Ei­ne Um­lei­tung für 42000 Au­tos pro Tag

Die Stadt muss dem­nächst die Schlei­fen­stra­ße auf zwei Ki­lo­me­tern Län­ge sper­ren. Nach 15 Jah­ren ist der Be­lag sa­nie­rungs­be­dürf­tig. Staus sind ab­seh­bar, aber im­mer­hin gibt es da­nach ei­ne Ver­bes­se­rung für Au­to­fah­rer

Friedberger Allgemeine - - Augsburg - VON STE­FAN KROG

Die Stadt wird in den Os­ter­fe­ri­en die Schlei­fen­stra­ße/Haun­stet­ter Stra­ße zwi­schen der Ci­ty-Ga­le­rie und der Be­rufs­schu­le VI an der Haun­stet­ter Stra­ße sa­nie­ren. Da­für muss das et­wa zwei Ki­lo­me­ter lan­ge Teil­stück der Haupt­ver­kehrs­stra­ße in Ab­schnit­ten ge­sperrt wer­den. An ei­nem Werk­tag fah­ren im Durch­schnitt rund 42000 Au­tos auf die­ser Stra­ße. Staus auf den Um­lei­tungs­stre­cken, et­wa am Ro­ten Tor, sind al­so ab­seh­bar. „Wer dort nicht hin­muss, soll­te den Be­reich groß­räu­mig um­fah­ren“, rät Jo­sef We­ber, Lei­ter des Tief­bau­am­tes. Be­gin­nen soll die Sper­rung am Frei­tag vor den Os­ter­fe­ri­en, dem 7. April.

Al­ler­dings wird die Stadt schon am mor­gi­gen Frei­tag, 31. März, mit ers­ten Ar­bei­ten be­gin­nen. Dies be­trifft den Kno­ten­punkt Schert­lin­stra­ße. Hier gibt es im Be­rufs­ver­kehr mor­gens seit Jah­ren Staus, weil die Links­ab­bie­ger­spur von der Haun­stet­ter in die Schert­lin­stra­ße zu kurz ist – kom­men mehr Au­tos an, als in ei­ner Grün­pha­se über die Kreu­zung pas­sen, staut sich der Ver­kehr auf die Haun­stet­ter Stra­ße zu­rück. Fol­ge: Statt zwei Ge­ra­de- aus­spu­ren steht nur ei­ne zur Ver­fü­gung. Dann kommt al­les zum Still­stand. „Wir wer­den die Links­ab­bie­ger­spur auf 25 Me­ter ver­län­gern. Das wird Ent­las­tung brin­gen“, so We­ber. We­gen der Ar­bei­ten wird es vom mor­gi­gen Frei­tag (ab 9 Uhr) bis Sonn­tag­nach­mit­tag nicht mög­lich sein, von der Schlei­fen­stra­ße kom­mend in die Haun­stet­ter Stra­ße ab- zu­bie­gen.

Da­nach ist bis zum En­de der kom­men­den Wo­che erst ein­mal Ru­he, bis es ab­schnitts­wei­se an die Sa­nie­rung geht: Ab Frei­tag, 7. April, bis Sonn­tag, 9. April, wird die Stadt zwi­schen Haun­stet­ter Stra­ße und der Fried­ber­ger Stra­ße ge­sperrt. Von Mon­tag, 10. April, bis Grün­don­ners­tag, 13. April, ist der Be­reich zwi­schen Fried­ber­ger Stra- ße und der Ci­ty-Ga­le­rie (das Ein­kaufs­zen­trum bleibt auf der Schlei­fen­stra­ße von Os­ten aus er­reich­bar) ge­sperrt. Ab Kar­sams­tag­abend, 15. April, bis Os­ter­mon­tag, 17. April, wird dann der Kreu­zungs­be­reich an der Ci­ty-Ga­le­rie her­ge­rich­tet.

