Bradl gibt auf un­ge­wohn­tem Ter­rain Gas

Der Zah­lin­ger fährt in der Su­per­bike-WM um Punk­te. Im Ge­spräch er­zählt der 27-Jäh­ri­ge, was sich für ihn än­dert und auf wel­ches Ren­nen er sich freut

Friedberger Allgemeine - - Sport -

Obergriesbach Zah­ling Mo­tor­rad­renn­fah­rer Ste­fan Bradl wech­sel­te vor die­ser Sai­son nach fünf Jah­ren von Mo­to-GP in die Su­per­bi­keWM. Der Zah­lin­ger (Ge­mein­de Obergriesbach) wur­de 2011 Welt­meis­ter in der Mo­to2 und fuhr dann fünf Jah­re in der höchs­ten Mo­tor­rad­klas­se. Der 27-Jäh­ri­ge geht seit die­sem Jahr für den Renn­stall Red Bull Hon­da an den Start. Ste­fan Bradl: Es hat­te sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren an­ge­kün­digt. Ich hat­te im Ju­li mit­be­kom­men, dass mein Renn­stall sich für die Sai­son 2017 um­schaut. Da dach­te ich mir, es ist nicht schlecht, auch per­sön­lich zu pla­nen. Da wuss­te ich be­reits, dass es even­tu­ell nicht mehr wei­ter­ge­hen wird. Ich ha­be mich früh­zei­tig mit Hon­da für die Su­per­bi­keWM be­spro­chen. Bradl: Na­tür­lich wä­re ich ger­ne ge­blie­ben, aber da muss schon al­les pas­sen. Die Chan­cen wa­ren nicht mehr ganz so gut, aber ich hat­te auch An­ge­bo­te aus der Mo­to-GP, die aber nicht ganz so lu­kra­tiv wa­ren. Für mich war es Zeit, für ei­nen Ta­pe­ten­wech­sel. Die Su­per­bike-WM ist für mich aber ei­ne neue Her­aus­for­de­rung, auf die ich mich freue. Bradl: Zum gro­ßen Teil war das Ma­te­ri­al schuld. Wir ha­ben kei­ne schlech­ten Er­geb­nis­se ein­ge­fah­ren und wa­ren auch in den Top Ten. Bei den An­ge­bo­ten ha­ben die De­tails nicht ge­passt. Das wa­ren aus­schließ­lich spa­ni­sche Teams und auch die Er­folgs­aus­sich­ten wa­ren re­la­tiv über­schau­bar. Bradl: Ich ha­be mich schon in mei­ner neu­en Klas­se zu­recht­ge­fun­den. Das The­ma ist für mich ab­ge­hakt. Die Zeit in der Mo­to-GP ist vor­bei. Wir hat­ten ja schon un­se­ren ers­ten bei­den Ren­nen in der Su­per­bike-WM, des­halb gilt mei­ne Kon­zen­tra­ti­on ein­zig mei­ner neu­en Auf­ga­be.

Bradl:

Das ist un­ge­fähr so, als wür­de man For­mel 1 und DTM ver­glei­chen, aber nicht so krass. Su­per­bike ist se­ri­en­nä­her, wäh­rend in der Mo­to-GP Pro­to­ty­pen zum Ein­satz kom­men. Die Ma­schi­nen in der Mo­to-GP ha­ben 270 bis 280 PS, un­se­re nur 240. Es wird aber eben­so hart ge­kämpft und das fah­re­ri­sche Ni­veau ist genau­so hoch.

Bradl: Der Wo­chen­end­plan ver­schiebt sich. Je­des Wo­che­n­en­de fin­den zwei Ren­nen, eins am Sams­tag und eins am Sonn­tag statt. Man hat we­ni­ger Zeit, sich an die Be­din­gun­gen an­zu­pas­sen. Kör­per­li­che An­for­de­run­gen iden­tisch, Win­ter­vor­be­rei­tung des­halb ähn­lich. Statt 18 Wo­che­n­en­de sind es nur 13, aber da­für acht Ren­nen mehr. Der Renn­ka­len­der bleibt al­so prall ge­füllt. Bradl: In den Pau­sen zwi­schen den Ren­nen ist es ru­hi­ger. Dann un­ter­neh­me ich ger­ne et­was mit Freun­den. Na­tür­lich gibt es im­mer wie­der Spon­so­ren-Ter­mi­ne. Bradl: Gar nicht zu­frie­den. Wir hat­ten ei­ni­ge Pro­ble­me in der Vor­be­rei­tung. Auf­grund ei­nes Erd­be­bens in Ja­pan ha­ben wir un­se­re Ma­schi­ne viel zu spät be­kom­men und hat­ten nur vier Test­ta­ge. Beim Ren­nen in Thai­land war ich Zehn­ter – mei­ne bis­lang bes­te Plat­zie­rung.

Bradl: Ein Ren­nen dau­ert bei uns rund 35 Mi­nu­ten. Der Puls liegt zwi­schen 160 und 170 und man muss die Kon­zen­tra­ti­on über die ge­sam­te Zeit hal­ten. Vie­le un­ter­schät­zen, wie viel Kraft man in den Bei­nen braucht. Bradl: Wenn das Wet­ter gut ist, ge­he ich Renn­rad­fah­ren, im Win­ter mehr Jog­gen. Dann kommt In­ter­vall- und Kraft­trai­ning da­zu. Ich ar­bei­te mit Per­so­nal-Trai­ner Bernd Thur­ner aus Fried­berg zu­sam­men und ma­che fast täg­lich Sport. Bradl: In La­gu­na Se­ca (Ka­li­for­ni­en) ha­be ich in der Mo­to-GP mei­nen ein­zi­gen Po­di­ums­platz ein­ge­fah­ren. Das wird schon ein spe­zi­el­les Ren­nen für mich.

Bradl: Am 20. Au­gust ma­chen wir Halt am Lau­sitz­ring. Am kom­men­den Sams­tag (1. April) ist erst ein­mal Eu­ro­pa-Auf­takt in Spa­ni­en.

Hin­weis Die Ren­nen der Su­per­bike WM mit Ste­fan Bradl wer­den im Fern se­hen bei Ser­vus TV über­tra­gen.

Fo­to: Red Bull Hon­da Con­tent Pool

Der Zah­lin­ger Ste­fan Bradl fährt seit die­ser Sai­son in der Su­per­bike WM. War­um der 27 Jäh­ri­ge ei­ne neue Her­aus­for­de­rung an ge­nom­men hat, ver­rät er im Ge­spräch mit un­se­rer Zei­tung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.