Münch­ner Flug­ha­fen schreibt Re­kord­zah­len

Friedberger Allgemeine - - Bayern -

Vor dem Spit­zen­ge­spräch zum Bau ei­ner drit­ten Start­bahn hat der Münch­ner Flug­ha­fen Re­kord­zah­len vor­ge­legt. Die Zahl der Pas­sa­gie­re stieg im ver­gan­ge­nen Jahr von 41 auf 42,3 Mil­lio­nen, die Luft­fracht leg­te um fünf Pro­zent zu, Um­satz und Ge­winn stie­gen auf Best­wer­te. Nächs­tes Jahr wer­de aber der Eng­pass bei den noch ver­füg­ba­ren Start- und Lan­de­zei­ten das Wachs­tum brem­sen, be­ton­te Flug­ha­fen­chef Micha­el Ker­kloh am Mitt­woch. Mehr Nach­fra­ge er­war­tet er nach Bil­lig­flü­gen. Bun­des­weit reis­ten 24 Pro­zent al­ler Flug­gäs­te mit Bil­lig­flie­gern, in Mün­chen erst sie­ben Pro­zent. Im Früh­jahr wol­len Staats­re­gie­rung, Bund und Lan­des­haupt­stadt ent­schei­den, ob sie die drit­te Start­bahn wol­len.

Rent­ner „re­stau­riert“Ma­ri­en­sta­tue

Mit den al­ler­bes­ten Ab­sich­ten hat ein Rent­ner ver­sucht, in Ei­gen­re­gie ei­ne Ma­ri­en­sta­tue in Bad Brü­cken­au (Land­kreis Bad Kis­sin­gen) zu rei­ni­gen und zu re­stau­rie­ren. Nach An­ga­ben der Po­li­zei hat­te der 85-Jäh­ri­ge die sei­ner Mei­nung nach stark er­grau­te Sand­stein­fi­gur auf dem Kirch­platz mit Pin­sel und Far­be be­ar­bei­tet. Da­bei wur­de er von ei­nem Mit­ar­bei­ter des Pfarr­am­tes be­ob­ach­tet, der die Be­am­ten alar­mier­te. „Er woll­te nichts Bö­ses, son­dern das Teil re­stau­rie­ren, da­mit es in al­tem Glanz er­strahlt“, sag­te ein Po­li­zei­spre­cher. Durch den Ver­schö­ne­rungs­ver­such sei am Wo­che­n­en­de aber ein Scha­den von rund 100 Eu­ro ent­stan­den. Ei­ne Fach­fir­ma wird sich nun der et­wa 1,40 Me­ter ho­hen, his­to­ri­schen Fi­gur an­neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.