Man ha­be die Bau­pha­sen so ge­wählt, dass Au­to­fah­rer im­mer mög­lichst we­nig be­ein­träch­tigt wer­den, be­tont das Tief­bau­amt. Für je­de Bau­pha­se wer­den ei­ge­ne Um­lei­tungs­schil­der auf­ge­stellt. Als Aus­weich­stre­cken wer­den un­ter an­de­rem der Al­te Post­weg, die Ro­teTor­wall-Stra­ße und Ja­ko­ber­wall­so­wie Lech­hau­ser Stra­ße die­nen. Au­to­fah­rer müs­sen teils grö­ße­re Um­we­ge auf sich neh­men. „Al­ler­dings ist schon ab­seh­bar, dass es Staus ge­ben wird. Die Stre­cke di­rekt am Ro­ten Tor wird in al­len Pha­sen als Aus­weich­stre­cke die­nen“, sagt Chris­ti­an La­ber­mei­er vom Tief­bau­amt. Laut Sa­bi­ne Thiel wer­den an den Aus­weich­stre­cken Am­peln um­ge­stellt, um sie leis­tungs­fä­hi­ger zu ma­chen.

Die be­auf­trag­te Bau­fir­ma wird auch nachts ar­bei­ten. „Es ist ei­ne Pau­se von et­wa 2 bis 6 Uhr vor­ge­se­hen, aber wenn der Zeit­plan ins Wan­ken ge­rät, dann wird durch­ge­ar­bei­tet“, so Amts­lei­ter We­ber. Ei­ne Teil­sper­rung der Stra­ße mit ein­spu­ri­ger Re­ge­lung wä­re nicht sinn­voll ge­we­sen, sagt La­ber­mei­er. „Dann wür­den wir drei Wo­chen mehr brau­chen, und es gä­be Stau auf der Schlei­fen­stra­ße und den Um­lei­tungs­stre­cken.“Rund 700000 Eu­ro kos­tet die Sa­nie­rung der Stre­cke. Aus­ge­nom­men von den Ar­bei­ten ist der Theo­dor-Wie­de­mann-Tun­nel na­he der Ci­ty-Ga­le­rie. In der knapp 500 Me­ter lan­gen Un­ter­füh­rung ist der Be­lag noch in ei­nem bes­se­ren Zu­stand, weil er nicht der Wit­te­rung aus­ge­setzt ist.

An­sons­ten wird die Ober­flä­che be­reits von Ris­sen durch­zo­gen. Ein lärm­min­dern­der Splitt­mas­ti­xAs­phalt, wie er zu­letzt bei grö­ße­ren Sa­nie­run­gen ein­ge­setzt wur­de und wie er be­reits in der Stra­ße ver­legt ist, wird nicht mehr zum Ein­satz kom­men. Man set­ze nun auf ei­nen sta­bi­le­ren As­phalt­be­ton, so die Stadt. Die lärm­min­dern­de Wir­kung des Splitt­mas­tix-Be­lags sei oh­ne­hin nicht be­son­ders groß und dürf­te nach 15 Jah­ren Ein­satz auf­grund von Ver­schleiß auch nicht mehr vor­han­den sein. „An­fangs bringt so et­was zwei De­zi­bel, wo­bei das mensch­li­che Ohr Än­de­run­gen erst ab drei De­zi­bel wahr­nimmt“, so We­ber. Der vor­ge­schrie­be­ne Lärm­schutz ent­lang der Fahr­bahn wer­de seit je­her durch Lärm­schutz­wän­de si­cher­ge­stellt.

Die Au­to­fah­rer sol­len so we­nig wie mög­lich be­ein­träch­tigt wer­den

Fo­to: Sil­vio Wy­szen­grad

Der Be­lag auf Schlei­fen­stra­ße und Haun­stet­ter Stra­ße ist in die Jah­re ge­kom­men und muss er­neu­ert wer­den. Die ers­ten Ar­bei­ten be­gin­nen schon die­se Wo­che, rich­tig los geht es dann am Frei­tag nächs­ter Wo­che. Auf den Um­lei­tungs­stre­cken wird es zu Staus kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.