­fon stand, nann­te die Sie­ger­zeit „sehr or­dent­lich bei die­ser Wit­te­rung“. Be­son­ders be­ein­druckt hat­te ihn das Herr­mann Rad­team aus Er­lan­gen, das erst seit ei­ni­gen Jah­ren be­steht: „Die ha­ben schon ei­ne De­mons­tra­ti­on ge­zeigt.“Ins­ge­samt hat­ten in den ver­schie­de­nen Klas­sen an die 400 Rad­sport­ler ihr Kön­nen rund um Aichach un­ter Be­weis ge­stellt.

Fo­to: Jo­hann Eibl

Mit Tem­po ging es beim Früh­jahrs­stra­ßen­preis „Rund um Ober­wit­tels­bach“um die Kur­ven. Die Fah­rer lie­fer­ten sich von Be­ginn an ein hei­ßes Du­ell.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.