Ried er­obert den drit­ten Platz

SVR legt ei­ne tol­le Rück­run­de hin und be­zwingt nun auch den Ta­bel­len­zwei­ten

Friedberger Allgemeine - - Sport -

Ried Es läuft bei den Tisch­ten­nis­mann­schaf­ten des SV Ried. Mit ei­nem 9:7 ge­gen den Ta­bel­len­zwei­ten TTC Mem­men­hau­sen setz­te die ers­te Her­ren­mann­schaft des SV Ried der bis­her schon gu­ten Rück­run­de das Sah­ne­häub­chen auf und er­obert da­mit Platz drei in der Be­zirks­li­ga. Die drit­te Mann­schaft ist 2017 noch un­ge­schla­gen und si­cher­te sich mit ei­nem 8:8 ge­gen TSG Hoch­zoll VII vor­zei­tig den zum Auf­stieg be­rech­tig­ten zwei­ten Ta­bel­len­platz. Die Zwei­te hat mo­men­tan mit Ver­let­zungs­sor­gen zu kämp­fen, und konn­te des­halb nicht an die gu­te Bi­lanz der Vor­run­de an­knüp­fen.

Die Rie­der hat­ten sich in der Spit­zen­par­tie ge­gen Mem­men­hau­sen ei­ni­ges vor­ge­nom­men – man woll­te sich für die knap­pe Nie­der­la­ge in der Hin­run­de re­van­chie­ren. Durch Sie­ge von Ka­na­ga­s­un­dar­am/ Wei­ser und Schau­er/Hu­ber ging man mit 2:1 in Füh­rung. Har­ry Göschl ge­wann sein ers­tes Ein­zel ge­gen sei­nen Angst­geg­ner Schal­ler mit 3:1, Ni­ri Ka­na­ga­s­un­dar­am hat­te ge­gen Spit­zen­spie­ler Schil­ling das Nach­se­hen. Auch in der Mit­te wur­den die Punk­te ge­teilt: Da­ni­el Wei­ser ge­wann 3:1, Schau­er muss­te sich trotz ei­ner 2:0-Satz­füh­rung am En­de Husak mit 2:3 ge­schla­gen ge­ben. An­schlie­ßend fand Ka­pi­tän Hu­ber über­haupt nicht ins Spiel und ver­lor klar mit 0:3. Er­satz­mann Abold ver­pass­te knapp ei­ne Über­ra­schung. Zu Be­ginn des zwei­ten Ta­bleaus be­sieg­te Göschl mit dem 3:1 ge­gen Schil­ling end­gül­tig sei­nen „Mem­men­hau­sen-Fluch“, Ka­na­ga­s­un­dar­am leg­te nach zur 6:5-Füh­rung. Wei­ser ver­lor ge­gen Husak 2:3, Schau­er stell­te den al­ten Ab­stand wie­der her. Beim 7:7 stra­pa­zier­te Hu­ber wie­der mal die Ner­ven sei­ner Mit­spie­ler – und ge­wann im nicht en­den wol­len­den Ent­schei­dungs­satz mit 20:18. Im Schluss­dop­pel spiel­ten sich Ka­na­ga­s­un­dar­am/Wei­ser in ei­nen wah­ren Rausch und feg­ten Schil­ling/Frey mit 11:6, 11:8 und 11:7 von der Plat­te.

Eben­falls ei­ne tol­le Rück­run­de ab­sol­viert die Drit­te um Ka­pi­tän Chris­ti­an Schulz: Das 8:8 Hoch­zoll war der ers­te Punkt­ver­lust. Das High­light war der 9:4-Aus­wärts­sieg beim nun als Meis­ter fest­ste­hen­den SSV Bo­bin­gen II.

Die vier­te Mann­schaft hat ih­re Sai­son be­reits be­en­det. Die Rück­run­de lief um ei­ni­ges bes­ser – was nicht zu­letzt an Rou­ti­nier Her­mann Göschl lag (10:4 Sie­ge), der als neue Num­mer eins agier­te. Da­hin­ter ent­wi­ckeln sich nun lang­sam Nach­wuchs­spie­ler wie Böck (4:5), Ort­ner (4:4) und Wert­han (5:1). Das konn­te man beim letz­ten Spiel ge­gen Ta­bel­len­füh­rer und Meis­ter SV Ott­ma­ring se­hen, den man beim 6:9 an den Rand ei­ner Nie­der­la­ge brach­te.

Und die „Bu­ben“-Mann­schaft – im­mer­hin spie­len ne­ben Ka­pi­tän Tom Wert­han manch­mal drei Mäd­chen – hol­te beim 7:7 ge­gen Wol­lis­hau­sen ih­ren ers­ten Punkt.

Fo­to: Kleist

In der Spit­zen­par­tie ge­gen Mem­men­hau­sen ge­wann Har­ry Göschl sein ers­tes Ein­zel ge­gen sei­nen Angst­geg­ner Schal­ler mit 3:1.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.